Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 07.08.2013, 18:57

In meinem Fall sind den Lügnern und Betrügern alle Rechte gegeben. Sie haben etwas nicht, wissen etwas nicht usw. Die Bankgesetze sind so, dass auch das Gericht erst ein Konto öffnen darf, wenn der Kontoinhaber die Erlaubnis gibt. Man kann nicht, wie in anderen Ländern, eine Wohnungsdurchsuchung beantragen, wenn man weiß, dass der gestohlene Gegenstand, in meinem Fall das Testament, in der Wohnung an einem bestimmten Ort ist.
Ein braver Bürger bleibt auf der Strecke, obwohl eigentlich die Gesetze gemacht wurden, um brave Bürger zu schützen, man schützt aber leider die Gauner.
Man darf auch nicht fragen, dass jemand etwas gestohlenes zurückgibt, dann wird man wegen Störung geklagt und ich habe sogar mit den Gaunern eine Diversion bekommen. Aber ich bin froh, dass ich eine gerechte Richterin hatte, sonst weiß ich nicht, was sonst gewesen wäre.
Gibt es nicht doch auch Leute, die mir in meinem Fall helfen können. Es kann doch nicht sein, dass mir meine Grossmutter was vermacht und ich bekomme es nur nicht, weil die Gauner solche Rechte haben.



Kai Schreder
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2013, 12:54

Beitrag von Kai Schreder » 21.08.2013, 10:10

Hallo,

das ist eine schwierige Sache. ein guter Anwalt ist das einzige was da helfen kann. Da kann dir vermutlich kein Forenuser hier auf seriöse Art und Weise beistehen.

Es gibt natürlich schon Mittel und Wege wie man zu seinem Recht (bzw. dem gestohlenen Testament) kommt. Aber die sind nicht unbedingt empfehlenswert und legal, geschweige denn rechtssicher schon gar nicht.

Jenachdem um wieviel Erbe es hier geht, ist also ein guter Anwalt das einzige was dir nachhaltig helfen wird.

Ein Strafrechtler und in weiterer Folge ggf. ein guter Steuerrechtler (Tipp: hier) sind zu empfehlen

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Hier geht es nur um einen Erben

Beitrag von wexi1994 » 21.08.2013, 10:23

Auf der gestohlenen Seite steht, dass ich alleine das Recht auf diese Zahlung habe. Meine Geschwister sind auf der 2. Seite des Testaments von jeglichem Erbe ausgeschlossen und deshalb haben diese die Testamentsseite gestohlen, damit ich auch nichts bekomme. Mein Bruder hätte, wenn er die Grossmama besucht hätte, schon 1992 ein attraktives Miethaus bekommen, aber er ist auch nicht nach eine nachdrücklichen Aufforderung meines Vaters hingegangen. Es steht das alles auf der 2. Seite als Begründung, dass mein Bruder nichts bekommt.
Bei dieser Zahlung ist im Jahre 1992, als das Testament eröffnet wurde, noch nicht festgestanden, ob und wann etwas kommt. Man hat mir die Ankunft des Geld verheimlicht und auch dann nicht die Testamentsseite herausgegeben, als ich von dem erfuhr. Man hat mich sogar zum Gericht wegen Störung gezerrt, wobei ich dann zum Glück NUR eine Diversion bekam.
Weiter unten ist der ganze Sachverhalt genau beschrieben, am 7.8.2013

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Ist man als Pensionistin rechtlos?

Beitrag von wexi1994 » 25.08.2013, 22:35

So viele Leute haben jetzt das gelesen, aber Hilfe habe ich keine bekommen. Darf man als arme Pensionistin bestohlen werden, wenn man sich wehrt, zum Gericht gezerrt werden, und dann auch noch alles verkaufen, um das tägliche Leben zu bezahlen. Auf der anderen Seite liegt ein 7-stelliger Betrag auf der Bank, den man geerbt hat, den man nicht bekommt. Es ist so, wie wenn man eine gefüllte Schüssel vor sich hat und nichts nehmen darf.
Gibt es nicht doch jemanden, der mir da helfen WILL?

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Vielleicht findet sich auch ein Anwalt, der mit helfen will

Beitrag von wexi1994 » 29.08.2013, 16:17

Ich bin schon lange genug rechtsschutzversichert. Es wurde die Klage vorher über meine Mutter gemacht, da diese sich dazu verpflichtet fühlte, da bei ihr die Kopie der Testamentsseite gestohlen wurde. Ich habe aber dann Weiterführung des Verfahrens verlangt und da ist das auf mich weiter gegangen. Es gibt hier so viele Mißverständnisse, die ich gerne geklärt haben möchte, aber dazu brauche ich einen WIRKLICH GUTEN Anwalt, der sich diese Sache GENAUESTENS anschaut. Es gibt immer noch das Hauptmißverständnis, dass zwar die Testamentsseite 1992 gestohlen wurde, aber keiner von den rechtskundigen Leuten ist aufgefallen, dass erst 2011 eigentlich die Unterdrückung war, da ja das Geld erst zu diesem Zeitpunkt gekommen ist. Vorher hätte man sich auf Verwahrung ausreden können.

