Scheidungsverfahren (?)

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Manu
Beiträge: 2
Registriert: 30.01.2010, 19:13

Scheidungsverfahren (?)

Beitrag von Manu » 09.02.2010, 22:56

Hallo nochmals,

Da wir uns anscheinend nicht einigen können und ich mittlerweile ja sogar davon ausgehe das Scheidungsklage erhoben wurde wollte ich mal kurz nachfragen wie man sich so ein Verfahren vorstellen muss?

Ausgangssituation:
Er will scheidung aber nichts bezahlen und alle gemeinsamen Vermögenswerte.
Ich befinde mich in Ausbildung zum. für 2 Jahre noch. Die Entscheidung für diese wurde gemeinsam getroffen.
Anwalt hab ich keinen da kein Geld.
Scheidung will ich eigtl nicht daher muss ich wohl davon ausgehen das Scheidung wegen Verschulden probiert wird. Also ich schuld bin.
Reicht rein die Weigerung einer einvernehmlichen Scheidung zuzustimmen das man schuld wird?
Ich würde zustimmen wenn meine Lebenshaltungskosten gedeckt werden würden für die Dauer der Ausbildung aber ohne das ist es mir gar nicht möglich zuzustimmen.

Gibt es dann ein Art "Beweisverfahren" in dem sozusagen dieses Verschulden wirklich bewiesen werden muss oder ist es eine reine Entscheidung wem der/die Richter/in glaubt?
Reicht es aus wenn sozusagen "behauptet" wird damals vor 4 Monaten hast Du dies gesagt usw.?
Was passiert eigentlich wenn dieses behauptete Verschulden nicht bewiesen wird und ich nicht Wiederklage erhoben habe?
Ist die Scheidung dann abzuweisen und damit die Scheidung nur noch nach §55 nach 3 jähriger Trennung möglich?
Wie lange dauert so ein Verfahren nun wirklich ab Zeitpunkt des einreichens der Scheidungsklage bis zum Urteil?
Wieviel kostet so ein Verfahren nun ungefähr wenn er einen Anwalt hat und ich nicht?

Ich weiß viele Fragen.
Danke dennoch für die Information im voraus.

lg
Manu



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste