Klarna Incasso Coeo Onlineapotheke

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
FranzHuber
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2020, 10:22

Klarna Incasso Coeo Onlineapotheke

Beitrag von FranzHuber » 16.02.2020, 10:33

Ich habe bei der Internetpotheke auf Rechnung bestellt .
Auf dem Lieferschein von Apo-Discounter steht:
Lieferung und Lieferschein erhalten im Oktober 19
Bitte überweisen Sie ausschließlich den von Klarna übermittelten Verwendungszweck
“Die Rechnung wurde Ihnen an die von unseren Partner Klarna via E-Mail übermittel !“
Die Rechnung habe ich nie erhalten. Weil die E-Mailadresse fehlerhaft ist.
Ich habe bei der E-Mail Angabe einen Buchstaben vergessen (ungültig)
Erst mit der Letzen Mahnung , was die Rechnung war und nicht die Mahnung
Empfangen am 28.12.19 im Briefkasten
Den Brief wurde mit am 10.12.datiert , und wann abgesandt ? Zahlfrist war 18.12.19
Brief 10 Tage nach Zahlfrist erhalten !!???
-Kommt mehrfach vor , dass Briefe beim Nachbar landen-
Überwiesen habe ich online am 01.01.2020 26,50€ bezahlt incl. Mahngebühren
Nie eine Zahlungsinformation vorher erhalten
Bei der Bestellung ist mir bei der E-Mailangabe ein Fehler unterlaufen
Es fehlt ein Buchstabe und die E-Mails waren somit unzustellbar !!
Die Firma Klarna hat mir wohl die Rechnung via E-Mail gesendet , war aber unzustellbar !

Anfang Januar gab es Inkassoforderung von Coeo über 80,64 Euro Briefdatum 27.12.19
Brief erhalten am 03.01.20 COEO Inkasso
Am 14.01. Brief von RA Monika Mumm datiert 10.02. Zahlfrist 17.02.20
Aufforderung 54,15 Euro zu überweisen ansonsten gerichtliches Mahnverfahren.
Was nun ??



alles2
Beiträge: 305
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Klarna Incasso Coeo Onlineapotheke

Beitrag von alles2 » 16.02.2020, 14:52

Ich bin etwas verwirrt. Liegt womöglich auch daran, dass ich nie über Klarna bestellt habe.
Aber wurde nun beim Online-Apotheker oder bei Klarna die falsche Email-Adresse hinterlegt?
Du erwähnst einerseits, dass Dir bei der Bestellung der Fehler unterlaufen ist. Auf der anderen Seite heißt es, dass Dir Klarna eine unzustellbare Mail geschickt haben könnte.

Wenn bei Klara eine falsche Mail-Adresse hinterlegt ist, hättest Du auch im Klara-Account sämtliche Rechnungen einsehen können. Ansonsten sollte ein Blick in den Spam-Ordner des Mail-Accounts riskiert werden.

Solltest Du bei der Bestellung eine falsche Mail-Adresse eingegeben haben, wundert es mich, dass der Händler die Daten nicht mit dem Transaktionsdienstleister abgleicht. Das kann über mehrere Wege erfolgen, indem Du Dich beispielsweise während dem Bestellvorgang bei Klara anmelden musst oder Dir der Händler eine Mail mit Bestätigungslink oder ähnliches schickt.
Würde mich wundern, wenn der Händler nicht auf diese Sicherheitsfunktionen zurückgreifen würde. In dem Fall würde ich ihn darauf aufmerksam machen und sagen, dass Fehler immer passieren kann, keine Absicht vorlag und man von einer weiteren Forderung absehen möge (auf Kulanzbasis).

Ansonsten möchte ich auf Deine Eigenverantwortung appellieren und die entstandenen Kosten eventuell als Lehrgeld abschreiben. Wenn Du eine Ware bekommst und Du selbst nach Monaten weißt, dass Du es nicht bezahlt hast, musst Du Dich selbst an die eigene Nase fassen. Es wäre genug Zeit gewesen, dieses drohende Unheil abzuwenden, indem Du vorher abgeklärt hättest, was mit der Bezahlung ist, zumal Du keine Mail zur Bezahlung erhalten hattest. Es einfach so hinzunehmen, würde keines weiteren Kommentars bedürfen!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

FranzHuber
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2020, 10:22

Re: Klarna Incasso Coeo Onlineapotheke

Beitrag von FranzHuber » 16.02.2020, 18:50

Hallo ,Danke für die Antwort
Bei der Bestellung ist mir ein Fehler der E-Mail Adresse unterlaufen .
es fehlte ein Buchstaben . Diese Emailadresse wurde mit meiner Adresse der Bestellung an Klarna weitergegeben.
DiesseEmailadresse steht auch auf dem Lieferschein , aber den einen fehlenden Buchstaben habe ich überlesen.

alles2
Beiträge: 305
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Klarna Incasso Coeo Onlineapotheke

Beitrag von alles2 » 16.02.2020, 21:06

Abgesehen von Deinem Versäumnis nach Erhalt der Ware trifft dann zumindest folgender Status des Händlers nicht zu:
“Die Rechnung wurde Ihnen an die von unseren Partner Klarna via E-Mail übermittelt!“

Versuche daher mal den Weg, den ich unter dem Stichwort "Kulanzbasis" formuliert hatte, und weise die Online-Apotheke auch darauf hin.

Wenn Dir danach ist, kannst Du auch den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer bemühen. Geht über die Rufnummer 050/69062 oder vor Ort.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste