GIS - zwangsanmeldung

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
stefan wegner
Beiträge: 5
Registriert: 15.11.2014, 16:14

GIS - zwangsanmeldung

Beitrag von stefan wegner » 28.04.2015, 10:28

heute war ein gis mitarbeiter bei mir.
in meiner wohnung lief gerade musik. ich habe ihm gesagt dass ich, wie auch auf meinem gis formular angegeben keine rundfunkgeräte habe. er hat gefragt woher die musik kommt. ich habe ihm gesagt dass das mein mp3 player ist, den ich an den boxen angeschlossen habe. ich habe ihn auch nicht in die wohnung gelassen. er hat dann gemeint, dass er das jetzt weiterleiten muss ans magistrat und ich angemeldet werde. ich wüsste gerne, was jetzt folgt und was ich tun kann. ich habe keinen fernseher, kein radio und auch kein eigenes wlan, nur einen laptop mit dem ich ab und zu über stick surfe um meine mails zu checken. was kann ich tun um repressalien zu verhindern?



BetterToCallSaul
Beiträge: 36
Registriert: 13.02.2015, 08:57

Beitrag von BetterToCallSaul » 28.04.2015, 12:53

Da wird gar nichts passieren
Große Klappe wie immer bei den GIS Leuten

sollten sie wider erwarten doch eine Benachrichtigung darüber erhalten würde ich mich mit einem Anwalt zusammensetzten und diesem ein Schreiben aufsetzen lassen. Sie werden sehen wie schnell die GIS dann wieder Ruhe gibt

stefan wegner
Beiträge: 5
Registriert: 15.11.2014, 16:14

Beitrag von stefan wegner » 28.04.2015, 14:33

danke, aber ich kann mir keinen anwalt leisten. ich würdes mit der kostenlosen rechtsberatung vom magistrat versuchen oder hier nochmal nachfragen..
aber theoretisch kann mir die gis doch garnichts, nur weil ich einen laptop habe und einen prepaid-internet stick?
gut auch, dass gerade hans söllner lief als der typ geklopft hat..

MG
Beiträge: 1038
Registriert: 11.05.2007, 09:16

Beitrag von MG » 28.04.2015, 15:14


MG
Beiträge: 1038
Registriert: 11.05.2007, 09:16

Beitrag von MG » 28.04.2015, 16:03

auch interessant:

http://www.giskiller.at/

BetterToCallSaul
Beiträge: 36
Registriert: 13.02.2015, 08:57

Beitrag von BetterToCallSaul » 29.04.2015, 07:40

stefan wegner hat geschrieben:danke, aber ich kann mir keinen anwalt leisten. ich würdes mit der kostenlosen rechtsberatung vom magistrat versuchen oder hier nochmal nachfragen..
aber theoretisch kann mir die gis doch garnichts, nur weil ich einen laptop habe und einen prepaid-internet stick?
gut auch, dass gerade hans söllner lief als der typ geklopft hat..
Die paar Euro für ein SChreiben werden sie sich schon leisten können wenn man sich ansieht was die GIS ansonsten verlangt

BatLB
Beiträge: 68
Registriert: 01.06.2013, 22:28

Beitrag von BatLB » 29.04.2015, 12:00

Ich würde definitiv die 30 Euro für das Schreiben investieren und Einspruch erheben. Es kann nicht sein, dass ein Notebook im Haus ausreicht um GIS zu erheben - Das würde ja bedeuten, dass zur Benutzung von Word bereits GIS benötigt wird. Lachhaft.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste