Datenschutzgrundverordnung

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Hexenmeister72
Beiträge: 10
Registriert: 28.11.2008, 10:18

Datenschutzgrundverordnung

Beitrag von Hexenmeister72 » 27.06.2018, 11:04

Ich habe gestern eine Anonymverfügung bekommen, weil ich mein Auto im Halte und Parkverbot abgestellt hatte.
Habe mich dort nur hingestellt, weil ich das Verbotsschild übersehen habe.
Ist ein wenig unübersichtlich. Zeitlich begrenztes Halte und Parkverbot, wenn die Zeit aus ist, ist es eine Kurzparkzone????(Gibt es so etwas überhaupt)
So nun zu meiner Frage.
Darf die Zulassungsbehörde meine Daten an die Magistratsabteilung weitergeben. Oder fällt das in die Datenschutzgrundverordnung?

Nicht dass ich mich vor der Strafe drücken möchte, abeer das ganze lief ein wenig komisch.
Stellte mich ins nicht gesehen Halte und Parke Verbot, weil da gerade einer wegfuhr (habe noch auf den Parkplatz gewartet).
Parkschein ausgefüllt, weil im Bezirk Parkpickerl ist. Ins Geschäft gegangen, 5 Min. später sagte der Besitzer, ob medas mein Auto ist, weil ein Parkscheriff bei meinem Auto stand. Ich raus, sprach mit dem Parkscheriff, bin weggefahren und trotzdem die Anonymverfügung. Sehr einsichtiger Parkscheriff.

LG



FHoll
Beiträge: 178
Registriert: 05.03.2018, 12:21

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitrag von FHoll » 27.06.2018, 14:27

Als Faustregel: Die DSGVO versucht, missbräuchliche Datenverwendung/Speicherung zu unterbinden. Notwendige Datenverwendung/Speicherung/Weitergabe hingegen ist erlaubt. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen oder einen Wortlaut nachzuschlagen können Sie davon ausgehen, dass die Weitergabe von Daten durch die Zulassungsbehörde eine Notwendigkeit darstellt (in diesem Fall eine rechtliche), und durchaus erlaubt ist.

steffwalde
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2017, 10:51

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitrag von steffwalde » 21.08.2018, 14:08

Hexenmeister72 hat geschrieben:
27.06.2018, 11:04
Ich habe gestern eine Anonymverfügung bekommen, weil ich mein Auto im Halte und Parkverbot abgestellt hatte.
Habe mich dort nur hingestellt, weil ich das Verbotsschild übersehen habe.
Ist ein wenig unübersichtlich. Zeitlich begrenztes Halte und Parkverbot, wenn die Zeit aus ist, ist es eine Kurzparkzone????(Gibt es so etwas überhaupt)
So nun zu meiner Frage.
Darf die Zulassungsbehörde meine Daten an die Magistratsabteilung weitergeben. Oder fällt das in die Datenschutzgrundverordnung?

Nicht dass ich mich vor der Strafe drücken möchte, abeer das ganze lief ein wenig komisch.
Stellte mich ins nicht gesehen Halte und Parke Verbot, weil da gerade einer wegfuhr (habe noch auf den Parkplatz gewartet).
Parkschein ausgefüllt, weil im Bezirk Parkpickerl ist. Ins Geschäft gegangen, 5 Min. später sagte der Besitzer, ob medas mein Auto ist, weil ein Parkscheriff bei meinem Auto stand. Ich raus, sprach mit dem Parkscheriff, bin weggefahren und trotzdem die Anonymverfügung. Sehr einsichtiger Parkscheriff.

LG
Du könntest dir mal das hier durchlesen, da steht soweit alles drin.

Das_Pseudonym
Beiträge: 491
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitrag von Das_Pseudonym » 22.08.2018, 11:39

Darf die Zulassungsbehörde meine Daten an die Magistratsabteilung weitergeben. Oder fällt das in die Datenschutzgrundverordnung?
zumindest sind die Behörden davon befreit.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste