Prämienrückzahlung

Hier werden Fragen zum Arbeitsverhältnis und zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses diskutiert.
Antworten
JackyHaze
Beiträge: 1
Registriert: 26.04.2018, 09:32

Prämienrückzahlung

Beitrag von JackyHaze » 26.04.2018, 09:42

Guten Tag Werte Forumsmitglieder!

Folgende Situation: Mein Arbeitgeber hat mich vor 2 Jahren zu einer gesetzlichen Weiterbildung geschickt (Dauer 10 Monate), ohne diese hätte ich nicht weiterhin in dieser Branche arbeiten dürfen. Übliche Vorgehensweise: Arbeitnehmer bleibt normal angestellt, Lohn wird weiterbezahlt, Arbeitnehmer kommt zurück, verpflichtet sich für 3 Jahre. Im Falle eines früheren Austritts werden die kurskosten zurückbezahlt (in etwa 8000Euro). In meinem Fall hat mich der Dienstgeber aber in Bildungskarenz geschickt, mir als Ausgleich zum Lohnentgang eine "freiwillige Prämie" in der Höhe von 15000 Euro bezahlt und mich anschließend für 5 Jahre verpflichtet. Folgendes Problem: Im Falle eines frühzeitigen Austritts verlangt er auch die freiwillige Prämie zurück. Jetzt meine Frage: Kann er dies tatsächlich rechtlich geltend machen? Da ich bereits seit einiger Zeit wieder normal arbeite ist der Kurs an sich quasi schon zurückbezahlt jedoch nicht die Prämie. Da der Arbeitgeber im Normalfall sowieso den kompletten Lohn gezahlt hätte, hat er sich durch die Bildungskarenz doch sowieso einiges gespart oder? Ich weiß da gerade echt nicht weiter und wäre über Antworten mehr als dankbar! LG



SK
Beiträge: 93
Registriert: 24.01.2018, 00:23

Re: Prämienrückzahlung

Beitrag von SK » 19.05.2018, 21:52

Wurde der Ausbildungskostenrückersatz extra für die Ausbildung schriftlich vereinbart? Wurde eine aliquote Rückforderung vereinbart?

Die Anforderungen an eine gültige Rückforderungsvereinbarung sind sehr hoch.

MfG RA Sebastian Kinberger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast