Aussage der Kinder vor Gericht

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
wolkenlos
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2007, 16:57

Aussage der Kinder vor Gericht

Beitrag von wolkenlos » 06.02.2007, 14:53

Hallo!



Die Eltern meiner besten Freundin (20J.) lassen sich bereits seit 4 Jahren scheiden. Sie streiten sich ums Haus, um Unterhalt, etc.



Jetzt ist es soweit, dass die drei Kinder aus der Ehe (32J, 22J und 20J) im März vor Gericht aussagen müssten. Verständlich, dass das alle drei nicht möchten - die Aussagen wären ja immer zugunsten eines Elternteiles. Könnten die drei also die Aussage verweigern - ist das möglich?



Und weiters: die Eltern streiten sich um den Unterhalt, den der Vater der Mutter zahlt. Er sagt, er zahlt zu viel, sie behauptet, sie bekommt zu wenig. Meine Freundin hat mir erzählt, dass zuerst Ihre Mutter fremdgegangen ist, später dann der Vater... Kann es also sein, dass der Vater vielleicht gar keinen Unterhalt mehr zahlen muss, da ja die Mutter eigentlich schuld an der Trennung hat?



Bitte versucht mir schnell zu schreiben - ich möchte meine Freundin irgendwie aufmuntern können. Sie tut mir so leid...



Danke an alle, die antworten.



LG




Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Aussage der Kinder vor Gericht

Beitrag von JUSLINE » 06.02.2007, 20:59

Hallo, wenn die Kinder als Zeugen, von welchem Elternteil auch immer angegeben werden, und eine Ladung erhalten müssen sie dieser Folge leisten.

Was sie dann aussagen bleibt ihnen überlassen, sie können auch sagen. "Ich möchte nicht aussagen".



Zur Verschuldensfrage: Wenn beide fremdgegangen sind, ist die Ehe zu 50:50 zu scheiden und es gebührt keinem Unterhalt. Es sei denn altersbedingt,jahrelanger Hausfrauentätigkeit usw. kann ein Unterhalt nach Billigkeit zugesprochen werden, dieser ist aber zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel (wie es so schön heißt)



Ich an der Stelle deiner Freundin würde mich so gut es geht aus diesem Ehestreit raushalten.

Sollen die Eltern sich das untereinander ausmachen und vor Gericht sich darum raufen wem was zusteht.



Lg.sonne







L ass I mmer E ine B rücke E ntstehn

wolkenlos
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Aussage der Kinder vor Gericht

Beitrag von wolkenlos » 07.02.2007, 08:36

hallo!



danke für die antwort - das wird meine freundin beruhigen. sie ist wirklich hin- und hergerissen und wir haben darüber gesprochen, ob sie wohl die aussage verweigern kann und wir waren uns nicht sicher - denn was für einen sinn hat dann eine vorladung bzw. ein erscheinen vor gericht?! also muss sie zum angegebenen zeitpunkt am gericht sein - kann aber die aussage verweigern?! das ist super ;)



soweit ich weiß hat die frau jahrelang "nur" den haushalt geführt bzw. im gemeinsamen betrieb geholfen (aber da bin ich mir nicht so sicher) - und deswegen steht ihr unterhalt zu?! oha!!



auf jeden fall danke für die antwort - da wird sich jemand freuen :)



lg






Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste