Amazon behält Verkaufsprovision

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
Niketo
Beiträge: 9
Registriert: 30.09.2014, 12:42

Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von Niketo » 10.10.2020, 13:06

Hallo,

Ich habe folgendes Problem. Ich habe vor einiger Zeit begonnen bei Merch by Amazon T-Shirts zu verkaufen. Das heisst, ich habe verschiedene Designs gemacht bzw. mit Verkaufsrechte gekauft und bei Amazon hochgeladen. In letzter Zeit hatte ich mit einigen Designs, die seit fast einem Jahr hochgeladen wurden und von Amazon angenommen wurden, ziemlichen Erfolg und habe begonnen ca. 100 T-Shirts pro Tag zu verkaufen. Besonders mit einem T-Shirt hatte ich grosses Erfolg, da diese auch von Amazon als Amazon Choice markiert wurde und den Kunden aktiv vorgeschlagen wurde. Meine Einnahmen für September waren somit ca. 5000-6000 Euro. Plötzlich bekomme ich aber von Amazon eine Email, dass mein Account gegen ihre Richtlinien verstösst und gelöscht wurde. Da steht auch, dass die Einnahmen nicht ausbezahlt werden... Erstens kann ich aber kein Problem mit meinen Designs finden und zweitens, falls es ein Problem mit meinen Bestsellern gebe, sollten sie diese auch sofort löschen und nicht als Amazon Choice markieren. Stattdessen aber haben Sie diese T-Shirts zwei Wochen danach weiterverkauft und noch ziemlichen Umsatz gemacht, da sie noch ca. 1000 Verkäufe hatten (diese habe ich ständig getrackt), obwohl sie mich als Verkäufer gelöscht haben. Nachdem ich mehrere Male mit dem Support geschrieben habe und zuletzt auch die Beweise geschickt habe, dass die Designs mir gehören, haben sie endlich alles gelöscht. Auf meine Anfragen kommen nur automatisierte Emails, dass mein Account nicht mehr aktiviert wird und keine Auszahlung stattfinden wird...

Meine Frage ist, kann Amazon das machen? Auf welcher Grundlage können Sie die Einnahmen einbehalten und weiterverkaufen, obwohl sie mich gelöscht haben? Und auch wenn wir im schlimmsten Fall annehmen, dass mit dem Bestseller-Design ein Problem gebe, können Sie trotzdem die Einnahmen einfach behalten? Ich habe ständig aufgepasst, dass ich keine Rechte dritter verletze und falls es irgendetwas gab, dass war von Unwissenheit. Leider gibt mir Amazon keine Antwort darauf, was das Problem war. Ich habe aber über mehrere ähnliche Fälle gehört, dass Amazon die Accounts einfach löscht, wenn man mehr Erfolg hat und die Einnahmen einbehält... Kann ich da noch etwas unternehmen oder ist es eher aussichtslos?

Vielen Dank für die Hilfe!



alles2
Beiträge: 711
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von alles2 » 11.10.2020, 00:35

Eigentlich gehört das Thema nicht hierher, weil man zumindest in diesen Belangen nicht mit dem österreichischen Recht gegen Amazon angehen kann. Aber nachdem Du das Verkäufer-Konto nicht mehr benutzen kannst, steht Dir auch Amazons Verkäufer-Forum nicht mehr zur Verfügung.

Ich selbst war dort Marketplace-Seller und ich vermute mal, dass die Bedingungen nicht großartig variieren. Hat man einen neuen Account angelegt, dauert es bis zur ersten Auszahlung gerne mal 3 Monate.
Wurde ein Verkäufer-Konto gelöscht muss man auch ungefähr so lange auf die letzte Auszahlung warten, wenn nicht sogar bis zu 6 Monate. Und ja, Amazon darf das, weil man sich durch die Mitgliedschaft mit den Konditionen einverstanden erklärt hat. Daher kann ich es nicht recht glauben, dass Amazon Deine Einnahmen nicht ausbezahlen wird. Ich vermute eher, dass diese VORERST nicht ausbezahlt werden. In dieser Zeit kann man auch die Auszahlung nicht mehr manuell beantragen. Die Gründe liegen ganz klar auf der Hand. Diese Sicherheitsmaßnahme hängt mit dem Käuferschutz (Fernabsatzgesetz) und der A-bis-Z-Garantie zusammen. Stell Dir vor, ein Account wurde gelöscht, der offene Betrag sofort ausbezahlt und nach einigen Wochen nutzt ein Käufer die A-bis-Z-Garantie für ein Produkt des damaligen Verkäufers. Dann wäre es für Amazon nicht mehr so leicht, dem Käufer sein Geld zurückzuüberweisen.

Für Deinen Rauswurf wären etliche Möglichkeiten denkbar. Zu meiner Zeit war es beispielsweise so, dass Amazon bei Produkten, die bei einem Drittanbieter relativ gut gingen, die Verkaufsrechte erworben hatte. Daraufhin wurde teilweise der Verkäufer aus dem Marketplace verbannt, obwohl Amazon bei dessen Verkäufen kräftig mitverdient.

Nach Deiner Schilderung könnte ich mir ein anderes Szenario vorstellen, was damals auch gängige Praxis war. Als Verkäufer wird man gerne von der Konkurrenz bei Amazon angeschwärzt, damit der "Melder", also der, der an Amazon eine Meldung schickt, möglichst der alleinige Anbieter des Produktes ist. Damals ging es noch relativ einfach. Ob das heute auch so ist, kann ich nicht beurteilen.
Aber meistens blieb es dabei, dass nur gewisse Produkte als Plagiat gemeldet wurden, was zur Folge hatte, dass man es meistens nicht mehr anbieten durfte. Gingen mehrere solche Meldungen ein, kann es schon sein, dass das Verhältnis mit Amazon aufgekündigt wurde.

Wen meinst Du mit "Sie", die aktuell (?) weiterverkaufen? Wird das Produkt nun direkt von Amazon vertrieben? Dann könnte die Theorie des vorletzten Absatzes zutreffen! Sollte dem so sein, verwundert es nicht, dass Amazon auf stur schaltet. Auch dass man gerne mal Antworten von irgendwelchen Indern bekommt, die Anfragen inhaltlich nicht immer verstehen, oder dass man immer gleiche Textvorlagen präsentiert bekommt, ist nicht wirklich neu.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Niketo
Beiträge: 9
Registriert: 30.09.2014, 12:42

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von Niketo » 11.10.2020, 08:03

Vielen Dank für die Antwort! Bezüglich die Auszahlung, bei meiner letzten Frage bzw. Aufforderung mir die Royalities auszuzahlen, habe ich folgende Antwort bekommen:

"Hello from Amazon Selling Partner Support,
Thank you for your inquiry regarding your Merch by Amazon account.
After further review, we have determined that your account was correctly terminated due to violations of our Terms of Service.
Your account will not be reinstated and no further payments will be made on this account."

Für mich klingt es so als sie mir den Rest nicht auszahlen werden...

alles2
Beiträge: 711
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von alles2 » 11.10.2020, 12:35

Hatte bei Amazon ebenso einiges an Ungeheuerlichkeiten erlebt und im dortigen Forum davon gelesen. Dass Die Leute Ihren Frust über die Auflösung des beiderseitigen Verhältnisses rausgehaut haben, war durchaus üblich. Aber dass sie das Geld nie wieder sahen, an das kann ich mich nicht erinnern. Ja, teilweise mussten sie sich äußerst in Geduld üben. Wenn nach allerhöchstens 6 Monaten noch immer nichts da ist, würde ich mich noch einmal bemerkbar machen.

Also das mit dem "payments" würde ich so verstehen, dass es durch die Sperre keine weiteren Zahlungseingänge mehr geben wird. Das schließt nicht aus, dass das Amazon-Konto sehr wohl belastet werden kann und dass man irgendwann eine Auszahlung bekommt.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Niketo
Beiträge: 9
Registriert: 30.09.2014, 12:42

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von Niketo » 12.10.2020, 11:31

Ok, ich hoffe, dass es so sein wird und zumindest das Geld bekomme ich noch. :) Vielen Dank nochmals!

Das_Pseudonym
Beiträge: 656
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von Das_Pseudonym » 13.10.2020, 17:41

:roll: Selber schuld wer mit so einen Unternehmen zusammen arbeitet.
Das fällt auch nicht erst seit heute durch sehr "interessante" Rechtsauffassungen auf.

Amoon1
Beiträge: 52
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von Amoon1 » 22.10.2020, 10:34

es ,ist genau die gleiche Problematik,wie bei Ebay Verkäufen!
klingt zwar etwas verrückt,aber ich empfehle,so wie ich es auch einmal eine Weile probierte verkaufte auf Ali Express und Alibaba in China gibts genug Kunden,und man muß ,sich dann nicht,in die Übermacht,amerikanischer Großkonzerne gegeben!

im Gegensatz,zu Ebay,gilt,aber seit einem Jahr,auch der Gerichtsstand Österreich bei Amazon,da dies der Vki mit einer Klage,oder es war glaube ich auch,Bundesministerium für Konsumentenschutz erwirkt hat,früher war das nicht so!
weiters empfehle ich einen Bericht über Amazon,den man in der Zdf Medithek glaube war der Zdf Info Kanal finden kann einfach Amazon suchen!

das sich Amerikanische Firmen,nicht an hiesige Gesetze halten,ist leider so,es liegt also am Versäumnis der Gesetzgeber selbst
du kannst deinen Fall auch an den Europakonsument senden,die werden in Fällen,wo es alle betrifft dann auch oft aktiv,und sind wirklich sehr kompetent !
im Zdf Bericht,sagte man auch,das Amazon,auch automatisierte Anayliesen macht,von Produkten die sich besonders gut von Marketplace Sellern verkaufen,es ging,sogar so weit,das Amazon,derartig erfolgreiche Produkte,einfach nachahmte,und unter anderem Label,und Bezeichnung,eigens wieder anbot,um vom, Verkaufserfolg zu profitieren,!
bei weiteren Amazon Fragen,einfach eine Pm schicken!

frenz
Beiträge: 5
Registriert: 16.10.2020, 19:43

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von frenz » 22.10.2020, 11:27

Amoon1 hat geschrieben:
22.10.2020, 10:34
im Gegensatz,zu Ebay,gilt,aber seit einem Jahr,auch der Gerichtsstand Österreich bei Amazon,da dies der Vki mit einer Klage,oder es war glaube ich auch,Bundesministerium für Konsumentenschutz erwirkt hat
Amoon1 hat geschrieben:
22.10.2020, 10:34
du kannst deinen Fall auch an den Europakonsument senden,die werden in Fällen,wo es alle betrifft dann auch oft aktiv,und sind wirklich sehr kompetent !
Bitte berücksichtigen dass der Fragesteller hier kein Konsument ist sondern offensichtlich gewerblich tätig ist.
Während Konsumenten bzgl. Gerichtsstand etc. stark bevorzugt werden, gilt bei Geschäften zwischen Unternehmern weitgehende Vertragsfreiheit.

Amoon1
Beiträge: 52
Registriert: 16.06.2020, 10:51

Re: Amazon behält Verkaufsprovision

Beitrag von Amoon1 » 23.10.2020, 17:41

die Vertragsfreiheit ,gilt auch bei normalen Konsumentengeschäften gleichermaßen!
meiner Ansicht nach,reicht es aus,das Amazon,nun seinen Sitz,auch in Österreich hat,und in Wien Versandlager betreibt !
das österreichisches Recht für Amazon gilt,zeigt die Razia,vor ein paar Monaten,wo Zeit,und Subarbeiter Strukturen kontroliert wurden,wie ich mich an einen Zeitungsbericht erinnere !

wenn der Gesetzgeber,nicht im stande ist transparente,Umgangsformen,zwischen Amazon und Händler zu garantieren,nur weil die Amerikaner,und dessen Konzerne Weltmeister sind,im finden von gesetzlichen Schlupflöchern,dann bleibt den betorffenen nichts anderes überig,als eine Unterschriften Pedition im Parlament zu starten,um dies zu ändern,ab 500 Unterschriften ist man schon dabei !

als Alternative,kannst du die Kostenlosen Plattformen Spock Willhaben,und Ebay Kleinanzeigen nutzen,dann bleibt einem die Provision und Ärger erspart,und du findest mindestens genau soviel Kunden,probiere es aus!
viel Glück!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste