Müssen Erträge aus Cryptowährungen auch versteuert werden, wenn das Geld noch am Exchange liegt?

Hier werden Fragen des Domain-Rechts, des Urheberrechts, des E-Commerce-Rechts, usw. diskutiert.
Antworten
elgourmet
Beiträge: 5
Registriert: 02.01.2020, 23:28

Müssen Erträge aus Cryptowährungen auch versteuert werden, wenn das Geld noch am Exchange liegt?

Beitrag von elgourmet » 21.04.2021, 11:30

Hallo liebe Community,

ich hatte vor einiger Zeit schon mal hier eine Frage zu Bitcoin-Versteuerungs-Szenarien (https://forum.jusline.at/viewtopic.php?f=5&t=14882) gestellt und sehr tolle und kompetente Hilfe bekommen. Jetzt hätte ich noch eine Follow-Up Frage zum selben übergeordneten Thema:

Wie im oben verlinkten Thread schon besprochen, fallen Erträge innerhalb einem Jahr unter Spekulation und müssen dementsprechend versteuert werden. Meine Frage wäre jetzt: Muss man den Ertrag auch bereits versteuern, wenn das Geld noch auf dem Exchange liegt und noch nicht wieder am Girokonto?

Beispiel: Man überweist 1.000 EUR zu einer Cryptobörse (Exchange).
Man kauft Cryptowährung X um 1.000 EUR. Nach einem halben Jahr verkauft man Cryptowährung X um z.b. 2.000 EUR. Diese 2.000 EUR werden aber nicht "ausgecasht", sondern bleiben im Exchange liegen und sofort in eine andere Cryptowährung Y investiert. Nach 3 Jahren wird Cryptowährung Y schließlich um 2.500 EUR verkauft und ausgecasht (Rücküberweisung auf Girokonto).

Ich vermute die Antwort schon zu kennen: Jede Transaktion ist in sich geschlossen einzeln zu bewerten, und es spielt keine Rolle wo die EUR liegen. Demnach wäre das Verkaufen von Cryptowährung X nach einem Halben jahr zu versteuern, das Verkaufen von Cryptowährung Y nach 3 Jahren nicht....oder?



SwenMauer
Beiträge: 1
Registriert: 23.04.2021, 12:08

Re: Müssen Erträge aus Cryptowährungen auch versteuert werden, wenn das Geld noch am Exchange liegt?

Beitrag von SwenMauer » 23.04.2021, 14:59

Ich würde auch gerne mehr wissen und werde diesem Beitrag folgen

alles2
Beiträge: 1686
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Müssen Erträge aus Cryptowährungen auch versteuert werden, wenn das Geld noch am Exchange liegt?

Beitrag von alles2 » 24.04.2021, 00:37

Ich denke, es hätte niemand was dagegen gehabt, wenn die Anschlussfrage auch in dem anderen Thread deponiert geworden wäre. Damals wollte ich auf folgende Seite des Finanzministeriums verweisen, die denselben Inhalt wiedergegeben hätte:

https://www.bmf.gv.at/themen/steuern/sparen-veranlagen/Steuerliche-Behandlung-von-Krypto-Assets.html#:~:text=Krypto-Assets%20im%20Privatverm%C3%B6gen

Demnach liegst Du mit Deiner Annahme richtig, wonach alle Trades auf Exchanges steuerpflichtig sind. Wie bei jeder konventionellen Währung auch, ist die steuerliche Behandlung bei digitalen Währungen (Krypto-Assets bzw. Coins) gleich und nur bei einer Behaltedauer von mehr als einem Jahr können diese steuerfrei veräußert oder auf Exchange-Börsen getauscht werden, was in beiden Fällen als Anschaffung von neu Erworbenen gewertet wird und somit die Spekulationsfrist neu ausgelöst werden würde. Die Transaktionen unterliegen der Dokumentationspflicht (Cointracking oder Export der Trade History als .CSV-Datei), da ansonsten die vom Finanzamt typische Schätzung vorgenommen werden könnte. Angeblich soll die Finanz jedoch mit Werkzeugen versorgt werden, um die Abwicklungen auch 10 Jahre zurückliegend nachweisen zu können. Und weil das mit der gewinnbezogenen Freigrenze von 440,00 Euro innerhalb eines Kalenderjahres oft falsch verstanden wird: der Freibetrag ist was anderes.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

maxxon
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2021, 12:22

Re: Müssen Erträge aus Cryptowährungen auch versteuert werden, wenn das Geld noch am Exchange liegt?

Beitrag von maxxon » 18.05.2021, 12:32

Schwierige frage - in Deutschland sine ja Krpytos kein gesetzliches Zahlungsmittel, können aus steuerlicher Sicht auch nicht mit Erträgen aus Aktien, Geldanlagen oder weiteren Finanzgeschäften verglichen werden. Für das Finanzamt sind die Erträge, die aus dem Handel mit Krypowährungen resultieren, vergleichbar mit Gewinnen bei Kunstwerken oder anderen Wertgegenständen. Gewinne bis zu einer Freigrenze von 600 Euro sind steuerfrei. Das ist aber alles irgendwie auch so halbgar deffiniert. Würde mich fragen ob das in Österreich ähnlich gehandhabt wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast