Befristetes Mietverhältnis vorzeitig kündigen

Forum für Rechtsfragen bei Abschluß eines Mietvertrages, Beendigung eines Mietverhältnisses, usw.
Antworten
Carolin2
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2016, 11:53

Befristetes Mietverhältnis vorzeitig kündigen

Beitrag von Carolin2 » 19.10.2016, 12:20

Hallo!

In unserem Mietvertrag steht unter dem Punkt "Vertragsdauer" folgendes:

"Das Mietverhältnis beginnt am 01.09.2013 und wird auf die Dauer von 3 Jahren abgeschlossen, und endet durch Zeitablauf, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Einer vorzeitigen Vertragsauflösung durch den Mieter wird vor Ablauf von einem Jahr nicht zugestimmt. Das Recht der vorzeitigen Auflösung nach §§1117 und 1118 ABGB wird dadurch jedoch nicht berührt."

Dieser Vertrag wäre nun normalerweise am 31.08.2016 ausgelaufen, wir haben ihn jedoch verlängern müssen, da wir zu dem Zeitpunkt noch nicht ausziehen konnten. Demzufolge gilt der Mietvertrag inklusive diesem Absatz nun erneut seit dem 01.09.2016.
Allerdings hatten wir vorher schon mit dem Vermieter gesprochen und ihm mitgeteilt, dass wir in naher Zukunft ausziehen möchten. 2013 war unser damaliger Vormieter auch innerhalb der Frist ausgezogen und hatte dafür eigenständig einen Nachmieter finden müssen. Bei dem Gespräch sagte uns der Vermieter, das wäre auch in unserem Fall möglich und kein Problem.
Jetzt, da der Fall konkret wird und wir kürzlich ankündigten, nun aktiv mit der Suche nach einem Nachmieter zu beginnen, kam allerdings vom Vermieter der Einwand, das wäre ja nicht rechtens und wir hätten, mit Verweis auf die Klausel im Mietvertrag, die Frist von einem Jahr abzuwarten, bis wir ordentlich kündigen könnten.
Nun sind wir etwas irritiert ob der plötzlichen Sinneswandlung, zwar wissen wir natürlich um die Klausel, allerdings war die Sache ja vor zwei Monaten schon abgesprochen und wir wissen, dass, wie gesagt, der Vormieter ebenfalls so handeln durfte.

Die Fragen, die sich nun stellen, sind daher:

1. Haben wir eine Möglichkeit, dem Umstand zu entgehen, noch mindestens weitere 10 Monate in dieser Wohnung zu verbleiben?

und

2. Ist die Klausel, so wie sie dort steht, rechtmäßig überhaupt und eigentlich korrekt?


Vielen Dank fürs aufmerksame Lesen und für die Hilfe im Voraus!!!



lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Beitrag von lexlegis » 19.10.2016, 13:50

Guten Tag!

Nach Ablauf von einem Jahr haben Sie gemäß § 29 Abs 2 MRG ungeachtet der verlängerten Mietdauer, die Möglichkeit das Mietverhältnis unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist jederzeit zu kündigen.

Es kommt darauf an, dass der Mieter schon 1 Jahr in der WG gewohnt und Miete gezahlt hat. Nach dieser Zeit steht ihm das Recht auf Kündigung unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist unverzichtbar zu, auch wenn der Vertrag von beiden Vertragsteilen über die zuvor vereinbarte Zeit noch einmal verlängert wurde.

Dies bedeutet Sie müssen dem Vermieter die Kündigung nun SCHRIFTLICH bekannt geben und maximal 3 weitere Monate Miete zahlen.

MfG
lexlegis

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste