erlischt,ein erteilter Dauerabbuchungsauftrag automatisch,wenn es zu einer Fehlabbuchung kommt?

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
Amoon1
Beiträge: 108
Registriert: 16.06.2020, 10:51

erlischt,ein erteilter Dauerabbuchungsauftrag automatisch,wenn es zu einer Fehlabbuchung kommt?

Beitrag von Amoon1 » 22.11.2020, 12:33

Hallo!
habe,zum Test,wie das System funktioniert,oder auch nicht,mein Konto,das ich extra zur Abbuchung,von Mobilfunkverträgen und dessen monatliche Gebühren eingerichter habe,bis auf ein paar € nicht gedeckt!
der Mobilfunkanbieter konnte dann nicht abbuchen,obwohl ich selbst,das Abbuchungsmandat der Bank nicht gekündigt habe,und dem Mobilfunkanbieter auch nicht,meint dieser nun,ich müsse den noch offenen Betrag von nicht mal 10€ einzahlen,dies habe ich nun ein Monat nicht gemacht,und das Abbuchungsmandat eneut erteilt,es kam eine Sms,das
Änderungen,am "Zahlungssystem"vorgenomen wurden,sprich,mein erneuter Einzugsaufrag,der eigentlich immer schon aktiv war wurde wieder eingerichtet,trotdem bekommt es 3 ,nicht auf die Reihe,obwohl dies mein Wunsch,ist die noch offenen paar €,aus der esten fehlgeschlagenen Abbuchung erneut einzuzuziehen,schickt mir Mahnungen,und sperrt,da ich mich zum Zahlen weigere,und auf den immer noch existierenden Einzugsermächtigung verweise meine Nummer !

ein kuriosen Fall hatte ich mal vor 10 Jahren mit einem Festnetzanbieter,ich erteilte ein Einzugsauftrag ,über ein Jahr kam keine Rechnung,dann auf einmal 450€ Rechnung für ein Jahr und 100€ inkasso,ich hätte die Rechnung nicht bezhalt,nach dem ich aber die Damals eingerichtete Einzugsermächtigung der Bank faxte,wurde dann nach langem Hickhack,abzüglich der 100€ Inkassospesen,irgendwann,der Betrag,doch von meinem Konto abgebucht,da könnte man sich auch,die Frage,bei meinem obigen Fall stellen,wer ist hier in der Beweislastführung,der Mobilfunkanbieter oder ich?



alles2
Beiträge: 947
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: erlischt,ein erteilter Dauerabbuchungsauftrag automatisch,wenn es zu einer Fehlabbuchung kommt?

Beitrag von alles2 » 22.11.2020, 14:05

Nein, und dabei beziehe ich mich rein auf die Titelfrage. Denn wenn irgendwelche Querdenker absichtlich und zu Testzwecken sich an irgendwelche Verträge nicht halten, bedarf es keiner weiteren Erörterung und sagt schon viel über einen Menschen aus.

Auch mein Konto war durch unglückliche Umstände mal nicht gedeckt. Ich bekam eine Mahnung über den fälligen Betrag samt Rückläuferspesen von 7,70 Euro. Das wurde umgehend beglichen und alles nahm wieder seinen gewohnten Lauf.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast