Bitte helfen Sie mir, den Zweck des Ehegattenunterhalts zu verstehen

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
kmiller10
Beiträge: 1
Registriert: 15.08.2021, 12:10

Bitte helfen Sie mir, den Zweck des Ehegattenunterhalts zu verstehen

Beitrag von kmiller10 » 15.08.2021, 12:14

Meine Frau und ich versuchen, uns einvernehmlich scheiden zu lassen, und sie hat gesagt, sie will die Hälfte von allem, einschließlich meiner 401k, zu der sie nie wollte, dass ich einen Beitrag leiste. Wir teilen uns das Sorgerecht 50/50.

Meine Frau ist unglaublich faul und hat keine Ambitionen, etwas anderes als einen Mindestlohnjob zu bekommen. Sie hat keine Computerkenntnisse oder andere Fähigkeiten außer sozialen Fähigkeiten, die sie in den letzten 30 Jahren als Kassiererin / Fastfood-Mitarbeiterin gearbeitet hat.

Meine Frau hat mir gesagt, dass sie sich ihre eigene Wohnung mit 3 Schlafzimmern nicht leisten kann (wir haben 2 Kinder, die beide ein eigenes Zimmer brauchen), es sei denn, ich gebe ihr einen hohen Anteil an Ehegattenunterhalt. Sie hat mir gedroht, dass ihre einzige Option darin besteht, bei ihrem Affärenpartner einzuziehen, damit sie Miete und Nebenkosten teilen können. Das wäre verheerend für die Kinder und mich – ich kann mir nicht einmal vorstellen, wie psychisch instabil es meine Kinder macht, mit einem fremden Typen, der nicht Daddy ist, an einem neuen Ort zu sein.

Sie könnte sich kein Internet, kein Fernsehen, keine Geschenke für Kindergeburtstage oder Weihnachten leisten, sie könnte sie nirgendwohin mitnehmen, wo es Spaß macht. Im Grunde würde sie im Elend leben, wenn ich darum kämpfen würde, ihr nur Kindesunterhalt und keinen Ehegattenunterhalt zu geben.

Soll ich einfach sagen, scheiß drauf und ihr geben, was sie will, damit meine Kinder nicht mit nichts auf einer Müllhalde leben müssen? Oder sage ich harte Scheiße und habe dann ein tolles Zuhause für sie bei mir und mache ihnen Angst, zu Mami zu gehen, weil sie in einem Scheißloch lebt?

Nach dem, was sie mir angetan hat, möchte ich sie nicht einmal in meinem Leben haben und es ist mir egal, was mit ihr passiert, außer dass sie die Mutter meiner Kinder ist und ich diese Frau zumindest für eine weitere Zeit ertragen muss 8-10 Jahre, während die Kinder die Mittelschule, das Gymnasium und das College durchlaufen. Ich bin so verloren.



alles2
Beiträge: 2053
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Bitte helfen Sie mir, den Zweck des Ehegattenunterhalts zu verstehen

Beitrag von alles2 » 15.08.2021, 12:25

Eine gute Übersicht bekommst Du hier:

https://forum.jusline.at/viewtopic.php?f=3&t=17248&p=41558#p41396

Falls das ein ernst gemeintes Anliegen ist (wegen College und Miller), kann man noch immer explizite Fragen nachwerfen. Doch es ist ein zu komplexes Feld, um es auf ein paar Zeilen herunterbrechen zu können.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste