Hilfe bei Mietrecht

Forum für Rechtsfragen bei Abschluß eines Mietvertrages, Beendigung eines Mietverhältnisses, usw.
Antworten
Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

Hilfe bei Mietrecht

Beitrag von JUSLINE » 26.01.2007, 13:43

Hallo,...ich habe mich in dem Forum ein bisschen umgesehen und denke hier bin ich richtig



Also

Ich lebe mit meinem Freund und meinen drei Kindern seit November 04 in einem Miethaus.

Wir hatten das Haus damals besichtigt und im ersten Augenschein war ja auch alles OK

Doch dann kam der Winter und die Heizperiode

Da wir die Schlafräume im Obergeschoss haben (eine andere Einteilung steht ausser Frage) ist dies für mich und die Kinder ein Nächtlicher Horrorgang

Wir heizen mit Fernwärme in dem Bereich (also Heizkörper ) und auch im Badezimmer das auch im Obergeschoss liegt

Jedoch ist es immer KALT

Man kann nicht ohne langem warmen Schlafgewand schlafen

In den unteren Lebensräumen ist es ein wenig besser wenn man den Vorraum und das Wc nicht einbezieht

Das Haus hat keine Dachbodenisolierung das heisst die angrenzenden Dachbodenräume zu den Schlafräumen ist nur von den Dachziegeln zur Aussenwelt abgeschirmt

Die Kälte zieht überall durch Ritzen und Spalte herein

Im Schlafzimmer ist es so dass es sogar mächtig zieht

In den unteren Räumen heize ich grossteils mit einem Holzofen und nur hin und wieder mit der Heizung

Trotzdem ist durch die alten Fenster ein Luftzug bei geschlossenem Zustand zu fühlen. Gut das kann man abdichten was wir auch machten . Hilft nichts.

Gut zum Höhepunkt

Wir hatten im Vorjahr nach eineinhalb Heizperioden 3000 Euro heizkosten Nachzahlung (die monatliche Rate betrug 130 Euro)

Weiteres wurden wir auf eine Monatliche zahlung von 200 Euro aufgestuft

Heuer nach einer wehniger lang andauernden Heizperiode und zusätzlichem Vollheizen mit dem Holzofen ohne Heizung

haben wir wieder eine Nachzahlung von 1500 Euro

Ich kann das absolut nicht verstehen da alles von der Evn eingestellt und geschätzt wurde und wir sicherlich nciht so viel Heizten wie man denkt

Ausserdem sind die meisten Räume KALT

Stiegenaufgang Vorraum Wc Schlafräume Keller,.... alles Kalt

Die Eingangstüre ist so verzogen dass ich zwischen Tür und Pfosten einen Finger hineinstecken kann

Der Verputz am Fenster (Vorraum) bröckelt ständig ab

Dann ist zum ganzen Spaß hier noch dazu in der Küche die Decke an zwei Stellen abgefallen

Mitten beim Essen auf den Tisch

Ständig werden die Glühbirnen kaputt oder die Sicherungen da wir hier noch ganz alte Stromleitungen haben

Vor einer Woche habe ich den Vermieter angerufen dass der STurm vom Dach 3 Ziegel weggepustet hat und er meinte der Dachdecker komme folgende Woche

So gestern habe ich wieder mit dem Vermieter telefoniert und er konnte mir keine Auskunft geben WANN denn der Dachdecker wirklich komme und auch keine Telefonnummer geben

Es zieht ungemein und macht das ganze Klima noch unerträglicher als es schon ist

Er hat uns beim Einzug schon versprochen da er das Material besitzt dass er sich um die Isolierung der Obergeschosse kümmern wird was nie geschah

Weiters noch wollte er das Vordach abdichten da Regen und Schnee durchdringen und das dafür vorgesehene Plastik Wellblechdach (keine ahnung wie man das nennt) liegt noch immer unberührt im Keller

Über alle Mängel und eventuelle Lösungen haben wir mehrmals mit dem Vermieter geredet doch seine Ansicht ist es , dass wir alles Renovieren müssen da wir ja hier wohnen.

Auch das Dach sei unser Problem



Wie weit ist das alles korrekt und was kann man dagegen unternehmen denn ich finde dass die Miete die er verlangt ungerecht ist, da ich das halbe Haus ja nicht im normalen Ausmass nutzen kann

Wo kann man sich hinwenden um Hilfe gegen diese Herabwürdigung zu bekommen

Ein Auszug ist in Sicht da wir uns die Monatlichen Heizkosten von nunmehr 350 Euro zusätzlich zu Miete und Betriebskosten nicht mehr leisten können und wollen



Ich wäre ihnen von Herzen dankbar wenn sie mir da weiter helfen könnten



Melanie Ernstbrunner












MEMIL
Beiträge: 1117
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Hilfe bei Mietrecht

Beitrag von MEMIL » 01.02.2007, 06:00

Wo liegt das Mietobjekt? Du brauchst die Adresse nicht schreiben, aber wohl die Gemeinde, Bundesland!

MfG,

MEMIL


Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Hilfe bei Mietrecht

Beitrag von JUSLINE » 01.02.2007, 09:19

wir sind in Niederösterreich Gemeindebezirk Lilienfeld zu Hause



mfg

Melanie


MEMIL
Beiträge: 1117
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Hilfe bei Mietrecht

Beitrag von MEMIL » 01.02.2007, 10:57

Die Lösung hast du schon ansatzweise angedeutet: Ausziehen, so schnell es nur geht. Bei solchen Verhältnissen kann man schwer Rückforderungsansprüche geltend machen. Die Beweislage, mit Bezug auf Mehheizkosten, ist schwammig und kostenspielig. Einfacher wäre eine Überprüfung des Mietzinses (wenn zulässig und nicht verjährt) durchführen zu lassen. In eurem Fall sehe ich aber auch hier den Sinn nicht ganz, nachdem ihr sowieso auziehen wollen.

Jedenfalls, kannst du beim Bezirksgericht Lilienfeld am Dienstag Vormittag, Amtstag, eine Antrag stellen und die Zulässigkeit des Mietzinses überprüfen lassen. Das kannst du auch bei der nächst gelegenen Mietervereinigung machen. Egal wo, hast du mit Gebühren und Verhandlungen und Wartezeit und Ärger zu rechnen.

Das einfachst ist hier eine neue Wohnung zu suchen und sich auf den Staub zu machen.

MfG,

MEMIL


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste