Gebrauchtwarenverkauf online

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
Ethereum1986
Beiträge: 3
Registriert: 18.02.2021, 04:57

Gebrauchtwarenverkauf online

Beitrag von Ethereum1986 » 18.02.2021, 05:09

Guten Tag.

Ich hoffe ich bin im richtigen Bereich.
Habe am Montag den 15.2.2021 über Willhaben ein paar Artikel verkauft.
Genauer gesagt ein Server-Gehäuse mit Mainboard Netzteil(mit OVP) und ein paar Kabel. Verkauft als Privater. Ein Herr kam dann die Sachen abholen und nahm noch ein Netzteil das er gesehen hat und 2 Mainboards auch noch mit. Bei dem einen Mainboard liegt ein defekt vor (darauf hab ich ihn auch hingewiesen).
Musste ihm dann den Rechnung schreiben das ich 400€ erhalten habe für seinen Buchhalter weil er selbstständig ist. 2 Tage darauf schreibt er mir das alles defekt wäre und er mich vor Gericht bringt. Als ich ihm sagte ich könne die Elektronikartikel nicht zurücknehmen da er vermutlich beim Zusammenbau was kaputt gemacht hat meinte er dann ein Sachverständiger würde sich das ansehen und da liegt sicher ein Betrug vor.

Genau sowas ist der Grund warum ich online normal nichts verkaufe.

Kann mir da irgend jemand helfen wie ich da am besten vorgehe oder was mich da erwartet?



alles2
Beiträge: 1329
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Gebrauchtwarenverkauf online

Beitrag von alles2 » 18.02.2021, 12:34

Man darf sich durch sowas nicht einschüchtern lassen. Betrug ist ein mächtiges Wort, das erst erwiesen werden müsste. Am besten wäre es für Dich, wenn Du nachweisen kannst, dass vor der Übergabe noch alles so wie angegeben funktioniert hat. Ansonsten könntest Du ihm bitten, dass er Dir die Sachen zurück gibst, damit Du Dir selbst ein Bild darüber machen kannst. Bestätigt sich das, was der Käufer angibt, und wurde das nicht im Rahmen der mündlichen/schriftlichen Artikelbeschreibung erwähnt, sind ihm sämtliche veranschlagte Kosten zu ersetzen. Kannst Du ihm das Gegenteil beweisen, musst Du für keine weiteren Kosten aufkommen.

Natürlich ist nicht auszuschließen, dass ein Käufer bei der Handhabung was falsch gemacht hat. Nur sind sie sich dessen oft nicht bewusst und glauben gleich an einem Defekt oder gar Betrug. Wenn er bei er oben ausgeführten Variante nicht mitspielt, könnte man über eine entgegenkommende Preisminderung, einen Ersatz oder eine einvernehmliche Rückabwicklung nachdenken.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Ethereum1986
Beiträge: 3
Registriert: 18.02.2021, 04:57

Re: Gebrauchtwarenverkauf online

Beitrag von Ethereum1986 » 18.02.2021, 14:48

Danke für die Antwort.
Wie soll ich beweisen das ein 4-5 jahre altes mainboard kurz zuvor noch lief?
Wenn ich es zurücknehme dann bleibe ich auf den defekten Teilen sitzen die definitiv nicht defekt waren und habe einen Verlust.

Verkauft wurde es "an Bastler".
Es lief davor noch aber wie gesagt die Hardware hat ein gewisses Alter und ein falscher Griff und man hat einen Kurzschluss.

alles2
Beiträge: 1329
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Gebrauchtwarenverkauf online

Beitrag von alles2 » 18.02.2021, 15:18

Ich erwähnte ja für den Fall, dass man einen Nachweis erbringen könnte. Also wenn der Artikel schon für Bastler vorgesehen war und bekannt war, dass es nicht ordnungsgemäß läuft, kann man Dir auch kein Betrug vorwerfen. Vielleicht hat der Käufer nur gehofft, dass Du patschert bist, während das Motherboard eh einwandfrei sein könnte. So hätte er ein Schnäppchen gemacht. Die Rechnung ist ihm aber nicht aufgegangen und nun ist er angefressen. Nur eine Theorie, weil ich oft damit konfrontiert war.

Nein, wenn er Dir die PC-Komponenten wieder zurückgibt, damit Du diese reparieren oder überprüfen kannst, und er es dann nicht mehr abholt, weil kein Interesse mehr besteht, ist es sein Problem und er hat auch kein Anspruch auf sein Geld, sofern es gekauft wie angeboten wurde.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Ethereum1986
Beiträge: 3
Registriert: 18.02.2021, 04:57

Re: Gebrauchtwarenverkauf online

Beitrag von Ethereum1986 » 18.02.2021, 15:23

Danke für die Antwort.

Er hat sich jetzt nicht mehr gemeldet. Mal schaun ob da noch was nachkommt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste