Scheidung-Eigentum

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

Scheidung-Eigentum

Beitrag von JUSLINE » 01.09.2005, 15:55

Hallo und Hilfe,



zur Sache kurz: Sind seit September `04 geschieden. In unserem gemeinsamen Haus lebt seit unserer Trennung im Jahr 2002 mein Ex-Mann, ich bin im Grundbuch eingetragen und somit zur hälfte Miteigentümerin. Lebe seit meinem Auszug zusammen mit meiner Tochter in einer Mietwohnung. Alle Versuche eine Einigung in irgendeiner Form zu finden sind fehlgeschlagen.

Es sind Um- und Zustände wie bei Dallas und Denverclan. Reiche Schwiegereltern die jeden Versuch im Keim ersticken. Mein Mann bekommt jetzt sogar Rente damit er mir keinen Unterhalt zahlen muss. Eine arme, reiche Familie also.

Was kann ich tun, lebe mit meiner Tochter am Limit.

Das Haus hat 430.000 Euro gekostet und wurde mit 289.000 Euro zum Kauf angeboten, allerdings nur zum Schein!!

Die Restschuld beläuft sich auf ca. 180.000 Euro.

Mein Anwalt war leider aufgrund der Prozesskostenhilfe die ich bekam nicht sehr angagiert.



Was und wie kann ich vorgehen???



Danke, Cleopatra




Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Scheidung-Eigentum

Beitrag von JUSLINE » 13.09.2005, 14:43

Wie kann man dein Haus verkaufen, ohne daß du mit dem Kauf einverstanden bist - wenn du im Grundbuch stehst ?

Davon abgesehen steht soweit ich weiß jedem Kind Unterhalt zu und wenn der Papa nicht zahlt, muss der Staat dafür aufkommen und sich selbst darum kümmern wie sie das wiederbekommen. Ich würde mal mit dem zuständigen Jugendamt oder so reden.


Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Scheidung-Eigentum

Beitrag von JUSLINE » 14.09.2005, 16:03

Hallo und Danke für deine Antwort.

Ich war bereits beim Ju-amt und so wie sich mein Ex-Mann verhält hat er sogar eine Chance durch zu kommen.Rente und arbeitet nebenher bei Papa, sagt alles.

Er behauptet aufgrund der Belastung des Eigenheimes kann er nicht mehr zahlen. Meine Antwort darauf war nur das dieses Anwesen dann eben verkauft werden muss. Ich musste mit meiner Tochter auch noch einmal umziehen weil ich die Mietkosten nicht mehr tragen konnte.

Das Haus ist nur ein fungierter Verkauf, so dass sie es dann für die bestehenden Restschulden mit der eigenen GmbH erwerben können. Und ich muss dann dankbar sein das ich null auf null, heißt ohne Schulden rauskomme. Ich sag nur eines Denver- und Dallasclan sich Peanuts dagegen.



L.G. Cleopatra

Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Scheidung-Eigentum

Beitrag von JUSLINE » 14.09.2005, 16:09

... aber das Kind hat ein Recht auf Unterhalt. Wenn der Vater nicht zahlt muss Vater Staat zahlen soweit ich weiß. Frag konkret mal deswegen das JuAmt. Da muss es irgendwelche "Ansuchen" geben.

Warum bist du mit den Kindern eigentlich ausgezogen wo dir doch die Hälfte des Hauses gehört ? Ist es nicht normalerweise so, daß der mit den kindern im Haus bleiben kann ?






DorisMihokovic
Beiträge: 628
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: Scheidung-Eigentum

Beitrag von DorisMihokovic » 14.09.2005, 20:50

Gehe ich recht in der Annahme, dass sich dieser Fall in Deutschland (und nicht in Oesterreich) abspielt? Wenn ja, bitte sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden, da die Rechtsanlage in den beiden genannten Laendern sehr unterschiedlich ist.

Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Scheidung-Eigentum

Beitrag von JUSLINE » 15.09.2005, 11:29

Hallo,



weil ich das Haus finanziell nie hätte halten können. Abgesehen von der Unterhaltung bis hin zu den Kreditraten. Das übersteigt bei weitem meine Möglichkeiten. Mit einer Teilzeitarbeit von 100 Std. im Monat ist es nicht möglich ein Haus in der Größe zu bezahlen. Leider. Zudem hat mein Ex-Schwiegervater wie bereits erwähnt die Fäden in der Hand. Und mein Ex-Mann unterwirft sich allen Anordnungen. Ich werde im Jugendamt noch mal nachfragen, aber soweit ich weis bekommt man einen Titel und erhält dann ca. 150 Euro und das begrenzt bis zum 12 Lebensjahr des Kindes. Ja, meine Tochter wird im März 2006 12Jahre. Also mal wieder die A-Karte.



Danke dir,



Cleopatra

Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: Scheidung-Eigentum

Beitrag von JUSLINE » 29.10.2005, 22:38

das mit dem unterhaltsvorschuss vom jugendamt bis 12 jahren stimmt... ich würde für meine 2 kider 320.- euro bekommen

liebe grüsse


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste