Geschenkter Hund.

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
alexmk4r32
Beiträge: 4
Registriert: 25.10.2018, 21:04

Geschenkter Hund.

Beitrag von alexmk4r32 » 25.10.2018, 22:09

Hallo Ich hab ein Anliegen.

Also wir sind auf eine Anzeige gestossen wo ein Hund abgegeben wurde wegen Zeitmangel also haben wir uns gemeldet sind extra dorthin gefahren und haben uns auch den Hund angesehen und haben auch mit den Besitzer geredet. Sind Spazieren gegangen am Ende von dem Spaziergang hat er uns gefragt ob wir uns sicher wären das wir mit ihm klar kommen würden wir betonten es mit Ja.

Er hollte von seiner Wohnung die Petcard und den Impfpass und begleitete uns zum Auto und übergab uns den Hund und sagte zu uns wir sollen auf ihn aufpassen.

Wie wir heimgekommen sind haben wir ihn wie Abgemacht noch eine Nachricht geschrieben und er sagte zu uns wir sollen auf ihn aufpassen und er weis das es ihn bei uns gut gehen würde.

2 Tage darauf wollte er ihn zurück haben und drohte mit Polizei Anwalt etc.

Wir waren davon ausgegangen das es unser Hund ist und haben ihn auch alles geimpft und kastriert und Hundeschule angemeldet weil er ihn uns ja schenkte er hat ihn uns mitgegeben mit seinen Futternapf alles drum und dran.

Jetzt wollte ich es außergerichtlich noch probieren und er sagte mir das wir an unsere Abmachung nicht hielten. Aber es gab keine Abmachung oder sontiges! Jetzt hat er beim Anwalt gelogen und sagte das bei der Abmachung seine 2 Brüder dabei waren was aber nicht stimmte da Beide ihn ihren Zimmer waren und Zockten! Und der jüngste Brüder sogar Angst hatte von dem Hund! Die einzige Abmachung war das er ihn besuchen kann aber nachdem er so kommt mit Polizei etc. haben wir das nicht erlaubt. Und das ich ihn bestochen hätte weil wir schon ziemlich viel Geld ausgegeben hatten für ihn und wir halt die Kosten Rückerstattet haben wollten weil wir davon ausgegangen sind das es jetzt unser Hund ist weil wenn man einen Hund 14 Stunden alleine lässt und 1 Stunde rausgeht mit ihm ist das auch kein leben für ihn. und er ihn uns Mitgibt mit allen Papieren und sogar der Petcard dann heist das für mich das es mein Hund ist.

Leider haben wir keinen Schenkungsvertrag aber er hat ihn uns mitgegeben mir haben 2 Anwälte schon recht gegeben das es mein Hund wäre Wegen Chatverlauf etc.

Auserdem.wohnt er in Wien hat den Hund über 1 Jahr gehalten ist ein Amstaff Mischling (Listenhund in Wien) ohne Hundeführerschein und sein Bruder der mit ihn auch Gassi ging unter 16 jahre alt ist und auch keinen Hundeführerschein hat was aber Pflicht ist und ich beim Überlegen bin es zu melden weil es sogar eine Straftat ist so einen Hund zu halten ohne Führerschein.

Wie stehen meine Chancen wirklich das ich ihn behalten kann weil er ihn uns ja geschenkt hat und seh wie es ihm besser geht bei uns am Land und nicht in einer Großstadt.

Wir brauchen echt Rat.

Mit freundlichen Grüßen

Grill Alexander



Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Geschenkter Hund.

Beitrag von Das_Pseudonym » 27.10.2018, 17:32

Sein Anwalt hat euch kontaktiert?
Wenn ja schickt seinen Anwalt alles und schildert seinen Anwalt alles so wie es war.
Eventuell sieht sein Anwalt das die sache ein wenig haarig ist und legt das Mandat zurück.
Hat er eventuell Psychische Probleme und war nicht zurechnungsfähig?
Ihr könnt euch mal an den Konsument wenden.
Woher seit Ihr Wien, Nö? Wenn Ihr einen Anwalt sucht könnt Ihr euch hier Informieren: http://rakwien.at/

alexmk4r32
Beiträge: 4
Registriert: 25.10.2018, 21:04

Re: Geschenkter Hund.

Beitrag von alexmk4r32 » 28.10.2018, 10:43

Aus Salzburg sind wir.

Das_Pseudonym
Beiträge: 541
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Geschenkter Hund.

Beitrag von Das_Pseudonym » 28.10.2018, 10:45


monamino
Beiträge: 11
Registriert: 30.10.2018, 09:48

Re: Geschenkter Hund.

Beitrag von monamino » 30.10.2018, 10:32

Ohne Vertrag ist es schwer. Ich sage es ganz ehrlich.
Meine Schwester musste mal eine Katze an den ehemaliegen Besitzer zurückgeben, weil nur mündlich ausgemacht war, bei wem sie leben sollte. Und die 50 Euro Schützgebühr hat sie auch nicht mehr gesehen.

Mich würde interessieren, wie das bei euch weiter- und ausgegangen ist?

alexmk4r32
Beiträge: 4
Registriert: 25.10.2018, 21:04

Re: Geschenkter Hund.

Beitrag von alexmk4r32 » 30.10.2018, 11:28

Werde dich am Laufenden halten!

alexmk4r32
Beiträge: 4
Registriert: 25.10.2018, 21:04

Re: Geschenkter Hund.

Beitrag von alexmk4r32 » 30.10.2018, 11:36

monamino hat geschrieben:
30.10.2018, 10:32
Ohne Vertrag ist es schwer. Ich sage es ganz ehrlich.
Meine Schwester musste mal eine Katze an den ehemaliegen Besitzer zurückgeben, weil nur mündlich ausgemacht war, bei wem sie leben sollte. Und die 50 Euro Schützgebühr hat sie auch nicht mehr gesehen.

Mich würde interessieren, wie das bei euch weiter- und ausgegangen ist?
Aber wie meinst bei wem sie leben sollte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste