beitrag mit beleidigung, Rufschädigung, Üble Nachrede

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
erich1
Beiträge: 1
Registriert: 20.02.2017, 20:23

beitrag mit beleidigung, Rufschädigung, Üble Nachrede

Beitrag von erich1 » 20.02.2017, 20:57

Hallo,

die Firmeninhaberin Daniela Gumann aus der nähe Salzburg, hatte auf ihre Homepage eine Pressemitteilung geschrieben (auf rumänisch), der mich als Person sehr stark beleidigt. Sie sagt das ich ein Betrüger bin, Lügner, Analfabet, Dieb, u.s.w.

http://danielagumann.eu/2017/01/28/scri ... tariceanu/

ich bin Gründer eine deutsche verein, Auch Engel brauchen Schutzengel und helfen Kranke und Arme kinder in Rumänien. seit 4 Jahren seitdem die rumänische Personen Betreuer nach österreich zum arbeiten kommen, sind tausende Vermittler firmen gegründet. Die Daniela Gumann ist auch eine von diese Vermittler.

Ich habe niemals die frau guman und ihre Firma öffentlich beleidigt, noch nicht einmal angesprochen. Nur einmal telefonisch kontaktiert, und mit ihr und ihr ehemann besprochen, weil ich ein paar Beschwerde von personenbetreuer erhalten habe, weil die frau Gumann die SVA Beiträger die Sie in namen der Personenbetreuung erhalten hat, nicht an die sva gesendet hatte. Jetzt habe diese personenbeteruer tausende euro schulden gegenüber sva.

zwei tage nachdem ich mit der Familie Gumann telefonierte, tauchte diese Pressemitteilung auf.

Da ich aus Deutschland bin, kann mir jemand sagen was währe die beste Vorgehensweise gegen diese frau fortzugehen, ohne das ich Gelder ausgebe, die ich eigentlich an bedürftige und Kranke Kinder geben könnte?

Oder gibts ein Anwalt der sich gern diesem Fall an nimmt?

Grüß
Erich



juristischerratundtat
Beiträge: 92
Registriert: 20.09.2016, 08:24

Beitrag von juristischerratundtat » 21.02.2017, 13:56

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich gegen die Dame vorgehen.
Dazu verfassen Sie am Besten eine Sachverhaltsdarstellung und schicken diese an die StA, das kann aber natürlich auch ein Anwalt erledigen.

Zivilrechtlich können Sie nach § 1330 ABGb klagen, also eine Klage wegen einer Verletzung an der Ehre. Die Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft können Sie jedenfalls selbst machen, das zivilrechtliche wird etwas schwierig werden ohne Anwalt.

Ebenfalls möglich ist die Beantragung einer einstweiligen Verfügung, damit zwingen Sie die Dame den Beitrag sofort zu löschen.

Haben Sie noch Fragen?

MfG,
juristischerratundtat@gmail.com

lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Beitrag von lexlegis » 21.02.2017, 14:06

StA bei einem Privatanklagedelikt?

lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Beitrag von lexlegis » 21.02.2017, 14:14

oder meinen Sie eine Anzeige wegen der nicht weitergeleiteten Beitragszahlungen?

juristischerratundtat
Beiträge: 92
Registriert: 20.09.2016, 08:24

Beitrag von juristischerratundtat » 21.02.2017, 14:45

Ich meinte eine Anzeige wegen der vermeintlichen Veruntreuung/Unterschlagung der SV Beiträge.

Medienstrafrechtlich kann man sich auch etwas überlegen, ohne Anwalt aber alles mühsam.

MfG
juristischerratundtat@gmail.com

fratelli
Beiträge: 4
Registriert: 04.11.2016, 09:23

Beitrag von fratelli » 06.04.2017, 13:53

Sehr geehrter Herr Erich!

Aus dem rumänischen Beitrag geht hervor, dass Sie ein Politiker aus Rumänien sind und Mitglied der ALDE Partei und nicht "aus Deutschland" wie sie soeben besagen. Das Unternehmen D&C Gumann scheint in diesem Beitrag keine Beleidigungen auszusprechen, sondern vielmehr kämpfen Sie gegen das Unternehmen D&C Gumann und versuchen dieses Unternehmen zu schließen bzw. zu schädigen (laut Aussagen der Frau Gumann).

Laut Internetrecherchen sollte das Unternehmen D&C Gumann jedoch ordentliche, korrekte Dienstleistungen anbieten und keine schlechte Erfahrungen wurden veröffentlich.

Um Sie helfen zu können, bitte ich Sie die Geschichte korrekt zu erzählen.

Zarta
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2017, 15:15

Beitrag von Zarta » 11.05.2017, 15:20

fratelli hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Erich!

Aus dem rumänischen Beitrag geht hervor, dass Sie ein Politiker aus Rumänien sind und Mitglied der ALDE Partei und nicht "aus Deutschland" wie sie soeben besagen. Das Unternehmen D&C Gumann scheint in diesem Beitrag keine Beleidigungen auszusprechen, sondern vielmehr kämpfen Sie gegen das Unternehmen D&C Gumann und versuchen dieses Unternehmen zu schließen bzw. zu schädigen (laut Aussagen der Frau Gumann).

Laut Internetrecherchen sollte das Unternehmen D&C Gumann jedoch ordentliche, korrekte Dienstleistungen anbieten und keine schlechte Erfahrungen wurden veröffentlich.

Um Sie helfen zu können, bitte ich Sie die Geschichte korrekt zu erzählen.
Deswegen sollte auch immer die Gegenseite angehört werden. Danke für diese Richtigstellung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast