Rechts- vs Linksabbieger

Forum betreffend Strafmandate im Straßenverkehr, die Beurteilung von Verkehrsunfällen, die Höhe von Schmerzensgeld, usw.
Antworten
Pumuckl
Beiträge: 1
Registriert: 08.07.2019, 18:02

Rechts- vs Linksabbieger

Beitrag von Pumuckl » 18.02.2020, 19:07

Hatte mich heute gefragt wie es sich auf dieser (48.218465, 16.342147) Kreuzung mit dem Abbiegen verhält.

Einbahn, 3 Fahrstreifen gehen durch, der 4. ist eine Linksabbiegespur und endet an einer Verkehrsinsel, rechts beginnt wieder eine neue 4. Spur. Wenn ihr die Koordinaten in google maps eingebt könnt ihr euch die Kreuzung genau anschauen.

Nun zu meinen Fragen:
Darf der Rechtsabbieger über alle Spuren hinüber abbiegen obwohl er dabei mehrere Leitlinien überfährt?
Wenn ja, warum ist das kein Spurwechsel bei dem man sich vergewissern muss ob man ihn gefahrlos durchführen kann?
Wie sieht's aus wenn die Ampeln aus sind. Der Linksabbieger hat ein Vorrang geben, der Rechtsabbieger eine Stopptafel.
Haben diese Tafeln irgendeine Bedeutung wenn die Ampeln ein sind?

Schöne Grüße,
Christian.



alles2
Beiträge: 471
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Rechts- vs Linksabbieger

Beitrag von alles2 » 18.02.2020, 23:15

Beliebig viele weiße unterbrochene Längsmarkierungen dürfen überfahren werden, wenn dadurch niemand behindert, gefährdet, genötigt und der Fahrspurwechsel korrekt vollzogen (mit Blinker) wird. Es gibt zwar das Gebot, möglichst weit rechts zu fahren. Doch viele wissen nicht, dass es (glaube ich) innerhalb geschlossener Ortschaften nicht unbedingt gilt, sondern mehr auf Autobahnen geboten wird. In Wirklichkeit wissen wir nicht, was den Straßenteilnehmer dazu bewogen hatte, komplett auf die andere Seite rüberzuwechseln.

Bei Deinem vorletzten Satz kann ich Dir nicht folgen, aber Lichtzeichenanlagen stehen in der Vorfahrt-Rangordnung über den Verkehrsschildern!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

schanzenpeter
Beiträge: 305
Registriert: 02.02.2011, 16:48

Re: Rechts- vs Linksabbieger

Beitrag von schanzenpeter » 19.02.2020, 18:44

Lt. Beitrag von MG vom 3.2.2011 00:02: der rechte muss in die rechte Spur, der zweite in die zweite nur der dritte darf außer der dritten auch die vierte Spur benutzen. Meine Ergänzung: insbesondere, wenn Fahrzeuge in allen drei Spuren gleichzeitig rechts abbiegen.
Möchte einer der drei in eine andere Spur, muss er sich eben wie bei einem Spurwechsel verhalten.

alles2
Beiträge: 471
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Rechts- vs Linksabbieger

Beitrag von alles2 » 20.02.2020, 01:24

Da wäre ich mir nicht so sicher:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/kfz/10/Seite.063310.html#Ben

Daher nehme ich nun mein "(glaube ich)" vom vorherigen Beitrag zurück!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

schanzenpeter
Beiträge: 305
Registriert: 02.02.2011, 16:48

Re: Rechts- vs Linksabbieger

Beitrag von schanzenpeter » 20.02.2020, 14:54

Ich glaube, es geht bei dieser Problematik nicht um das Rechtsfahrgebot, sondern nur um das Spurwechseln. Egal ob einer aus der rechten Spur in die linke wechselt, oder ein linker in die rechte Spur wechselt. Bloß weil das im Zuge einer "Rechtskurve" geschieht, ändert es nicht, dass jeder solange in "seiner" Fahrspur bleibt, bis ein Spurwechsel ohne Behinderung oder Gefährdung möglich ist. Das hat mit dem Ortsgebiet m.M. nichts zu tun.

alles2
Beiträge: 471
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Rechts- vs Linksabbieger

Beitrag von alles2 » 20.02.2020, 18:36

Ähm, ich habe das Rechtsfahrgebot auch nicht vordergründig erwähnt. Nur Du wolltest meine These mit einer wenig stichhaltigen Behauptung in Frage stellen.

Das mit dem Gebot habe ich nur als möglichen Grund für das Manöver des Fahrzeuglenkers ins Spiel gebracht und begründet. Mehr nicht!
Ansonsten bin ich auf alle Punkte des Fragestellers eingegangen und hatte auch die Problematik erkannt.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste