Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Forum betreffend Strafmandate im Straßenverkehr, die Beurteilung von Verkehrsunfällen, die Höhe von Schmerzensgeld, usw.
Antworten
mschw24
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2017, 09:31

Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von mschw24 » 30.11.2017, 09:47

Hallo an alle,

es geht mir um das leidige Thema Parkstrafe Kroatien:

Vor rund 1 1/2 Jahren erhielt ich von einen (eingeschrieben) Brief eines kroatischen Notars, dass ich eine Parkstrafe in Zadar nicht bezahlt hätte (zum Zeitpunkt des Erhaltes des Schreibens lag das Parkvergehen nicht ganz 5 Jahre in der Vergangenheit). Was die "Strafe" war weiß ich nicht mehr genau, war aber sicher rd 200,- EUR.
Aufgrund mehrer Medienberichte, etc habe ich das Schreiben im "Rundordner" entsorgt.

Vor ein paar Tagen ist ein neuerlicher Brief (nicht eingeschrieben) gekommen - Absender Dr. Mirko Silvo Tischler, RA aus SLO, aber in Ö eingetragen.
Er hätte jetzt aufgrund dieses "Rechtstitels" (kroatischer Notar) gerne 418,- EUR von mir.

Meine Frage an das Forum hier: ist da von mir etwas zu tun, oder ebenfalls einfach ab in die "Rundablage" damit?

Viele Dank im Voraus für die sachkundigen Antworten.

Danke
Marco



MG
Beiträge: 1037
Registriert: 11.05.2007, 09:16

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von MG » 30.11.2017, 12:57

Wenden Sie sich an ÖAMTC oder ARBÖ, dort hat man mit der Problematik sicher öfter zu tun.

bian39
Beiträge: 1
Registriert: 15.01.2018, 13:10

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von bian39 » 15.01.2018, 13:17

Hallo Marco,

konnte Sie etwas erfahren?
Ich habe auch in diesem Betrag ein Schreiben bekommen.

Danke für Ihre Antwort.
Lg

Vblem@gmx.de
Beiträge: 1
Registriert: 18.01.2018, 16:19

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von Vblem@gmx.de » 18.01.2018, 16:21

Hallo
Ich habe soeben auch einen netten Brief erhalten? Nun stellt sich die Frage bezahlen oder ignorieren?

stani
Beiträge: 1
Registriert: 19.01.2018, 18:13

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von stani » 19.01.2018, 18:34

Hallo an alle betroffenen Falschparker in Kroatien. Es gibt ein Urteil des EuGH vom 09.03.2017 Az 484/15 speziell zu diesem Thema. Kann ganz einfach nachgelesen werden. Um es kurz zu fassen, nicht zahlen. Die meisten werden sicher auch schon mit einer Kanzlei Kraft aus Berlin zu tun gehabt haben, ebenso dieser Anwalt Tischler scheinen auf normalem Weg nicht an das große Geld zu kommen, so das sie ......... Möchte es nicht weiter ausführen. Sie bekommen bei europäischen Gerichten keinen Titel für diese Forderung. Einfach ignorieren, oder zur Sicherheit das Urteil des EuGH ausdrucken, in eine Schublade legen und sollte dieser " Anwalt" es schaffen ein dubioses Inkassounternehmen in Deutschland oder Österreich, von denen es reichlich gibt, sie aufzusuchen, dieses Urteil dann vorlegen. Das einzige, was passieren wird, bei der nächsten Einreise in Kroatien wird man die Forderung an der Grenze geltend machen. Gibt aber auch andere schöne Flecken, wo man nicht so abgezockt wird. beste Grüße an alle.

schanzenpeter
Beiträge: 279
Registriert: 02.02.2011, 16:48

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von schanzenpeter » 19.01.2018, 20:21

Auszug aus "https://www.anwalt.de/rechtstipps/keine ... 03456.html":
"Wichtig ist für betroffene Kroatienurlauber, dass sie die Schreiben eines kroatischen Notars oder Gerichts nicht ignorieren sollten. Denn es ist durchaus denkbar, dass die Parkplatzbetreiber nunmehr den Weg über kroatische Gerichte suchen werden".
Weiters:
"Man sollte sich grundsätzlich von einem Juristen beraten lassen".

mschw24
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2017, 09:31

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von mschw24 » 03.02.2018, 08:08

Hallo,

ich habe jetzt eine zeitlang nicht im Forum mitgelesen, daher meine verspätete Antwort auf die Frage ob es etwas Neues gibt.

Nein, ich habe auf das Schreiben des RA Tischler nicht reagiert (war ja nichteinmal eingeschrieben) und habe auch nichts weiteres mehr gehört.

Ich denke auch, dass die Sachlage im Wesentlichen so ist, wie von User "Stani" ausgeführt.
Also in Ö kann nichts gefordert werden, in CRO könnte es aber Probleme geben.

Da möchte ich gleich eine Frage anhängen:
Ist anzunehmen, dass in CRO bei etwaigen Grenzkontrollen (oder auch bei Hotelbuchungen) der Name abgeglichen wird, oder geht das nur über das KFZ-Kennzeichen (habe inzwischen aber ein anders Kennzeichen)?

Mit freundlichen Grüßen

Waldkauz
Beiträge: 1
Registriert: 15.02.2018, 13:25

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von Waldkauz » 15.02.2018, 14:14

Hallo Parksünder in Kroatien,
nach unserem ersten Einspruch mit anwaltlicher Hilfe wurde der geforderte Zahlbetrag (der um ca. das 25-fache höher war als die ursprüngliche „Parkstrafe“, die wir schlicht vergessen hatten, an die Stadt zu überweisen) um ca. 25 % reduziert.
Mit unserem zweiten Einspruch mit Hinweis auf die völlig unspezifizierte Forderung machten wir unser „Angebot“, die Hälfte des ursprünglichen Betrages zu zahlen, womit RA Mag. Dr. Mirko Silvo Tischler dann „im Namen seiner Mandantschaft“ einverstanden war.
Den Betrag haben wir dann gezahlt, um das Thema abzuschließen.
Wahrscheinlich kann man den Betrag weiter herunterzuschrauben versuchen.

nononame
Beiträge: 13
Registriert: 17.05.2018, 16:43

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von nononame » 17.05.2018, 17:32

mir kommt es auch oft so vor, dass verschiedene Länder ausländische Autofahrer abzocken. Von einem Deutschen, der in Brüssel wohnt, habe ich mitbekommen, dass er den (französischen) Strafzettel zurückgeschickt hatte, weil er kein Französisch verstehe. Er hätte das Recht auf einen deutschsprachigen Strafzettel...zurückgekommen ist nichts mehr und er musste die Strafe auch nicht bezahlen...fall's jemand also mal nach Belgien kommt... ;-)

mschw24
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2017, 09:31

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von mschw24 » 15.09.2018, 13:20

Hallo,
nach rund einjähriger Pause wieder ein Schreiben vom sattsam bekannten Dr. Tischler erhalten:

Bild

Landet zwar sowieso wieder im "Rundordner", aber wie ist so eine falsche Drohung rechtlich zu bewerten, da es ja offensichtlich lt EuGH keinen "rechtskräftig vollstreckbaren Rechtstitel" gibt.

https://help.orf.at/stories/2830029/

§ 146 StGB
Wer mit dem Vorsatz, durch das Verhalten des Getäuschten sich oder einen Dritten unrechtmäßig zu bereichern, jemanden durch Täuschung über Tatsachen zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung verleitet, die diesen oder einen anderen am Vermögen schädigt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

steffwalde
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2017, 10:51

Re: Parkstrafe Kroatien - Abzocke

Beitrag von steffwalde » 15.09.2018, 20:11

mschw24 hat geschrieben:
30.11.2017, 09:47
Hallo an alle,

es geht mir um das leidige Thema Parkstrafe Kroatien:

Vor rund 1 1/2 Jahren erhielt ich von einen (eingeschrieben) Brief eines kroatischen Notars, dass ich eine Parkstrafe in Zadar nicht bezahlt hätte (zum Zeitpunkt des Erhaltes des Schreibens lag das Parkvergehen nicht ganz 5 Jahre in der Vergangenheit). Was die "Strafe" war weiß ich nicht mehr genau, war aber sicher rd 200,- EUR.
Aufgrund mehrer Medienberichte, etc habe ich das Schreiben im "Rundordner" entsorgt.

Vor ein paar Tagen ist ein neuerlicher Brief (nicht eingeschrieben) gekommen - Absender Dr. Mirko Silvo Tischler, RA aus SLO, aber in Ö eingetragen.
Er hätte jetzt aufgrund dieses "Rechtstitels" (kroatischer Notar) gerne 418,- EUR von mir.

Meine Frage an das Forum hier: ist da von mir etwas zu tun, oder ebenfalls einfach ab in die "Rundablage" damit?

Viele Dank im Voraus für die sachkundigen Antworten.

Danke
Marco
Meiner Meinung nach stimmt da was nicht. Würde mich aber mal zum Verkehrsrecht im Ausland belesen (hier steht z.b. einiges dazu). Bin kein Anwalt und kann dir keine verbindliche Antwort geben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste