Briefgeheimnis

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Lilly1971
Beiträge: 1
Registriert: 03.09.2017, 16:49

Briefgeheimnis

Beitrag von Lilly1971 » 03.09.2017, 17:15

Hallo,
Im April hat mein Mann die Scheidung eingereicht,
Nun ist es so dass ich festgestellt habe dass er mir Briefe von der Bank-die an mich adressiert waren,unterschlagen hat.
Auch haben wir im Haus einen Safe zudem ich keinen Schlüssel habe.ich weiß aber dass der Schlüssel in seinem Auto ist.darf ich in sein Auto den Safe Schlüssel holen und nachsehen?grundsätzlich ist mir bekannt dass er Bank und hausunterlagen,die rein auf meinen Namen laufen,versperrt hat.
Danke für Info



lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: Briefgeheimnis

Beitrag von lexlegis » 03.09.2017, 17:27

Das können Sie schon tun. Es wird nur äußerlich ein bisschen wie ein Einbruchsdiebstahl nach §§ 127, 129 Abs 1 Z 2 zweiter Fall StGB wirken, auch wenn Sie keinen Vorsatz auf Sachwegnahme, Zueignung und und unrechtmäßige Bereicherung haben. Werden Sie dabei erwischt, könnte versuchter Einbruchsdiebstahl angezeigt werden.

AndreA
Beiträge: 11
Registriert: 30.09.2017, 00:22
Wohnort: Linz

Re: Briefgeheimnis

Beitrag von AndreA » 03.10.2017, 22:46

Ich würde Ihnen raten, einen Anwalt zu beauftragen. Haben Sie den schon?
Dura lex, sed lex

steffwalde
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2017, 10:51

Re: Briefgeheimnis

Beitrag von steffwalde » 13.11.2017, 09:46

Lilly1971 hat geschrieben:
03.09.2017, 17:15
Hallo,
Im April hat mein Mann die Scheidung eingereicht,
Nun ist es so dass ich festgestellt habe dass er mir Briefe von der Bank-die an mich adressiert waren,unterschlagen hat.
Auch haben wir im Haus einen Safe zudem ich keinen Schlüssel habe.ich weiß aber dass der Schlüssel in seinem Auto ist.darf ich in sein Auto den Safe Schlüssel holen und nachsehen?grundsätzlich ist mir bekannt dass er Bank und hausunterlagen,die rein auf meinen Namen laufen,versperrt hat.
Danke für Info
Schließe mich meiner Vorrednerin an, es ist nicht ganz ohne, was Sie vorhaben. Ein Anwalt sollte Ihnen da aber auf jedenfall weiterhelfen können. Nur bitte darauf achten, dass er auch auf Familienrecht spezialisiert ist (Hilfe und ein paar mehr Infos gibts u.a. dort).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste