Kann ein Umzug "verboten" werden?

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
ZweiteChance
Beiträge: 1
Registriert: 21.02.2016, 07:26

Kann ein Umzug "verboten" werden?

Beitrag von ZweiteChance » 21.02.2016, 07:42

Hallo, heute bräuchte auch mal eine Auskunft bitte. Die Eckdaten zur Situation: Seit 5 Jahren geschieden, gutes Verhältnis zum Ex-Mann, aktuell hat er die Kinder jedes Wochenende für mind. 1 Nacht. Seit 3 Jahren führe ich eine Fernbeziehung, wir planen für 2016 Heirat und Zusammenziehen. Ich sehe es als 2. Chance für uns, den Kindern vorzuleben, was Familie bedeutet (sie sind dann 7 + 9). Unser neues Zuhause wäre in einer schönen Kleinstadt mit besserer Infrastruktur und mehr Freizeitmöglichkeiten, aber leider 2,5 Autostunden entfernt. Die Papa-Wochenenden würden sich dann auf alle zwei Wochen beschränken, von Freitag bis Sonntag. Natürlich würde ich ihm einen Teil der Strecke entgegenkommen. In den Ferien können sie dann natürlich auch mal eine Woche bei ihm bleiben. Da es aber eine große Umstellung für alle werden wird, fürchte ich, dass der Kindsvater mit dem Umzug nicht einverstanden sein wird. Im damaligen Scheidungsvergleich wurde das gemeinsame Sorgerecht festgelegt, wobei mir aber das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen wurde. Kann es mir passieren, dass er den Umzug trotzdem einfach verbietet?



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast