Meldegesetz, welche Konsequenzen?

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Degged
Beiträge: 1
Registriert: 16.04.2018, 15:19

Meldegesetz, welche Konsequenzen?

Beitrag von Degged » 16.04.2018, 15:38

Hallo erstmal,
ich bin männlich und 25.
Seit meiner letzten Trennung vor ca 1,5 Jahren habe ich keinen Wohnsitz, aber eine Arbeitsstelle, das heißt keinerlei angemeldeten Wohnsitz.
Ich habe den Zeitraum damit überbrückt bei Freunden und Verwandten zu bleiben, aber keiner war damit einverstanden, dass ich mich dort melde.

Jetzt ziehe ich Anfang Mai in eine WG und werde mich dort melden, ich Frage mich jedoch was mir im Magistrat droht, weil ich ehrlich gesagt nervös bin nach so langer Zeit ohne Meldung dort den Meldezettel abzugeben.
Ich bin österreichischer Staatsbürger und hatte in diesem Zeitraum reichlich Mühe den Arbeitsplatz zu behalten.



isidoro
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2011, 20:17

Re: Meldegesetz, welche Konsequenzen?

Beitrag von isidoro » 16.04.2018, 19:46

Nur keine Angst - du gehst zur Gemeinde od. zum Magistrat und sagst ich war ca. 1 1/2 Jahre Obdachlos und jetzt habe ich eine Wohnung und will mich anmelden. Es gibt ja in Österreich auch obdachlose Personen die z.B. unter einer Brücke oder fallweise bei Verwandten oder Bekannten wohnen. Deine Daten und dein letzter Wohnsitz ist sowieso im zentralen Melderegister gespeichert. Sollte es Probleme geben, dann geh bei der Gemeinde zum Wohnungsamt - die Gemeinde ist ja verpflichtet, bei drohender Obdachlosigkeit zumindest eine Unterkunftsstätte zur Verfügung zu stellen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste