Selbstpublizierende Schriftsteller, Anonymität möglich?

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
raedweeg
Beiträge: 1
Registriert: 01.12.2018, 21:09

Selbstpublizierende Schriftsteller, Anonymität möglich?

Beitrag von raedweeg » 01.12.2018, 21:43

Guten Tag!

Der Titel deutet es schon an. Ich würde gerne wissen ob es in Österreich möglich ist als selbst-publizierender Schriftsteller (ebook publishing) rechtskonform tätig zu sein und trotzdem die Anonymität wahren zu können. Die Hauptstolpersteine sind die Impressumspflicht in den Büchern selbst sowie auch auf der Webseite und sozialen Medien. Wenn man den echten Namen und Adresse überall preisgeben muss, nützt einem natürlich das beste Pseudonym nichts.

Gilt die Impressumspflicht auch wenn man sich mit Sprache und Inhalt nicht an ein Österreichisches/Deutsches Publikum richtet (daher Webseite und Bücher auf Englisch mit .com Domäne und publishing über amazon.com)? Ich vermute mal ja sonst wäre es zu einfach.

Daher meine Frage, gibt es hier Möglichkeiten nur den Behörden, nicht aber den Lesern bekannt zu sein und rechtlich trotzdem auf der sicheren Seite zu sein?

Vielen Dank!



FHoll
Beiträge: 202
Registriert: 05.03.2018, 12:21

Re: Selbstpublizierende Schriftsteller, Anonymität möglich?

Beitrag von FHoll » 09.05.2019, 11:19

Für den Originalfrager zu spät, aber vielleicht für andere, die das gleiche suchen:

Es gibt sogenannte Pseudonymisierungsdienste. Diese übernehmen in diesem Zusammenhang alles, was sonst vom Verlag gemacht wird, dh. Post entgegenennehmen und weiterleiten etc. - Auf einen Link verzichte ich an der Stelle, kann man googlen.
Einen echten Namen braucht man in Österreich nur bei den Behörden. Überall sonst kann man sich auch Rumpelstilzchen nennen.


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast