Studienbeihilfe Ja/nein

In diesem Forum werden Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Status der Universität, den Studienordnungen, usw. diskutiert.
Antworten
LeonieGratia
Beiträge: 1
Registriert: 08.03.2020, 20:07

Studienbeihilfe Ja/nein

Beitrag von LeonieGratia » 08.03.2020, 20:18

Hallo zusammen :)
Ich habe schon das ganze Netz durchsucht aber wurde nicht fündig. Es geht um erneute Studienbeihilfe.
vor 4Jahren wurde die Studienbeihilfe beendet. In der Zeit bis jetzt hat die Person gearbeitet. Hat er erneut recht auf Studienbeihilfe für ein anderes Studium bzw was gäbe es noch für Möglichkeiten das Studium zu finanzieren?
Mit freundlichen Grüßen
Leonie
Zuletzt geändert von LeonieGratia am 08.03.2020, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.



mastercrash
Beiträge: 239
Registriert: 15.10.2019, 23:42

Re: Studienbeihilfe Ja/nein

Beitrag von mastercrash » 08.03.2020, 22:14

Bis auf einen einmaligen Studienwechsel im 1. Jahr der zulässig ist (weil man zB erkannt hat, dass man doch etwas anderes studieren will) wird nur ein Studium pro Bildungsstufe finanziert, unabhängig ob es dann mit Erfolg oder ohne Erfolg beendet wird.

Man kann also zB erstmals Studienbeihilfe für ein Bachelor/Diplomstudium ansuchen und wenn das geschafft ist (geht grundsätzlich auch, wenn es erst abgeschlossen wird, nachdem die Beihilfe schon ausgelaufen war und muss nicht direkt im Anschluss sein, allerdings müssen dann ggf Gründe genannt werden warum das so lange gedauert hat) erneut für ein Master-Studium ansuchen.

Man kann nicht für zwei Bachelor- oder Diplomstudien hintereinander um Studienbeihilfe ansuchen (mit Ausnahme eben dem einmaligen Studienwechsel am Anfang).

Sollte es damals ein Bachelor- oder Diplomstudium gewesen sein könnte man das aktuelle Studium zB durch Eigenfinanzierung abschließen (zB nebenher arbeiten) und anschließend, wenns mit den Altersgrenzen noch gut geht für einen Master erneut Studienbeihilfe bekommen.
Ich weise darauf hin, dass auf die von mir in diesem Forum gegebenen kostenlosen Auskünfte keine Gewährleistung auf Richtigkeit besteht und keine professionelle Rechtsberatung ersetzen kann.

alles2
Beiträge: 714
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Studienbeihilfe Ja/nein

Beitrag von alles2 » 08.03.2020, 22:50

Zuerst nein, dann wahrscheinlich ja...aber das sollte man besser mit der ÖH oder Studienbeihilfebehörde klären. Bei mir ist das schon zu lange her.

Das Wesentliche wurde nämlich nicht genannt: Im wie vielten inskribierten Semester wurde damals das Studium verlassen?

Wird ab dem 3. inskribierten Semester ein neues Studium begonnen, geht der Anspruch auf Studienbeihilfe verloren und kann erst dann wieder bezogen werden, bis im nächsten Studium so viele Semester absolviert wurden wie im alten. Wurde das Studium vor dem 3. Semester gewechselt, wäre im Falle eines Studienwechsels ein günstiger Studienerfolg aus dem Vorstudium nachzuweisen, um einem Anspruchsverlust zu entgehen (aber: neuerlicher Antrag bei Studiumwechsel).

Es gibt zwar das Selbsterhalter-Stipendium. Nur so viel ich weiß, steht einem das nur vor dem ersten Beihilfenbezug zu. Also nicht mehr, wenn man danach Einkünfte bezogen bzw. zwischen den Studium gearbeitet hat.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Benutzeravatar
Emma200
Beiträge: 12
Registriert: 23.09.2020, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Studienbeihilfe Ja/nein

Beitrag von Emma200 » 30.09.2020, 13:30

Hallo miteinander :)

Da hier auf die zweite Frage gar nicht eingegangen wurde (welche anderen Möglichkeiten es noch zur Finanzierung gibt), dachte ich, ich erzähle mal aus meinen Erfahrungen.
Mir wurde damals kein Bafög genehmigt, da meine Eltern zu viel verdient haben. Allerdings konnten diese mir mein Studium auch nicht finanzieren. Daraufhin habe ich mich bei meiner Bank beraten lassen und einen Studenten Kredit aufgenommen.
Dieser ist meist zinslos und dir wird pro Monat ein bestimmter Anteil (bei mir waren es 400€) auf dein Konto gebucht. "Nachteil" hierbei: du musst alles wieder zurückzahlen (nicht wie beim Bafög, dass die Hälfte geschenkt ist).

Ich habe hier nochmal einen Link rausgesucht, den ich ganz hilfreich fand: https://www.fitformoney.de/kredit-fuer-studenten-test/#Was_ist_ein_Kredit_fuer_Studenten

Vielleicht konnte ich so deine Frage beantworten und eventuell anderen helfen. Würde mich freuen 8)

Liebe Grüße!

kellyma53
Beiträge: 1
Registriert: 23.10.2020, 06:19
Kontaktdaten:

Re: Studienbeihilfe Ja/nein

Beitrag von kellyma53 » 23.10.2020, 06:28

Ich wollte es versuchen, war es ein Freund?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast