Gefälschte Beweise

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Iw48
Beiträge: 22
Registriert: 14.05.2019, 15:55

Gefälschte Beweise

Beitrag von Iw48 » 12.12.2019, 18:39

Sehr geehrte Damen und Herren, zu einer kommenden Gerichtsverhandlung die Gegenpartei Fotos als Beweise vorgebracht die nicht der Wahrheit entsprechen. Meine Frage lautet: gibt es eine Möglichkeit dagegen vorzugehen, etwa mittels Unterlassungsklage oder ist es angebracht ihn vor Gericht der Lüge zu bezichtigen? Das Problem ist, dass es kein Gegenbeweiß gibt, bzw geben kann, somit stünde Aussage gegen Aussage. Wäre eine Unterlassungsklage oder ähnliches somit überhaupt möglich und sinnvoll? LG



mastercrash
Beiträge: 167
Registriert: 15.10.2019, 23:42

Re: Gefälschte Beweise

Beitrag von mastercrash » 12.12.2019, 20:36

Wie können Fotos nicht der Wahrheit entsprechen?

Wurden Sie gefälscht/verfälscht?


Nein eine Unterlassungsklage ist nicht möglich :D

Wenn die Fotos gefälscht oder verfälscht sind kann dies häufig zB durch ein Gutachten bewiesen werden.

Da die andere Partei in diesem Fall einen strafrechtlich relevanten Betrug (Prozessbetrug) oder im Falle, dass es um kein Vermögen geht andere Delikte begeht können Sie Strafanzeige erstatten (nachdem die falschen Beweise vorgebracht wurden).

Wenn die Fotos echt sind aber nur in diesem Kontext falsch erklärt werden, dann können Sie ja gegenargumentieren.
Ich weise darauf hin, dass auf die von mir in diesem Forum gegebenen kostenlosen Auskünfte keine Gewährleistung auf Richtigkeit besteht und keine professionelle Rechtsberatung ersetzen kann.

Iw48
Beiträge: 22
Registriert: 14.05.2019, 15:55

Re: Gefälschte Beweise

Beitrag von Iw48 » 13.12.2019, 12:55

Vielen Dank für Ihre Antwort. Um das ganze etwas näher zu erläutern. Es geht um einen bevorstehenden Prozess wo Beschlüsse aufgrund formeller Fehler aufgehoben worden sind u.a. Weil keine schriftliche Einladung zur Eigentümerversammlung rausgegeben worden sind. Die Gegenpartei hat in ihrem Gegenschreiben ans Gericht Fotos gesendet mit einem Zettel mit dem Namen drauf und im nächsten Bild ist besagter Zettel weg. Mir geht es einfach gegen mein Rechtsverständnis, dass jemand zum wiederholten male solche angeblichen Beweise fingiert bzw. insziniert und wollte daher wissen ob ich die betreffende Person bei Gericht der Lüge bezichtigen kann/darf oder es besser lassen sollte. LG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste