Gehalt Exekution aufgrund nicht zugestelltem RSA Brief

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
mtdnet
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2012, 13:59

Gehalt Exekution aufgrund nicht zugestelltem RSA Brief

Beitrag von mtdnet » 20.04.2018, 10:18

Hallo zusammen,
ich bitte zu folgendem Sachverhalt um eure Meinung.
Was ist passiert:
Eine neue Heizung bestellt (2014)
Gewerk wurde nicht lt. Angebot ausgeführt.
Lediglich Anzahlung lt. Vertrag geleistet -- Rest Einbehalten
Nach viel Gezanke -- Rechtsanwalt eingeschaltet (2015)
Funkstille bis Ende 2017

So und jetzt kommt es. Mir hätte Ende 2017 ein Brief vom Gericht mit einer Zahlungsaufforderung des offenen Betrages (Gewerk immer noch nicht so wie im Angebot vereinbart) zugestellt werden sollen.
Diesen Brief habe ich allerdings nie erhalten sodass mir und meinem Arbeitgeber 2018 eine Gehaltsexekution zugestellt wurde.

So nun meine Frage, wie kann es sein, wenn nachweislich ein Zahlungsbefehl nicht zugestellt wurde, lt. Gericht wurde der Brief retourniert also von mir nicht bei der Post abgeholt da anscheinend der Gelbe Benachrichtigungs- Zettel verloren wurde , eine Gehalts Exekution bei Gericht durch gewunken wird?

Gruß
mtdnet



SK
Beiträge: 92
Registriert: 24.01.2018, 00:23

Re: Gehalt Exekution aufgrund nicht zugestelltem RSA Brief

Beitrag von SK » 23.04.2018, 11:16

Sie können einen Antrag auf Aufhebung der Vollstreckbarkeit stellen (§ 7 Abs. 3 EO) oder aber einen Wiedereinsetzungsantrag stellen und gleichzeitig Einspruch gegen den Zahlungsbefehl erheben.

Achtung: Für den Wiedereinsetzungsantrag gilt eine Frist von 14 Tagen ab Kenntnis.

MfG RA Sebastian Kinberger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 11 Gäste