Hubert Neubauer
Beiträge: 677
Registriert: 07.08.2012, 08:42

Beitrag von Hubert Neubauer » 29.08.2013, 17:53

Warum gehen sie nicht zu einem Anwalt?

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Ich suche einen WIRKLICH GUTEN

Beitrag von wexi1994 » 29.08.2013, 18:36

Wie wäre es, wenn der Herr, der mir geschrieben hat, mein Anwalt wäre. Würden Sie das nehmen? Sind Sie vielleicht der WIRKLICH GUTE Anwalt?

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 12.01.2019, 11:27

Es ist schon arg, dass ein netter junger Mensch nicht sein Erbe von einer Verwandten bekommen darf, weil es eine Verwandte nicht will und nur lügt und lügt und wieder lügt. Man glaubt nur Lügen dieser Verwandten und einer Verwandten, die die volle Wahrheit sagt, glaubt man nicht und sagt, sie solle zu einem Psychologen gehen. Vielleicht kommt einmal der Tag, an dem alles herauskommt und die liebe junge nette Verwandte endlich ihr Erbe haben kann. Es spielt hier nicht nur der unnötige und überzogene Datenschutz, auch das in Österreich unnötige und überzogene Bankgeheimnis mit. Ich denke da nicht nur an unsere Sache, sondern auch, dass es sicher kein Einzelfall ist und vielleicht sogar auch ein anderer jungen begabter Mensch nicht durch so etwas eine gute passende Schule machen kann oder vielleicht auch andere Schäden an Familien entstehen können.

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 21.01.2019, 20:45

Wenn ein ungeklärtes Geld auf ein Konto bei der Bank kommt, dann wird es gesperrt, überhaupt bei so einem Betrag. Das österreichische Bankgeheimnis verbietet sogar, dass man es erfahren kann, wenn dieses Geld auf einem falschen Bankkonto landet. Aber bitte, wie kann es sein, dass dann doch jemand, in meinem Fall die Diebin, sogar einen Teil des Geldes für ihre Machenschaften verwenden kann. Ich war derart erschüttert, was ich da hörte. Für was gibt es bei uns ein so strenges Bankgeheimnis, wenn die Diebe sich dann auch noch daran bedienen können? Das sollte untersucht werden, aber leider, wir haben ein strenges Bankgeheimnis, das die braven Bürger schützen sollte, aber nur den Gauner dient.

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 01.03.2019, 19:01

Wie ich jetzt aus einer verlässlichen Quelle erfahren habe, wurde das gesamte Geld an eine nicht einmal leiblich verwandte Frau einer bestimmten Volksgruppe übergeben, die erstens die Erblasserin nicht einmal gekannt hat und auch deren angeblicher Vater von dieser Erbschaft ausgeschlossen wurde. Man muss lügen und betrügen und kann damit einem anderen lieben Menschen das Erbe einfach stehlen. Bitte aus welchem Grund schreibt man ein Testament, dass es dann einer bekommt, der nicht einmal vom Erblasser als erbwürdig erkannt wurde. Da wurde ich in eine Familie hineingeboren, in der nur Lügen und Betrug als richtig erkannt wird und die Wahrheit bestraft wird. In der Familie wird eben Stehlen groß geschrieben und brave Leute werden einfach übergangen.

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 19.03.2019, 09:59

Wenn da noch jemand helfen will, damit die richtige Erbin ihr Erbe bekommt, würde ich mich sehr über ein Email, Adresse ist für angemeldete Benützer sichtbar, freuen. Vielleicht gibt es doch jemanden hier im Forum, der Gerechtigkeit machen will und da helfen kann. Namen der beteiligten Personen kann ich nicht hier schreiben, denn sonst bekomme ich wieder eine Flut an Anwaltsbriefen, wie schon einmal.

wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 02.04.2019, 10:35

Wie ich gerade erfahren habe, durch einen Anruf, will die Bank nicht meinen Angaben glauben. Ich sage die Wahrheit, ich weiß nicht, wen man da decken will. Ich bin auch bereit, sämtliche meine Angabe auf einem Heiligen Buch, Bibel usw. zu schwören. Ich mache da keinen Meineid. Ich weiß, was ich weiß. Wenn da jemand da helfen kann, wäre ich sehr dankbar.


wexi1994
Beiträge: 69
Registriert: 19.11.2012, 22:17
Wohnort: Deutsch Wagram

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von wexi1994 » 03.04.2019, 15:52

Das ist nicht bei der Raiffeisenbank, das ist bei der Erste Bank.

Das_Pseudonym
Beiträge: 487
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Gesetze schützen nicht die braven Bürger NUR Gauner

Beitrag von Das_Pseudonym » 03.04.2019, 20:46

Was meinst du?!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste