Verkehrsunfall - unschuldig

Forum betreffend Strafmandate im Straßenverkehr, die Beurteilung von Verkehrsunfällen, die Höhe von Schmerzensgeld, usw.
Antworten
Paska95
Beiträge: 6
Registriert: 27.05.2017, 13:31

Verkehrsunfall - unschuldig

Beitrag von Paska95 » 11.06.2017, 17:26

Person A wartet am Ende einer Seitenstraße auf den richtigen Moment um einzubiegen.
Person B fährt A von hinten mit sehr sehr sehr geringer Geschwindigkeit rein (geringer als Schrittempo).
Person A gibt Person B ein Zeichen er solle aussteigen.
Person B fährt an A vorbei,zeigt ihm den Vogel und fährt über die Busspur davon.
Person A steigt aus, vergewissert sich ob nicht doch irgendwelche Schäden vorhanden sind am Fahrzeug trotz der geringen Geschwindigkeit. Nicht einmal ein Kratzer geschweigedenn eine Delle ist vorhanden.Ein Taxifahrer sieht den vorfall fragt Person A aus dem Fenster ob alles ok ist, und fährt nach dessen Bestätigung weiter (gibt Person A auch ein Handzeichen und überlässt ihm die Vorfahrt)Person A beschließt den Vorfall nicht zu melden,da kein sachschaden vorhanden.

1 Woche später kriegt Person A eine Aufforderung zur Stellungnahme. Person B hat Person A wegen Fahrerflucht angezeigt. Person B behauptet Person A wäre ihm Rückwärts mit hoher Geschwindigkeit reingefahren, Schaden angeblich :komplette Motorhaube demoliert und Stoßstange kaputt (Anmerkung: Person A hat nicht einmal einen Kratzer am Wagen).
Desweiteren hat Person B einen Taxifahrer als Zeugen genannt welcher plötzlich gegen Person A Aussagt und den Vorfall gesehen haben will, sowie Behauptet Person A wäre weggefahren ohne den Unfall zu klären. (Person A weiß allerdings nicht ob es der selbe Taxifahrer ist der mit ihm gesprochen hat).

Droht Person A nun ernsthaft eine Strafe?Wenn ja wie hoch dürfte die Strafe sein? Reicht ein Foto der Rückseite des Autos aus um zu beweisen,dass kein Schaden entstanden sein kann? Zahlt sich für A überhaupt ein Anwalt aus, obwohl er keinen Zeugen hat, B allerdings schon?
Person A ist Student,verfügt über kein Einkommen und was wichtig ist: A steht ziemlich am Ende seiner Führerschein Probezeit.



Gegengleis
Beiträge: 89
Registriert: 28.09.2017, 10:51

Re: Verkehrsunfall - unschuldig

Beitrag von Gegengleis » 08.10.2017, 19:05

Wenn A, B mit hoher Geschwindigkeit hinten draufgefahren wäre, so müssten sich am Fahrzeug von A irgendwelche Schäden finden lassen und B müsste erklären wie seine Motorhaube hin sein kann, wenn A ihm hinten drauffährt.
Wie auch immer, Rechtsanwalt holen (Rechtsschutzversicherung vorhanden?) und evtl. eine Gegenanzeige wegen Verleumdung gegen B und den Taxler überlegen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste