Umzug in andere Stadt. Vater des Kindes nicht dafür.

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Sabrina Assel
Beiträge: 1
Registriert: 16.10.2014, 15:34

Umzug in andere Stadt. Vater des Kindes nicht dafür.

Beitrag von Sabrina Assel » 16.10.2014, 15:52

Ich bin seit 4 Jahren geschieden. Der gemeinsame Sohn ist jetzt 11 1/2 Jahre alt. Ich habe wieder geheiratet und will jetzt zu meinem Mann in eine andere Stadt ziehen weil er dort selbstständig ist mit Firma. Der Vater des Kindes ist aber nicht wirklich dafür und meint der Sohn sollte hier bleiben bis er mit der Mittelschule fertig ist und dann schaun wir weiter. Wir haben jeder 50% Sorgerecht aber hauptwohnsitzlich ist er bei mir und wurde auch bei der Scheidung vor Gericht so vereinbart. Wie stehen meine Rechte in dieser Situation ihn trotzdem mitzunehmen. Denn die Entfernung ist zumutbar. Mit dem Zug ist er in 1 Stunde 20 min in der anderen Stadt um den Vater jederzeit zu besuchen . Bitte um Hilfe.



BatLB
Beiträge: 68
Registriert: 01.06.2013, 22:28

Beitrag von BatLB » 11.05.2015, 12:06

Bei gemeinsamen Sorgerecht müssen beide Elternteile einverstanden sein mit dem Umzug. Ihr Ex Mann hat also jedes Recht, dies zu verhindern. Sollten Sie einfach umziehen, kann Ihr Ex Mann vor Gericht eine Rückführung in die bisherige Umgebung erwirken - Wenn ihm das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen wird. Keinesfalls einfach umziehen !

Erwirken Sie, wenn keine Einigung möglich ist, vor Gericht das alleinige Aufenthaltbestimmungsrecht. Nur dann können Sie ohne ihren Ex Mann zu fragen einfach umziehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste