Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Diskutieren Sie Fragen der Vermögensregelung, der Kindererziehung oder der Scheidungsfolgen.
Antworten
FranzM
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2019, 13:00

Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von FranzM » 26.10.2019, 13:10

Hallo,


Folgende Ausgangssituation:

Kind 10 Jahre (unehelich, keine geteilte Obsorge).
Seit ca.8 Jahren bin ich (m.35) von der Kindsmutter getrennt.

Bis zum Umzug (ca. 40km von der Wiener Innenstadt) zu meiner neuen Freundin vor ca. 5 Monaten hat alles gut funktioniert (alle 14 Tage Freitag bis Sonntag).

Vor einigen Wochen meinte die Kindsmutter, dass das Kind am Samstag Nachmittag von mir zurück zu bringen ist, da die Tochter am Sonntag Klavier üben muss (sie wird anscheinend irgendwann eine ganz berühmte Musikerin...).

Letzte Woche ging die Kindsmutter noch einen Schritt weiter und sagte mir, dass das Kind (aus unbekannten Gründen) nicht mehr bei mir übernachten will.

Welche Chancen habe ich als Vater ohne gemeinsame Obsorge und ohne gerichtliche Besuchsregelung diese Zeiten zu meinen Gunsten übers Gericht wieder von Freitag bis Sonntag auszudehnen?

Bitte um Infos oder Erfahrungsbericht, danke.



bergfan
Beiträge: 47
Registriert: 15.11.2018, 15:11

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von bergfan » 29.10.2019, 08:42

1. Antrag auf Kontaktrecht bei Gericht stellen. Anführen, dass es jahrelang so funktioniert hat und jetzt grundlos nicht mehr. Das würde ich sofort machen. Desto länger Sie ihre Tochter nicht sehen, umso langwieriger kann das dann wereen.

2. Antrag auf gemeinsame Obsorge stellen. Auch als lediger gute Chancen.

FranzM
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2019, 13:00

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von FranzM » 29.10.2019, 15:57

Danke für die Tipps!
Bisher wollte ich den Weg zum Gericht vermeiden, um mir die Kosten für diverse Gutachten zu sparen.
Es kostet Geld, Zeit und allen ziemlich viele Nerven!

Aus meiner Sicht wird der Kontakt immer weniger.
Außerdem befürchte ich, dass das Kind von der Mutter manipuliert wird (was ich nicht nachweisen kann).
Daher ist auch meine Befürchtung, dass auch ein langes Gerichtsverfahren und diverse Gutachten nichts bringen werden, da das Kind immer das sagt, was ihr eingeredet wird.

Der springende Punkt ist, dass es von der Mutter immer so ausgelegt wird, dass es sich bei den "Kontakteinschränkungen" (nicht hier schlafen wollen, etc.) um den Wunsch des Kindes handelt und vor Gericht wahrscheinlich immer das am meisten zählt, was das Kind will.

FranzM
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2019, 13:00

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von FranzM » 02.11.2019, 07:26

Das schlimme daran ist, dass die Kindsmutter sehr stark narzisstisch veranlagt ist. Das heißt nach jedem "Angriff" (Teilweise auch Fragen oder höflichen Forderungen) kommt ein Gegenangriff der noch zehn mal härter ist. Diese Gegenangriffe gehen eigentlich immer über die normale- und teilweise auch erlaubte Grenze hinaus. Es handelt sich dabei um Lügen die im gemeinsamen Freundeskreis/Familien erzählt werden (bashing), Manipulation des Kindes, Drohungen etc.
Auf konkrete Fragen wird nicht eingegangen bzw. mit komplett fadenscheinigen Argumenten beantwortet.
Es ist eine ziemlich starke Belastung für mich, aber auch fürs Kind, da es derzeit nicht weiß wie ihm geschieht und auf Fragen zu Besuchswünschen/Zeiten nicht antwortet oder nur sagt "ich will es so, wie es die Mama will".
Ich habe Mitleid, mit dem Kind, aber auch mit der Kindsmutter!

bergfan
Beiträge: 47
Registriert: 15.11.2018, 15:11

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von bergfan » 05.11.2019, 11:28

Die Manipulation des Kindes geht nicht OK.
Grund: Das Kind leided vor allem darunter.

Ich würde auf jeden Fall mit einer/einem RA sprechen.

juridani
Beiträge: 8
Registriert: 11.09.2019, 14:21

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von juridani » 06.11.2019, 08:48

Hallo!

Unbedingt bevor ihr zum Gericht geht, eine Kinder- und Jugendhilfeorganisation aufsuchen und gemeinsam dort aussprechen.
Kann oft Wunder bewirken und das Gericht schickt einen meist eh dorthin - nur mit mehr Kosten verbunden :shock:

Alles Gute :wink:

Zizazorni
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2019, 11:04

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von Zizazorni » 18.11.2019, 11:59

Jeder halbwegs intelligente Mensch müsste doch einsehen, dass so ein Verhalten dem Kind auf lange Sicht schadet, da das Kind irgendwann selbst nicht mehr weiß, wie es sich denn nun verhalten soll. Konntest du das Problem denn mittlerweile etwas "entschärfen"?

FranzM
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2019, 13:00

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von FranzM » 23.11.2019, 06:22

Komischerweise spricht die Kindsmutter wieder mit mir, seitdem ich die Alimente ein bisschen angehoben habe (bedingt durch Gehaltserhöhung).
Nur mein Kind verhält sich mir gegenüber immer noch "anders", also distanzierter und antwortet auch nicht auf meine Nachrichten.
Gemeinsame Gespräche bringen meist nichts, da es im Endeffekt wieder so umgesetzt wird, wie die Kindsmutter es in dem Moment für richtig hält. Auch eine Mediation würde nichts bringen, da sie "keine Zeit" hat oder ihr kurz vor dem Termin etwas ganz Wichtiges dazwischenkommt. Und mit ihrer narzisstischen Art hat sie auch immer alle anderen auf ihrer Seite...
Und jedes Mal, wenn ich einen neuen Versuch starte etwas zu ändern oder ihren Entscheidungen nicht zustimme, gibt es Krieg!

Mittlerweile musste ich akzeptieren, dass es JETZT so ist. Aber ich bin zuversichtlich, dass es bald besser wird.

FranzM
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2019, 13:00

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von FranzM » 26.01.2020, 17:25

Da sich die Situation weiter verschärft hat und ich mein Kind nur noch zweimal im Monat für ein paar Stunden sehen kann, habe ich den Kontaktrechtantrag bei Gericht eingereicht.
Die Kindsmutter hat mir per SMS geschrieben, dass ich unser Kind auch nicht per Gericht dazu zwingen kann mich zu sehen, wenn es selber nicht will.
Da muss ich ihr leider recht geben, deshalb stellt sich mir die Frage ob der Weg übers Gericht was bringt oder nicht.
Mir tut das Kind derzeit einfach nur leid und ich will den Streit unter keinen Umständen auf dem Rücken des Kindes austragen!

Wie seht ihr das und welche Erfahrungen habt ihr zu diesem Thema gesammelt?

Bitte um Rat, danke!

bergfan
Beiträge: 47
Registriert: 15.11.2018, 15:11

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von bergfan » 28.01.2020, 13:46

Auf Erfahrungen würde ich mich nicht verlassen.

Ich würde die SMS sichern.
Es ist ungewöhnlich, dass das Kind selbst nicht will, da es davor wollte.
Es könnte eine negative Beeinflussung der Mutter vorliegen. Dadurch kann einem theoretisch sogar die Obsorge entzogen werden.

Ich persönlich würde parallel zum Kontaktrechtsantrag einen Antrag auf gemeinsame Obsorge stellen (per se keine schlechten Chancen) und darin anführen, dass die Mutter seitdem du zur neuen Partnerin gezogen bist das Kind entzieht und beeinflusst. SMS Kopie beilegen.

Grund: Alleinige Obsorge wird immer ungerner gesehen. Selbst als nie mit der Mutter verheirateter Vater sind inzwischen die Chancen gut die gemeinsame Obsorge zu bekommen. Das weiss wahrscheinlich auch die Mutter (nach Rechtsberatung) und das wird sie vorsichtig machen. Vielleicht normalisieren sich dann wieder die Kontakte und sie ziehen ihren Antrag zurück.

Zu ihrer Bemerung bzgl. Mediation - sowas wird heute von Familiengerichten sehr gerne vorgeschrieben. Und diejenige Person die sich nicht an Termine hält oder nicht mitmacht verschafft sich keinen Prozessvorteil.

ALLERDINGS:

1) Sind meine Vorschläge mit Vorsicht zu geniessen. Die Möglichkeit aussergerichtlich die Situation zu verbessern sollte immer vorgezogen werden.

2) Es ist immer sinnvoll mit einem RA zu sprechen. Viele bieten die erste Beratung gratis oder günstig an. Termine bekommt man sehr schnell und ich persönlich verstehe Leute nicht die ohne RA Beratung vor Gericht gehen. Gerade das Familienrecht kann einen jahrelangen Prozess verursachen den man nur will falls wirklich notwendig.

FranzM
Beiträge: 6
Registriert: 26.10.2019, 13:00

Re: Besuchsrecht nach Trennung (ledig)

Beitrag von FranzM » 18.05.2020, 10:25

Vor nun schon fast schon 6 Monaten habe ich den Besuchsrechts-Antrag bei Gericht eingereicht.
Seitdem habe ich keinen Kontakt mehr zu meinem Sohn!
Er schreibt mir per SMS nur noch, dass ich den Antrag zurückziehen soll und erst dann will er mich wieder sehen.
Mit der Kindesmutter habe ich den Kontakt abgebrochen, weil wir einfach nicht dieselbe Sprache sprechen.
Der Fall ist bei der familiengerichtshilfe und liegt dort wegen corona schon ewig herum.

Was kann ich tun um mein Kind wieder zu sehen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste