Verlassenschaft Ausländer in Österreich

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Dalexo
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2010, 16:00

Verlassenschaft Ausländer in Österreich

Beitrag von Dalexo » 31.12.2010, 16:33

Hallo!
Ich habe folgendes Problem: Mein Vater, zum dem ich kaum Kontakt hatte, ist verstorben. Er war deutscher (und bulgarischer) Staatsbürger mit Wohnsitz in Deutschland. Meine Mutter und ich (beide deutsch) sind nach deutschem Recht Erben. Wir wissen, dass mein Vater sein Vermögen zu einem großen Teil in Östereich angelegt hatte, kennen aber weder die Höhe des Vermögens noch wissen wir wo dieses angelegt ist Es existieren auch keinerlei Unterlagen dazu. Wir vermuten eine österreichische Bank in Nähe der deutschen Grenze. Leider erhalten wir auf unsere Anfragen bei möglichen Banken nur sehr zögerlich Auskunft, was sicher dem österreichischen Bankgeheimnis geschuldet ist.
Frage: Wie kann ich herausfinden, mit welcher Bank eine Geschäftsbeziehung bestand? Gibt es vielleicht eine Möglichkeit zentral anzufragen (z.B. Bundesbank), um nicht sämtliche Banken anschreiben zu müssen? Muss die Verlassenschaft gerichtlich festgestellt werden, wenn ja welches Gericht ist zusändig und welche Kosten sind zu erwarten?

Vielen Dank für jede Antwort!
Dalexo



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste