Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
bergfan
Beiträge: 71
Registriert: 15.11.2018, 15:11

Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Beitrag von bergfan » 15.03.2021, 13:29

Hallo,

Bei Pflegschaftsverfahren existiert kein Kostenersatz.

Dazu meine Frage: Angenommen man gewinnt ein Verfahren bzw. einen Beschluss und der Verfahrensgegner legt Rekurs ein. Gibt es dann auch keinen Kostenersatz?

Danke im Voraus für die Antwort

Bergfan



alles2
Beiträge: 1817
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Beitrag von alles2 » 15.03.2021, 15:59

Ich nehme an, dass es um ein Pflegschaftsverfahren eines minderjährigen Kindes geht. Wie Du richtig ausführst, hat bei dieser Art des Außerstreitverfahren nach § 139 Abs.2 AußStrG (Außerstreitgesetz) jede Partei ihre Kosten selbst zu tragen. Das gilt nicht nur für Verfahren über die Pflegschaftsrechnung, sondern auch bei der Obsorge oder die persönlichen Kontakte (§ 107 Abs.5 AußStrG) oder wenn es um das Thema Unterhalt geht (§ 101 Abs.2 AußStrG). Den Ablauf über die Kostenentscheidung findet sich im § 78 AußStrG. Demnach kann die Entscheidung bis zum rechtskräftigen Erledigung dem Erstgericht obliegen.

Und weil ein Kostenzuspruch im außerstreitigen Rekursverfahren nicht vorgesehen ist, werden Kostenersatzanträge (abgesehen von wenigen in Frage kommenden Ausnahmen) vom Gericht zurückgewiesen. Somit gibt es keinen Ersatz der Kosten einer rechtsfreundlichen Vertretung und auch die Kosten der Revisionsrekursbeantwortung sind selbst zu tragen.
Zuletzt geändert von alles2 am 13.04.2021, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

bergfan
Beiträge: 71
Registriert: 15.11.2018, 15:11

Re: Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Beitrag von bergfan » 16.03.2021, 10:16

Danke alles2.
Genauso habe ich das vermutet.

Man würde annehmen, dass ein Rechtsanwalt das weiss oder man stellt sich dann die Frage falls er es weiss warum schreibt er es rein.

alles2
Beiträge: 1817
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Beitrag von alles2 » 16.03.2021, 11:28

Kann gerade nicht folgen, würde es aber gerne. Wie kommst Du darauf, dass es sich um einen Anwalt handelt, der das nicht wusste? Könnte mir das nur erklären, wenn er ein Fall übernommen hat, das nicht zu seinem Fachgebiet gehört. Meinst Du vielleicht:
man stellt sich dann die Frage falls er es weiss warum schreibt er es NICHT rein.
?
Wo hat er es (NICHT) reingeschrieben?
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

bergfan
Beiträge: 71
Registriert: 15.11.2018, 15:11

Re: Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Beitrag von bergfan » 16.03.2021, 12:37

sorry. zu schnell formuliert.

es steht in einem rekurs als antrag.

1. der rechtsanwalt weiss das nicht.
2. er schreibt es nur rein um die gegnerische partei zu verunsichern.

paulbartel
Beiträge: 1
Registriert: 13.04.2021, 05:36
Kontaktdaten:

Re: Kostenersatz / Pflegschaftsverfahren

Beitrag von paulbartel » 13.04.2021, 05:39

es um ein Pflegschaftsverfahren eines minderjährigen Kindes.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste