!!WICHTIG!! Besuchskontakt -

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

!!WICHTIG!! Besuchskontakt -

Beitrag von JUSLINE » 19.01.2005, 14:09

Hy ihr!



Bitte um eure dringende Hilfe!!!! :-)

Werde alles eher kruz und bündig zusammenfassen.



Am 31.12.2002 habe ich einen Sohn bekommen mit meinen damaligen Partner. Ich lebte bis Anfang Mai 2004 bei meiner Mutter.



Während meiner Hochschwangerenphase ließ er mich stehen und meldete sich kurz vor der Geburt wieder, und wir wurden wieder ein paar. Vor der Geburt ging er mir mit einer anderen Fremd.



Er war in der Zeit wo wir zusammen waren ein "guter" Vater!

Wie der Kleine ca. 10 Monate alt war ließ er mich wieder mit den Kleinen stehen und besuchte ihn wenn es gut ging gerade mal 1-2 mal im Monat. War enttäuscht.



Jänner 2004 kamen wir wieder zusammen (Gott ich weiß nicht mehr warum). Aufjedenfall bekamen wir im Mai 2004 eine WHG. die auf seinen Namen lief jedoch ich und der kleine dort gemedelt waren.

Er war ein sehr schlechter Vater (war nie zuhause, kümmerte sich nicht um den kleinen, war mir gegenüber agressiv, verwüstete die whg,....)

Im August 2004 trennte ich mich von ihm bzw gegenseitig da wir verschiedene Ansichten hatten, er eher aus proletarischen Familienverhältnissen kam und ich aus gutem Hause.



Ich wohnte bis anfang September noch mit den Kleinen in der WHG wo mir in dieser Zeit folgendes wiederfuhr: er terrorisierte mich, schlug mich neben den kleinen, schrie neben den Kleinen laut, ging mit dem Messer auf die couch los,.......

Ich und der Kleine wurden aus der WHG rausgeschmissen.

Hatte bis data noch keine whg gefunden, deswegen zog ich zu meiner Großmutter.

Der weg zum gericht war mir zu mühsam um wieder zugang zu der whg zu erlangen.



Nun habe ich schon viele Sitzungen am Gericht, Jugendamt gehabt weil er Besuchskontakt verlangt bzw nicht er sondern seine Eltern.



Es sieht so aus das er es bekommt in Variationen wie: Besuchskontakt über das Eltern-Kind-Zentrum od begeleitetes Besuchsrecht über seine Mutter.



All dies was ich hier geschrieben habe ist ziemlich kurz gefasst und nicht ausgibig genug um euch meine Emotionen die ich jetzt habe zu vermitteln.



Aber ich bin nervlich am Ende, habe keine Kraft mehr und will jedoch nur das Beste für meinen Kleinen Schatz und mich.

Will nicht das er so wird wie die Väterliche Seite (so kalt, gefühllos, derb, proletarisch,....)

Es ist ein Schmerz wenn ich nur daran denke er hat Kontakt mit dieser Seite.

Will mein Kind unter keinen umständen hergeben.



Jedoch was sage ich ihm wenn er in die vhs geht und fragt wo ist mein Papa?

Wird er in der Pupertät dann zu ihm ziehen?

Wird er mir vorwürfe machen?



Von mir aus möchte ich absolut keinen Besuchskontakt.



Lauter fragen die mich beschäftigen und ich nicht weiß was ich machen, sagen und tun soll.



Ich bin 19 Jahre alt, was verlangt die Welt von mir?



Würde mich sehr über Antworten und eure Hilfe freuen! Brauche dringend! Auch wenn es vielleicht negativ für mich ist, schreibt es einfach! Bitte!!!

Benatworte euch gerne Fragen falls ihr welche habt!

Aber bitte helft mir!

Der nächste Gerichtstermin ist am 14.2.2005!!! Bitte!!!!!



Ich liebe meinen SOhn und will nur das Beste für ihn.

Thanx

LG Julie



Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: !!WICHTIG!! Besuchskontakt -

Beitrag von JUSLINE » 20.01.2005, 09:22

Wenn die Fälle der Gewalt gegen sie dokumentiert sind bzw. amtsbekannt (durch Exekutiveinschreitungen) können sie Antrag auf Aberkennung des Besuchsrechts beantrage, da der KV eine Bedrohung für sie oder das Kind darstellt. Dies müssen sie allerdings beweisen können.



mfg

Bernhard

Dies stellt meine persönliche Meinung dar und in keinem Fall eine Rechtsauskunft iSd Art. 8 EVGV bzw. § 57 iVm § 58 RAO

Benutzeravatar
JUSLINE
Beiträge: 5936
Registriert: 21.03.2007, 15:43

RE: !!WICHTIG!! Besuchskontakt -

Beitrag von JUSLINE » 25.01.2005, 16:40

Du kannst über das Gericht verlangen das er ein psychologisches gutachten machen muss. wenn es zeugen gibt die das ausrasten bestätigen kööen und das auch vor Gericht tun würden, dann beim Gericht mit angeben? wurde zwecks der Gewaltausbrüche eine Anzeige erstattet, dann hat er keine chance mehr.

Viel Glück!


DorisMihokovic
Beiträge: 628
Registriert: 16.04.2007, 16:57

RE: !!WICHTIG!! Besuchskontakt -

Beitrag von DorisMihokovic » 25.01.2005, 17:21

Sie sollten dringend die kostenlose (juridische, paedagogische und psychologische) Hilfe einer Frauenberatungsstelle in Anspruch nehmen. Kontaktadressen ueber http://www.netzwerk-frauenberatung.at/nfb/index.htm oder Sie wenden sich an ein Frauenhaus in Ihrer Naehe, wo man Ihnen neben voruebergehender Unterkunft auch mit rechtlichem Rat zur Seite steht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste