Seite 1 von 1

üble Nachrede

Verfasst: 21.10.2018, 00:20
von coralle
........

Re: üble Nachrede

Verfasst: 21.10.2018, 12:24
von Heron
Wenn Sie einen Sachverhalt wegen des Tatbestands der üblen Nachrede nach § 111 StGB zur Anzeige bringen wollen, wird diese Anzeige von der Strafverfolgungsbehörde nicht weiter verfolgt, da es sich um ein Privatanklagedelikt handelt, bei dem Sie bei Gericht Privatanklage erheben müssen. Ob eine Privatanklage bzw. eine Geltendmachung Ihrer vermuteten Schadenersatzansprüche auf dem Zivilrechtsweg aussichtsreich wäre, besprechen Sie am besten mit Ihrem Anwalt.

Allenfalls käme auch Verleumdung nach § 297 StGB in Betracht, wobei dieser Tatbestand voraussetzt, dass die betroffene Person wissentlich falsch verdächtigt und der Gefahr behördlicher Verfolgung ausgesetzt wurde.

Re: üble Nachrede

Verfasst: 30.10.2018, 10:33
von monamino
Geht es um Verleumdung? Warum sind dort nur Punkte bei TE?