Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
Student
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2019, 11:15

Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Student » 17.06.2019, 12:15

Hallo,
folgende Situation:
Ich habe vor vielleicht zwei Wochen einen Account auf einer Seite zum Filme sehen (guckflix.de) angelegt. Da mir die Seite nicht sehr seriös vorkam, dachte ich mir dabei einen Namen aus. Ich weiß nicht mehr, ob ich mich dabei jemals in den Account eingeloggt habe oder davon ausging, die Registrierung hätte nicht funktioniert. Ich bekam nämlich auch nie eine Mail mit einem Validierungslink oder einer Registrierungsbestätigung. Das erste was ich erhielt war heute morgen eine Mahnung per Email, aufgrund einer abgelaufenen 5-Tages-Frist einen Betrag über 395,88€ zu zahlen. Dabei wusste ich weder, dass es sich um ein Abonnement oder eine Testphase handelt, noch dass man sich für irgendwas wieder abmelden muss. Es gab ja auch keine Bestätigung irgendeiner Art - sei es wenigstens ein Pop-Up nach Abschluss der Registrierung. Beim erneuten Besuch der Registrierungsmaske werden mir entsprechende Hinweise angezeigt. Ich bin mir jedoch sicher, dass solche mir aber aufgefallen wären. Ist es denn überhaupt Rechtskräftig, Gebühren für einen Dienst zu verlangen, dessen Nutzung nicht irgendwie schriftlich bestätigt wurde? Auch, dass keine Warnung zum Auslauf einer Testphase kam, verwundert mich. Es gab auch keine Rechnung oder eine Zahlungserinnerung. Die wirklich erste Mail ist diese Mahnung.

Bild

Mir scheint es, als hätte man sich absichtlich unauffällig verhalten, um anschließend Gebühren zu verlangen, wenn es dem Anschein nach zu spät ist. Auch wurde in der Mail auffällig stark darauf hingewiesen, rechtliche Schritte einzuleiten und die Beauftragung eines Anwalts betont.
Ich muss dabei gestehen, dass ich mir die AGB und Nutzungsbedingungen der Seite nicht durchgelesen habe, bevor ich mich registrierte.

https://guckflix.de/nutzungsbedingungen.html

Nun sehe ich, dass die Nutzungsbedingungen erwarten, unangekündigte Änderungen ohne Wartezeit zu akzeptieren - steht soetwas nicht in gesetzlichem Widerspruch?

Bei dem Versuch, den Account nun zu löschen, erscheint folgende Meldung:
Bild

Nun was wäre denn dann, wenn man bezahlt? Es sieht ja danach aus, als hätte man dann weiterhin keine Löschungsmöglichkeit, womit man in einem Dauerabonnement gefangen wäre.

Gibt es einen Weg die Zahlungsaufforderung als unrechtmäßig zu entlarven oder den Betreibern den Anschein zu verschaffen, dass es rentabler wäre, meinem Wunsch auf Löschung des Accounts einfach nachzukommen?

Ich hoffe hier kann mir jemand etwas Klärung verschaffen.

Grüße,
Student



Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Das_Pseudonym » 17.06.2019, 12:37

:lol: ... :roll: ... :?: :!: ...

Ich würde es darauf anlegen lassen das Geld gerichtlich ein zuklagen.
Irgend welche illegalen Streaming geschichten sind schon lustig.

Student
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2019, 11:15

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Student » 17.06.2019, 12:53

Ich habe nicht einmal 400€. Im Falle eines verlorenen Prozesses müsste ich Verhandlungskosten doch auch noch zahlen! Oder nicht?

Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Das_Pseudonym » 17.06.2019, 13:06

Klar aber denkst du ein illegaler Streaming Dienst ist auf einen Prozess scharf?

Student
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2019, 11:15

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Student » 17.06.2019, 13:13

Wäre zu klären, ob der Streamingdienst wirklich illegal ist.

Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Das_Pseudonym » 17.06.2019, 13:20

Glaubst du ernsthaft so ne windige Seite hat die Weltweiten Streamingrechte für Disney Filme?
Dazu kommt:
GUCK MAL PICTURES LIMITED
Flat 14, Strickland House,
London, E2 7LP
United Kingdom
Das sieht nach einer 1 Pfund Limited aus. Und die URL... :lol:

Student
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2019, 11:15

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Student » 17.06.2019, 13:35

Tja, jetzt wo ich es ausprobiere... Obwohl von mir Zahlung verlangt wird, steht der Dienst nicht wirklich zur Verfügung. Bei Klick auf ein Medium wird man immer nur zur Zahlungsaufforderung weitergeleitet. Unter der angegebenen Telefonnummer kann der Anruf "leider nicht entgegengenommen werden".
Ich vermute mal, hätte ich während der Testphase bereits versucht, etwas zu sehen, hätte das wohl auch nicht funktioniert. Ist es wohl schlau, das jetzt nochmal mit einem neuen Account auszuprobieren?

Edit: Funktioniert nicht, da man seine Telefonnummer angeben muss. Unter der bereits verwendeten kommt nichts an.
Edit: Da fällt mir auf, an dem genannten Tag un auch danach oder unmittelbar die Tage zuvor, habe ich keine SMS mit einem ja angeblich benötigten Bestätigungscode erhalten.

Student
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2019, 11:15

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Student » 17.06.2019, 13:59

Warum sollte eine Scheinfirma überhaupt ihre Identifikationsdaten im Impressum bekannt geben?

Edit: Tja und jetzt merke ich auch, dass PayPal und Kreditkarte bei den Zahlungsoptionen quasi hingemalt, aber überhaupt nicht auswählbar ist. In Wahrheit kann man also nur per SEPA bezahlen. Toller Spaß... Also dann
Zuletzt geändert von Student am 17.06.2019, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Das_Pseudonym » 17.06.2019, 14:03

Ich kenne das Britische Recht nicht aber die Firma haftet nachdem was man im Internet liesst mit 1Pfund das sind grob geschätzt 1,50€. Selbst wenn die Urheberrechtlich geschützte Filme zeigen würden und Unterlassungserklärungen bekommen würden müsste die Firma eventuell nur mit 1Pfund haften. Sprich das Vermögen der Firma ist 1Pfund.
Dahinter können irgend welche Strohmänner sitzen. Es werden gerne Obdachlose für sowas eingesetzt. :evil:

Student
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2019, 11:15

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Student » 17.06.2019, 14:11

Ich belass es wohl mal dabei. Die Punkte die ich selbst gefunden habe, überzeugen mich auch genügend, dass es sich um Betrug handelt. Vielen Dank auf jeden Fall für die Hilfe!

Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Zahlungsaufforderung eines nie genutzten Dienstes

Beitrag von Das_Pseudonym » 17.06.2019, 15:00

Auf Youtube gibt es ein paar Legale Dienste welche cool Filme haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast