Kinderbetreuungsgeld verweigert

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
llevela
Beiträge: 16
Registriert: 08.07.2014, 15:27

Kinderbetreuungsgeld verweigert

Beitrag von llevela » 14.02.2019, 14:40

Arbeitskollege hat folgendes geschildert, wo wir seit Tagen nach einer Lösung suchen. Seine slowakische Freundin ist, wie sie schon schwanger war, zu ihm gezogen. Seit paar Wochen ist das Kind auf der Welt. Jetzt wird ihr Kinderbetreuungsgeld verweigert, weil sie keine der eingeforderten Unterlagen für den Nachweis ihres Lebensmittelpunkts vorlegen kann. Als Nachweis soll dienen eine Jahreskarte der Wiener Linien(was sie nicht hat, da nicht gebraucht) oder eine Miet- , Strom-, Gas- Rechnung für die Wohnung(hat sie nicht, da sie in eine bestehende Wohnung eingezogen ist). Jetzt wurde ihnen vorgeschlagen alle Kontobewegungen seit einem Jahr offen zu legen. Was das beweisen soll ist mir schleierhaft, wo die Dame weniger als ein halbes Jahr hier ist. Und außerdem würde das nicht unter "Sensible Daten" Handhabung fallen? Familienbeihilfe ist ordnungsgemäß anerkannt. Finanzamt und WGKK haben keine Idee(telefonische Auskunft), was in so einem Fall zu machen ist. Mein Vorschlag war einen Brief an Obmann(?) für Familienfragen mit den oben geführten Punkten und einer Unterschriftenliste der Nachbarn, die bezeugen, dass die Freundin regelmäßig gesehen wird. Vielleicht kann uns hier jemand eine weitere Idee zuschießen?



ricz
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2019, 21:46

Re: Kinderbetreuungsgeld verweigert

Beitrag von ricz » 14.02.2019, 15:50

Idee hab ich nicht, aber scheinbar ist das normal, auch wenn ich es selbst eher dämlich finde.

Ich weiß von meiner Schwägerin, dass sie auch ihre Kontoauszüge offen legen musste um das KBG zu erhalten. Sie ist aus Österreich, ihr Lebensgefährte aus Slowenien. Sie musste so beweisen, dass ihr Lebensmittelpunkt in Österreich ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste