Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
Juser
Beiträge: 13
Registriert: 07.04.2019, 21:24

Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von Juser » 16.01.2021, 02:13

Hallo liebe Gemeinschaft,

weiß jemand von euch, ob es denn möglich ist, eine Webseite zu betreiben, ohne, dass man in irgendeiner Form seine private Wohnadresse irgendwo angeben muss? (das heißt, wenn man sich keine anderen Räumlichkeiten leisten kann) Ich habe nämlich gehört/gelesen, dass ein Postfach nicht reicht (weshalb der nicht reichen sollte, ist mir unklar - die Post weiß ja, wer das Postfach bezahlt und wo dieser wohnt - und kann/soll diese wenn notwendig auch an die Polizei oder ein Gericht weiterleiten können dürfen).

Mir kommt's so vor - mit Ausnahme der AG vielleicht - als ob jeder deine Privatadresse sehen kann, unabhängig davon ob du auf einer kleinen Webseite, ohne irgendwelche Geschäftstätigkeit/Google Ads/Datensammlerei deine Gedanken veröffentlichst, oder ob du tatsächlich gewerblich eine Dienstleistung anbietest, und vielleicht im Firmenbuch eingetragen bist. Denn auch dort steht wieder deine Privatadresse drinnen.

Das heißt, nur die Reichen, die es sich leisten können, eine AG zu gründen oder einen Strohmann/eine Strohfrau zu platzieren, können es sich leisten, auch anonym zu bleiben. Habe ich das richtig verstanden?


Nachtrag: Laut https://www.weka.at/firmenbuchantraege/#demo_1526323 "ist ein Postfach keine geeignete Abgabestelle iS des ZustG (OLG Wien vom 11.3.2008, 28 R 1/08k)". Ich habe versucht nach dieser Entscheidung zu suchen (
https://www.ris.bka.gv.at/Ergebnis.wxe?Abfrage=Justiz&Gericht=OLG+Wien&Rechtssatznummer=&Rechtssatz=&Fundstelle=&AenderungenSeit=Undefined&SucheNachRechtssatz=True&SucheNachText=True&GZ=&VonDatum=&BisDatum=&Norm=ZustG&ImRisSeitVonDatum=&ImRisSeitBisDatum=&ImRisSeit=Undefined&ResultPageSize=100&Suchworte=&Position=1&SkipToDocumentPage=true) aber nichts finden können. Suche ich falsch?



alles2
Beiträge: 1322
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von alles2 » 16.01.2021, 03:44

Mir fallen dazu die Stichworte "gemietete Geschäftsadresse" bzw. "virtuelles Büro oder "Virtual Office" ein, die Dir weiterhelfen sollten. Das ist bei mir schon zu lange her, als dass ich Dir dazu aktuelle Auskünfte geben könnte. Beispiel für die Suchmaschinen-Eingabe: Bürodienstleister Geschäftsadresse

Möchtest man selbst bei der Gewerbeanmeldung seine private Wohnadresse oder die ladungsfähige Anschrift geheim halten, sind einige dazu übergegangen, die britische "Ltd." über eine Agentur zu gründen. Das wird gerne von Personen genutzt, die sich als obdachlos sehen, nur außerhalb der EU einen Wohnsitz haben, im eigenen Land kein Gewerbe anmelden dürfen oder hierorts "bedenkliche" Waren (z.B. Plagiate) oder Dienstleistungen anbieten. Beispiel für die Suchmaschinen-Eingabe: UK company registration

Allein aus § 5a Abs.1 Z 2 KSchG kann man ableiten, warum gerade bei Verbraucherverträgen die Angabe eines Postfachs zu wenig ist und es einer ladungsfähigen Anschrift bedarf, die ein Postfach nicht darstellt.
Nicht jede gerichtliche Entscheidung wurde und wird digitalisiert! Wie man trotzdem fündig werden könnte, hier:

https://forum.jusline.at/viewtopic.php?f=2&t=15730&p=37117#p37117
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Juser
Beiträge: 13
Registriert: 07.04.2019, 21:24

Re: Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von Juser » 17.01.2021, 14:28

alles2 hat geschrieben:
16.01.2021, 03:44
Mir fallen dazu die Stichworte "gemietete Geschäftsadresse" bzw. "virtuelles Büro oder "Virtual Office" ein, die Dir weiterhelfen sollten. Das ist bei mir schon zu lange her, als dass ich Dir dazu aktuelle Auskünfte geben könnte. Beispiel für die Suchmaschinen-Eingabe: Bürodienstleister Geschäftsadresse

Möchtest man selbst bei der Gewerbeanmeldung seine private Wohnadresse oder die ladungsfähige Anschrift geheim halten, sind einige dazu übergegangen, die britische "Ltd." über eine Agentur zu gründen. Das wird gerne von Personen genutzt, die sich als obdachlos sehen, nur außerhalb der EU einen Wohnsitz haben, im eigenen Land kein Gewerbe anmelden dürfen oder hierorts "bedenkliche" Waren (z.B. Plagiate) oder Dienstleistungen anbieten. Beispiel für die Suchmaschinen-Eingabe: UK company registration
Danke, von Möglichkeiten in diese Richtung habe ich bereits etwas gelesen. Das ist mir dann aber doch zu zwielichtig. Ich möchte das Ganze ja "sauber" machen. Aber auch gleichzeitig Privatsphäre und Datenschutz genießen. Anscheinend muss man dafür aber entweder sehr viel Geld haben oder ein Ganove sein.
alles2 hat geschrieben:
16.01.2021, 03:44
Allein aus § 5a Abs.1 Z 2 KSchG kann man ableiten, warum gerade bei Verbraucherverträgen die Angabe eines Postfachs zu wenig ist und es einer ladungsfähigen Anschrift bedarf, die ein Postfach nicht darstellt.
In § 5a Abs.1 Z 2 KSchG steht Folgendes:

Code: Alles auswählen

den Namen oder die Firma und die Telefonnummer des Unternehmers sowie die Anschrift seiner Niederlassung,
Ich sehe nicht ein, wieso ein Postfach nicht die Anschrift der Niederlassung sein könnte. Ich habe nichts dagegen, meinen Namen zu veröffentlichen, aber dass jeder meine Privatadresse haben kann, muss nicht sein. Im Zweifel hätte sie dann ja eh die Post (und dadurch ggf. auch Polizei oder Gericht). Ich muss mir die Gerichtsentscheidung dazu durchlesen. Womöglich ist das alles gar nicht legal und wir könnten es kippen, vor allem jetzt wo es die DSGVO gibt. Aber es müssten sich andere anschließen und sich die Kosten teilen, weil alleine mache ich das nicht. Und vielleicht ist das aber auch kompletter Blödsinn, was ich da erzähle.

alles2
Beiträge: 1322
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von alles2 » 17.01.2021, 16:10

So schnell wirst Du das bestehende System nicht kippen können, weil der Trend zugunsten des Verbrauchers eher in die andere Richtung geht. Dieser soll durchaus die geografische Anschrift erfahren, damit auch gerichtliche Schriftstücke zugestellt werden können. Dazu braucht es nach § 2 Z.3 ZustG (Zustellgesetz) eine Zustelladresse und ein Postfach entspricht keiner Abgabestelle im dort erwähnten § 2 Z.4 ZustG.
Das Postfach wäre theoretisch die Anschrift Deiner Niederlassung, wenn Du Dein Büro da drinnen hättest. Ist aber praktisch nicht machbar.

Mir erklärt sich allerdings nicht, wo Du bei einem Bürodienstleister oder die Gewerbeanmeldung im Ausland die Zwielichtigkeit siehst. Das wäre nur der Fall, wenn man das Angebot für zweifelhafte Zwecke missbraucht. Auch bei uns gibt es diese Bürodienste ab - sagen wir mal - 100 Euro im Monat, damit man für den Kunden eine Geschäftsadresse mit Post- und Kundenempfang einrichtet, die Post weitergeleitet wird und man einen Besprechungsraum bereitgestellt bekommt. Das ist für all jene gedacht, die sich keine eigenen Geschäftsräume mieten wollen. Meiner Einschätzung nach alles ganz sauber (im Widerspruch zum Ganove) und weit weg von einer ordentlichen Stange Geld (im Widerspruch zum G'stopften).
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Juser
Beiträge: 13
Registriert: 07.04.2019, 21:24

Re: Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von Juser » 18.01.2021, 17:23

alles2 hat geschrieben:
17.01.2021, 16:10
So schnell wirst Du das bestehende System nicht kippen können, weil der Trend zugunsten des Verbrauchers eher in die andere Richtung geht. Dieser soll durchaus die geografische Anschrift erfahren, damit auch gerichtliche Schriftstücke zugestellt werden können. Dazu braucht es nach § 2 Z.3 ZustG (Zustellgesetz) eine Zustelladresse und ein Postfach entspricht keiner Abgabestelle im dort erwähnten § 2 Z.4 ZustG.
Das Postfach wäre theoretisch die Anschrift Deiner Niederlassung, wenn Du Dein Büro da drinnen hättest. Ist aber praktisch nicht machbar.
Es wäre interessant zu wissen, wieso ein Postfach diese Anforderungen nicht erfüllt. Genau das könnte man vor Gericht doch anfechten? (bzw. kann man das überhaupt? Das wurde ja - so viel ich mitbekommen habe - in einer Gerichtsentscheidung festgestellt, und ich weiß nicht, ob man eine solche anfechten kann)

Wieso könnten an ein Postfach keine gerichtlichen Schriftstücke zugestellt werden? Die Post könnte das durchaus so machen, dass eingeschriebene Zustellungen vom Empfänger/der Empfängerin unterschrieben werden müssen und bis dahin die Sendung als nicht angenommen gilt.
alles2 hat geschrieben:
17.01.2021, 16:10
Mir erklärt sich allerdings nicht, wo Du bei einem Bürodienstleister oder die Gewerbeanmeldung im Ausland die Zwielichtigkeit siehst. Das wäre nur der Fall, wenn man das Angebot für zweifelhafte Zwecke missbraucht. Auch bei uns gibt es diese Bürodienste ab - sagen wir mal - 100 Euro im Monat, damit man für den Kunden eine Geschäftsadresse mit Post- und Kundenempfang einrichtet, die Post weitergeleitet wird und man einen Besprechungsraum bereitgestellt bekommt. Das ist für all jene gedacht, die sich keine eigenen Geschäftsräume mieten wollen. Meiner Einschätzung nach alles ganz sauber (im Widerspruch zum Ganove) und weit weg von einer ordentlichen Stange Geld (im Widerspruch zum G'stopften).
Gut, du hast mich überzeugt, dass es nicht unbedingt eine zwielichtige Angelegenheit sein muss.

Aber 100 Euro im Monat sind für manche schon viel. Ich persönlich möchte keine 100 Euro für so etwas ausgeben. Angenommen ich will das auch gar nicht in einem geschäftstätigen Rahmen machen, sondern einfach nur auf einer Webseite meine Gedanken veröffentlichen, dann müsste ich quasi dafür bezahlen, dass ich dies (mit Achtung meiner Privatsphäre) tun kann. Und den Besprechungsraum brauch ich da auch nicht.

Das_Pseudonym
Beiträge: 683
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von Das_Pseudonym » 18.01.2021, 19:02

.com Domain nehmen und schon bist du Anonym. :roll:
Klappt bei vielen Schmierportalen super. :evil:

alles2
Beiträge: 1322
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Gibt es Wege, eine Firma oder Selbstständig zu sein ohne seine Adresse zu veröffentlichen?

Beitrag von alles2 » 19.01.2021, 00:58

Man wird schwer was ausrichten können, wenn man die Welt so machen möchte, wie sie einem gefällt. Anstatt zu überlegen, wie man ein Gesetz ändern könnte, könnte man sich die Frage stellen, warum es überhaupt so ausgestaltet wurde. Man wird sich schon dabei was gedacht haben, schließlich ist es nicht von heute auf morgen entstanden. Warum, weshalb, wieso...kann ich Dir auch nicht sagen, weil ich nicht involviert war. Man könnte versuchen, die Gesetze so zu akzeptieren, wie sie sind, und das beste daraus zu machen.

Es gibt auch kleinere Pakete, bei denen kein Besprechungsraum bereitgestellt wird, sondern man nur eine Postadresse bekommt und man über etwaige Post benachrichtigt werden würde. Mit 70 Euro wäre man dabei. Ist aber alles Verhandlungssache.

Wenn Du in unseren Breitengraden so viel Wert auf Privatsphäre legst, solltest Du Dir überlegen, ob da die Gewerbsmäßigkeit so eine gute Idee ist. Geschäftsaktivitäten aufzuziehen bedingen, dass man für den öffentlichen (Geschäfts-)Verkehr zugänglich ist. Kein Lebensmittelversorger wird seinen Laden dort hinstellen, wo kaum jemand hinfindet, nur um möglichst unerkannt zu bleiben. Dieses Beispiel dient nur der Veranschaulichung.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste