Seite 1 von 1

Durchzugsstraße zur Anliegerstraße machen

Verfasst: 07.02.2019, 09:54
von Matthias_OÖ
Hallo liebe Forums Teilnehmer!

Frisch angemeldet und schon hab ich eine Frage an euch:
Ich lebe in einem Ort mit ca. 7500 Einwohnern. Dort wohne ich an einer vielbefahrenen Straße, welche von vielen Urlaubern als auch von Einheimischen als Abkürzung benutzt wird. Die Straße selbst ist so schmal, dass wenn zwei Autos aus entgegengesetzter Richtung kommen, abbremsen oder ausweichen müssen. Es gibt keine Bodenmarkierungen und keinen Gehsteig.
Geschwindigkeitsbegrenzung ist 50.
Eine ausgebaute Bundesstraße in die selbe Richtung existiert, hier sind die Autos aber ca. 1 Minute langsamer am Ziel.

In den letzten Jahren hat es hier sehr viele Neubauten gegeben und somit auch mehr Fußgänger. Eben so auch mehr Kinder die in die Volksschule gehen, welche sich ebenfalls in dieser Straße befindet.

Weil der Verkehr hier durch den stärker werdenden Tourismus zugenommen hat und es auch für Erwachsene teils sehr gefährlich geworden ist hier zu gehen, habe ich mit der Gemeinde gesprochen ob die Straße nicht entschärft werden könnte.
Antwort war immer wieder nein, denn dies ist eine Durchzugsstraße und wird es immer bleiben.
Auch von Seiten der Polizei war dies die Kernaussage. Diese kontrolliert zwar immer wieder die Geschwindigkeit, das ändert aber nichts an der Automenge.

Deswegen meine Frage an euch: Was muss passieren um eine solche Straße in eine Anliegerstraße umzuschreiben. Oder zumindest eine Einbahn oder einen Gehsteig zu erwirken wenn sich die Gemeinde völlig quer legt.

Vielleicht hat jemand Erfahrung in diesem Bereich.

Re: Durchzugsstraße zur Anliegerstraße machen

Verfasst: 10.02.2019, 13:25
von Gegengleis
Tja... blöd!

Art. 1 B-VG Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.

Wählen Sie einen anderen Gemeinderat.