Eigentum mit Seeanteile

Forum für Rechtsfragen bei Abschluß eines Mietvertrages, Beendigung eines Mietverhältnisses, usw.
Antworten
Genoo
Beiträge: 1
Registriert: 19.07.2022, 21:38

Eigentum mit Seeanteile

Beitrag von Genoo » 19.07.2022, 22:04

Hallo zusammen,

Wir sind seit 2017 Hausbesitzer mit einem Grund, das einen künstlich angelegten Badesee grenzt, diesen Badesee teilen wir uns mit 11 anderen Eigentümern

dieser Badesee wird regelmäßig von einer Firma professionell gereinigt / gewartet

Jetzt ist es leider so, das der Bauträger damals den Badesee in mehrere Anteile aufgeteilt und diese Anteile an die einzelnen Grundstücke verteilt hat, abhängig davon, wie lange das jeweilige Ufer vom angrenzenden Grundstück ist, d.h. Flächenmäßig haben wir zwar das zweitkleinste Grundstück, aber da wir das längste Ufer haben, haben wir auch die meisten Anteile am See, nur bringt uns das effektiv gesehen nichts da den Badesee jeder der 12 Eigentümer gleichermaßen und ohne Einschränkungen nutzen kann

Die Teichreinigung und Instandhaltungskosten werden demnach danach bemessen, welcher Eigentümer wie viele Anteile besitzt - d.h. wir haben hier auch die höchsten Kosten

Lt. Hausverwaltung kann die Aufteilung der ordentlichen Kosten nur dann geändert werden, wenn es eine 100%ige einstimmige Entscheidung gibt und genau da liegt der Hund begraben - es gibt leider 3 Eigentümer die sich dagegen aussprechen :?

Die Aufteilung der Kosten gestaltet sich derart unfair, das wenn diese 3 Eigentümer sich dafür aussprechen würden und wir uns bereit erklären würden von diesen 3 Eigentümern die monatlichen Mehrkosten zu übernehmen, würden wir immer noch günstiger aussteigen, als wie wenn es bleibt wie es ist.

Selbstverständlich haben wir im Laufe der letzten Jahre mehrere Diskussionsrunden mit Pro und Contra Aufstellungen gestartet, am Ende haben wir uns aber nur auf einen Kompromiss einigen können.

Wir haben einen Vertrag aufgesetzt, in dem festgelegt wird das sämtliche AUßERORDENTLICHEN Instandhaltungskosten ( Reparaturen etc. ) fair durch 12 aufgeteilt werden, dieser Vertrag ist auf 3 Jahre befristet und muss immer wieder erneuert werden ( sprich, wir müssen gute Miene zum "bösen" Spiel machen und aufpassen das wir uns es nicht mit den Nachbarn verscherzen :roll: )


Jetzt haben wir natürlich das Thema das die Inflation hart zuschlägt, wir haben für heuer eine Nachzahlung in einem hohen dreistelligen Betrag erhalten, während es Nachbarn gibt, die wiederum eine Gutschrift erhalten haben und ich bin mir ziemlich sicher das wir 2022 bei einem vierstelligen Betrag landen werden, da die monatliche Vorschreibung nicht nach oben korrigiert wurde

Seht ihr irgendeine Möglichkeit das wir das Thema - zur Not - juristisch anfechten können? Natürlich würde ich im Sinne einer friedlichen Nachbarschaft es auch wieder auf die sanfte Tour mit Diskussionen versuchen, aber wenn alle Stricke reißen wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben da es leider extrem aufs Gemüt schlägt wenn ich weiß das ich für die gleiche Leistung heftige Beträge bezahle, während andere auch noch Gutschriften erhalten.

Danke vorab
Liebe Grüße



Franca
Beiträge: 5
Registriert: 28.04.2022, 07:03

Re: Eigentum mit Seeanteile

Beitrag von Franca » 04.08.2022, 12:00

Als Laie würde ich sagen, es hätte vor der Unterschrift klar sein müssen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste