Haus verheirateten Sohn schenken?

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
martin4
Beiträge: 1
Registriert: 20.09.2011, 12:41

Haus verheirateten Sohn schenken?

Beitrag von martin4 » 20.09.2011, 13:08

Hallo!

Mein Sohn wohnt in einem Haus, welches er während seiner Ehe von mir zu 50% bekommen hat, und jetzt mit seiner Frau dort wohnt. Die restlichen 50% gehören noch mir.

Mein Sohn hat (noch) keine Kinder.

Ich möchte jetzt ein weiteres Haus kaufen und überlege, ob ich es auf meinen Sohn schreiben soll, oder inzwischen auf meine Frau, und er es dann über die Erbschaft bekommen soll.

Das 2. Haus ist eine Geldinvestition und wird nicht von meinen Sohn&Frau bezogen.

Falls es zu meinen Lebzeiten bei meinem Sohn zu einer Scheidung kommt, könnte es dann Unterschiede bei der Aufteilung des restlichen Vermögen geben?

lg Martin



Hank
Beiträge: 1189
Registriert: 26.08.2010, 15:39

Beitrag von Hank » 22.09.2011, 01:17

Grundsätzlich besteht Gütertrennung, außer die Eheleute vereinbaren etwas anderes - für Gütergemeinschaft besteht Notariatsaktzwang. Es gibt auch die Möglichkeit eines Ehepaktes, was aber in der Praxis scheinbar oft zu Abgrenzungsschwierigkeiten führt.

Bei eine Scheidung kommt es immer drauf an, ob einvernehmlich oder strittig, wobei es an sich immer um die Unterhaltspflichten geht, wenn also Ihr Sohn nur das Haus als Vermögen hat, wird die Frage sein, ob das von der Aufteilung ausgenommen bleiben kann, was an sich sonst der Fall ist.

Bei der Aufteilung haben die Außerstreitrichter nämlich einen breiten Gestaltungsspielraum und können zB die Übertragung von Eigentum, Anwartschaften oder die Wertsteigerung der Immobilie von einem auf den anderen Partner anordnen.

Eine Scheidung ist aber sicher das Letzte was man brauchen kann, nicht nur juristisch gesehen, eh klar.

lg Hank 8) 8) 8) 8)

ZOOTV
Beiträge: 6
Registriert: 08.08.2010, 19:47

@martin

Beitrag von ZOOTV » 02.11.2011, 16:34

Überschreib auf gar keinen Fall nur einen Zentimeter deines Eigentums auf den Sohn.

Ihr beide - du und dein Sohn könnt mehr Schaden erleiden als du Nutzen hast.

Denk mal was in 10 Jahren ist. Dein Sohn hat Kinder und lebt mit seiner Frau in Scheidung. Das Haus ist dann ratz fatz weg.

Überleg dir das gut.
Solange du lebst gehören die Dinge dir und sonst niemandem.

lg

j.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste