Unterhalt

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
lorena_czm
Beiträge: 11
Registriert: 25.10.2018, 11:01

Unterhalt

Beitrag von lorena_czm » 17.02.2021, 12:52

Ich habe mich von meinem Mann scheiden lassen aufgrund von Ehebruch. Die Ehe wurde als einseitige Aufenthaltsehe seitens der AFA (Behörde für Aufenthaltsehe) deklariert. Die Ma 35 wurde informiert, zeitgleich ging die Scheidung über die Bühne. Mein Mann wurde schuldig gesprochen an der Zerrüttung die alleinige Schuld zu tragen.
Unsere Ehe hat nur vom 1.8.2018 bis 19.12.2019 gehalten. Er hat mich gewürgt, geschlagen und betrogen.
Er ist Afghane und vor der Abschiebung nach Deutschland geflohen - hat einen Asylantrag gestellt, abgelehnt, ist jetzt in Frankreich, wieder Asylantrag.
Ich habe durch seine Quälerei einen Schlaganfall im Oktober 2019 erlitten. Ich habe übersetzen und dolmetschen studiert, die Ausübung ist für mich nicht mehr möglich.
Ich möchte auf Alimente und Schadenersatz klagen. Wie stehen die Chancen? Er ist jetzt fast mittellos nur sollte er, so wie er gerade plant, die Nächste heiraten, möchte ich gerne auch mein Geld zurück, immerhin habe ich in jahrelang finanziert und immer wieder Geld von mir gefordert (Schaden 25.000 Euro)
Was kann ich tun.



alles2
Beiträge: 1329
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Unterhalt

Beitrag von alles2 » 17.02.2021, 14:30

Keine Ahnung, ob Du schon auf Antrag beim Jugendamt den Unterhaltsvorschuss vom Staat für den Kindesunterhalt bekommst. Das ist bis zur Volljährigkeit möglich, wobei einem die Auszahlung vom Jugendamt - glaube ich - nur 5 oder 6 Jahre möglich ist. Für diese Alimentationsbevorschussung kannst Du einen Exekutionstitel erwirken. Beim Antrag samt Exekution fallen keine Gebühren an. Sollte sich herausstellen, dass das unterhaltspflichtige Elternteil über ein Einkommen oder Vermögen verfügen, muss er den Vorschuss zurückbezahlen. Allerdings wird es noch schwerer durchsetzbar, wenn er sich ins Ausland abgesetzt hat.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

lorena_czm
Beiträge: 11
Registriert: 25.10.2018, 11:01

Re: Unterhalt

Beitrag von lorena_czm » 17.02.2021, 14:45

Vielen Dank für die Nachricht. Wir haben Gott sei Dank keine Kinder. Jedoch sollte er, da er schuldig ist, Unterhalt bezahlen. Ich werde wahrscheinlich immer mehr verdienen als er, aber er ist schuld an der Zerrüttung der Ehe.

alles2
Beiträge: 1329
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Unterhalt

Beitrag von alles2 » 17.02.2021, 16:03

Verstehe, Alimente assoziiere ich immer mit Kindesunterhalt. Einen Exekutionstitel kannst Du immer begehren. Wie Du dir aber vorstellen kannst, wird es wohl zu nichts führen. Daher könnte es ratsam sein, mit gewissen Dingen, die sich nicht mehr rückgängig machen lassen, als gut als möglich abzuschließen. Anstatt sich mit "Rachefeldzügen" auseinanderzusetzen, sollte man den Kopf freibekommen und den Blick nach vorne richten. Natürlich war er ohne Fehl und Tadel. Ohne Dir jetzt Vorwürfe machen zu wollen, braucht es immer zwei dafür, damit es überhaupt soweit kommen konnte, und Du hattest es schließlich zugelassen. Schicksäle, die zum Leben dazugehören und mit denen man umgehen lernen sollte. Daher abhaken und das beste daraus machen. Auch bei mir ist nicht alles so gelaufen, wie ich es gerne gehabt hätte!
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste