Probleme mit Grundstücksanteil

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
miffi026
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2018, 12:18

Probleme mit Grundstücksanteil

Beitrag von miffi026 » 01.11.2018, 13:51

Liebes Forum,

Eine Bekannte von mir bekam Ende der 90er Jahre das Eigentumsrecht ½ Anteil auf ein Grundstück im Burgenland durch ein Erbe, welches vom Vater angetreten wurde (da sie zum Zeitpunkt des Erbes noch nicht volljährig war). Den anderen ½ Anteil bekam ihre Schwester.
Durch einen Grundbuchauszug, welcher vor einigen Jahren gemacht wurde, stellte sich heraus, dass mehrere Pfandrechte (Republik Österreich, Versandhäuser, eine Privatbank) eingetragen sind. Diese Pfandrechte laufen alle auf den Anteil der Schwester.
Vor einigen Jahren musste auch das kleine Haus, welches am Grundstück stand, abgerissen werden (aufgrund eines baupolizeilichen Bescheides der zuständigen Gemeinde). Der Abriss kostete einige tausend Euro. Den Auftrag und die Kosten übernahm meine Bekannte, da ihre Schwester alle Briefe der Gemeinde ignoriert. Des Weiteren wurden auch die Kosten aller notwendigen Versicherungen (Feuerversicherung, Sturmschadenversicherung etc.) bis jetzt von meiner Bekannten übernommen.
Sie hat zu Ihrer Schwester schon viele Jahre keinen Kontakt mehr. Alle Unterredungen bezüglich dem Grundstück und der anfallenden Kosten waren sinnlos.
Zusätzlich den Kosten sind auch körperliche Arbeiten am Grundstück zu verrichten. Wildwuchs von Bäumen, Sträuchern sind zu beseitigen um Problemen mit der Gemeinde vorzubeugen. An dieser körperlichen Tätigkeit gibt es auch keine Beteiligung der Schwester.
Das Grundstück wird nicht benutzt. Am liebsten würde meine Bekannte dieses Grundstück loswerden (sie würde es sogar verschenken). Interesse am Erwerb seitens der Gemeinde wäre angeblich da. Auch Nachbarn haben Interesse bekundet. Jedoch ist dies aussichtslos, da meine Bekannte nur einen halben Anteil am Grundstück hat und am anderen halben Anteil der Schwester Schulden drauf sind.

Gibt es irgendwelchen Möglichkeiten für meine Bekannte aus dieser Gelegenheit raus zukommen?

Sei es durch… Erhalt der anderen Hälfte des Grundstückes (ohne Kauf und Einwilligung der Schwester – über ein Gericht), da die Schwester durch ihr Handeln (Schulden machen) den Wert des Grundstücksanteil meiner Bekannten mindert? Ein weiteres Argument ist, wie bereits erwähnt, alle bis jetzt angefallenen Kosten und Anstrengungen (körperliche Arbeit) von meiner Bekannten übernommen wurden.
Würde die Schenkung des ½ Anteil an die Schwester oder die Gemeinde Sinn machen?
Könnte meine Bekannte gegen die Pfandrechtseintragungen im Grundbuch gerichtlich vorgehen?
Vielleicht kennt jemand von euch/Ihnen eine Möglichkeit, was meine Bekannte unternehmen könnte…in welche Richtung auch immer!
Ich glaub auch, dass es nicht viel Sinn machen würde, die Schwester auf Schadenersatz zu verklagen, da dort nicht viel zu holen ist („einen Nackerten kann man ned ausziehen“).

Vielen Dank mal im Voraus.
Lg
Michael



MG
Beiträge: 1040
Registriert: 11.05.2007, 09:16

Re: Probleme mit Grundstücksanteil

Beitrag von MG » 01.11.2018, 17:21

Es besteht die Möglichkeit, auch gegen den Willen der Schwester die Teilung der Liegenschaft durchzusetzen (Aufhebung des Miteigentums/Teilungsklage). Wenn eine Teilung in zweit Liegenschaften nicht möglich sein sollte, dann wird zwangsversteigert und der Erlös geteilt.


Im Detail muss dass aber auf jeden Fall durch eine/n Anwältin/Anwalt geprüft werden.

mfG
RA Michael Gruner
gruner@grupo.at

miffi026
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2018, 12:18

Re: Probleme mit Grundstücksanteil

Beitrag von miffi026 » 01.11.2018, 18:08

Vielen Dank für die Antwort Herr Gruner! Wir werden dies mal ausprobieren und durch einen Anwalt/eine Anwältin prüfen lassen.

Sie haben wir auf alle Fälle sehr weitergeholfen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Schweiger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste