Dokumente der Kinder nach Scheidung nicht ausgehändigt

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Worf
Beiträge: 4
Registriert: 10.06.2020, 17:12

Dokumente der Kinder nach Scheidung nicht ausgehändigt

Beitrag von Worf » 28.08.2020, 18:32

hallo, meine ex-frau und ich haben uns scheiden lassen und uns auf ein doppelresidenzmodell geeinigt. die kinder sind bei mir hauptgemeldet und besuchen bei mir den kiga/die schule. meine ex-frau hat mir allerdings bis heute nicht die dokumente der kinder ausgehändigt (staatsbürgerschaftsnachweis, reisepass, geburtsurkunde u.ä.) ... ist sie, da die kinder bei mir hauptgemeldet sind, dazu verpflichtet? wenn ja, mit welchem gesetz kann ich das ihr gegenüber begründen?



alles2
Beiträge: 565
Registriert: 09.08.2015, 11:35

Re: Dokumente der Kinder nach Scheidung nicht ausgehändigt

Beitrag von alles2 » 29.08.2020, 03:30

Genau genommen sieht die Gesetzgebung das relativ neue Wechselmodell gar nicht vor. Denn bei der Doppelresidenz geht es darum, dass die getrennt lebenden Elternteile halbe halbe machen. Doch nach § 177 (4) ABGB ist derjenige mit der Obsorge in allen Bereichen betraut, bei dem sich das Kind hauptsächlich aufhält. Nur bei wem hält es sich mehr auf, wenn der Aufenthaltsort beispielsweise in gleichen Abständen wöchentlich gewechselt wird?

Wie auch immer, den genannten Paragraphen kannst Du heranziehen, weil Du, der wohl die gesamte Obsorge innehat, für diverse behördliche Angelegenheiten auch die entsprechenden Dokumente benötigst. Da der Hauptwohnsitz bei Dir ist, ist auch "Dein" Finanzamt zuständig, wenn es u.a. um die Familienbeihilfe, Wohnbeihilfe und steuerliche Absetzposten geht. Eigentlich bedarf es daher keines expliziten Gesetzes, welches das festlegt, wonach Du suchst. Denn logischerweise fällt demjenigen das Reisepass des Kindes zu, bei dem sich das Kind hauptsächlich aufhält.
Bei Nachrichten gehe ich nur noch auf Anliegen mit privaten Informationen ein. Ansonsten nutzt bitte das öffentliche Forum. Meine persönlichen Rechtsmeinungen erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit. Bin kein Anwalt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste