Generalklausel für Überstunden in dieser Form zulässig?

Hier werden Fragen zum Arbeitsverhältnis und zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses diskutiert.
Antworten
hm1
Beiträge: 1
Registriert: 24.02.2018, 15:20

Generalklausel für Überstunden in dieser Form zulässig?

Beitrag von hm1 » 24.02.2018, 15:31

Ich arbeite seit jahren 20-30% über der Normalarbeitszeit u bekomme dafür ein fixiertes Grundgehalt.

Die Klausel in meinem Dienstvertrag lautet:

„Mit Auszahlung des genannten monatlichen Bruttogehalts sind alle Leistungen des Dienstnehmers abgegolten, welche in der Normalarbeitszeit und darüber hinaus erbracht werden.“

Ist diese Klausel zulässig, oder wären/sind die geleisteten Überstunden allfällig zusätzlich zu bezahlen u evtl. sogar rückwirkend einklagbar!?

Danke für eine/eure Rechtsmeinung!
MH



Andreas Hofer4
Beiträge: 205
Registriert: 07.09.2007, 11:52

Re: Generalklausel für Überstunden in dieser Form zulässig?

Beitrag von Andreas Hofer4 » 28.02.2018, 12:02

Ich nehme an, dass ihr Dienstverhältnis einem Kollektivvertrag und damit einem Mindestlohn unterliegt und sie wahrscheinlich eine Überzahlung dieses Mindestlohnes haben. Finden ihre Überstunden (samt Zuschlägen) in dieser Überzahlung nicht Platz, dann steht ihnen der darüberhinausgehende Betrag zu. Es darf durch solche Vereinbarungen zu keiner Unterzahlung unter den Mindestlohn kommen, vereinfacht gesagt.
In Summe ist die Thematik natürlich komplexer, da auch darauf zu achten, ob "Überstunden" auch echte Überstunden sind, oder ob es flexible Arbeitszeitmodelle gibt usw.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste