Darf ich Falschgeld verkaufen ??

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
paperboy
Beiträge: 22
Registriert: 23.06.2017, 15:55

Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von paperboy » 29.11.2017, 22:03

Ja richtig gelesen, meine Frage lautet ob ich Falschgeld verkaufen darf !!

Ich habe eine gefälschte 10 Cent Münze aus den Umlauf gefischt. Normal suche ich nach Fehlprägungen und verkaufe die an Sammler ... nun hat diese sehr gut gefälschte 10 Cent Münze einen Sammlerwert, es wurde noch keine davon gesichtet bzw gefunden. Für Sammler, ja sogar für mich ist diese Münze sehr interessant!

Eine so gute Fälschung, dass 2 Banken mir die Münzen am Schalter als echt erklären wollten.

Ich wollte sie ja auch für echt halten und hab echt geglaubt, es wäre eine Fehlprägungen .. wo ich die Münze allerdings eingescannt habe und vergrößert habe, hab ich wirklich einsehen müssen, dass es sich für eine perfekte Fälschung handelt. Für 99,5 % der Leute sicherlich nicht als Fälschung auszumachen !

Ich würde die Münze ja jetzt schon privat verkaufen können, würde aber die gerne zum Verkauf anbieten an Sammler!!


Darf man das ?? Der erste Sammler hat mir 150 € geboten, also wenn das nicht Nachweis genug ist, dass der die Münze sicherlich nicht wieder in Unlauf bringt xD



paperboy
Beiträge: 22
Registriert: 23.06.2017, 15:55

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von paperboy » 29.11.2017, 22:21

Hier die Münze, fü diejenigen die es interessiert.

Bild

Benutzeravatar
Clemens H.
Beiträge: 5
Registriert: 07.10.2016, 09:45

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von Clemens H. » 29.11.2017, 23:04

Hallo, ich finde Ihren Beitrag sehr interessant. Mich würde interessieren wie Sie erkennen, dass diese Münze eine Fälschung ist. Auf Ihre Antwort bin ich sehr gespannt :wink:
Lg

lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von lexlegis » 29.11.2017, 23:34

Ich bin nicht vom Fach was Münzen betrifft, aber es ist mE nicht sehr lukrativ sich die Mühe zu machen eine 10 Cent Münze zu fälschen. Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass vielleicht einfach bei der Prägung oder der Lagerung im Börserl etwas ein bisschen anders verlaufen ist und daher diese "Individualität" der griechischen Münze entstanden ist? Vielleicht wurde die Münze von Kindern beim Spielen ein paar Mal am Boden gerieben oder für Tischspiele verwendet. Jungfräulich scheint sie jedenfalls nicht mehr zu sein, daher vermutlich auch der Unterschied zu dieser Münze:

https://www.muenzen.eu/tl_files/bilder/ ... enland.gif

Zum Rechtlichen:

Der Verkauf an einen Sammler, der über die Beschaffenheit des Falschgeldes Bescheid weiß und es nicht mit dem Vorhaben es als unverfälscht auszugeben an sich bringt, ist straflos. Das Ausgeben des Falschgeldes als echt und unverfälscht ist strafbar (§ 233 Abs 1 Z 2 StGB).

paperboy
Beiträge: 22
Registriert: 23.06.2017, 15:55

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von paperboy » 29.11.2017, 23:50

Wenn man sich mit der Materie befasst, erkennt man auch das KLEINGELDFÄLSCHUNGEN schon immer existiert haben und schon immer rentabel war.

Hier muss man einige Tonnen fälschen und die in Umlauf bringen, klar schmälert das den Gewinn aber es scheint lukrativ zu sein!!

Man erkennt das die Münze viele "unscharfe" Bereiche hat, trotzdem aber wiederum scharfe Sektoren. Die Münze wurde gegossen und das auch noch wirklich schön und mit einem guten Material welches sogar gleich klingt wenn es auf Metall z.b fällt !!

Man erkennt auch, dass die Münze in der Mitte eine Vertiefungen aufweist, soetwad kann es bei einem Druck/Pressverfahren nicht geben.

Schwammige Ausführung, also obwohl ich bei Banken war und die nicht der Meinung sind, dass die gefälscht ist ... ist sie es !

Man sollte sich auch den Rand der Münze anschauen, man erkennt 2 Vertiefungen die parallel gegenüber leigen und wenn man genau schaut zieht sich diese Vertiefung vom einen Ende zum anderen. Solch ein Fehler ist bei echten Geld ausgeschlossen da die ja gepresst werden. Also wie kommt eine vertiefung unter das druckbild ?? In so einer Form gar nicht.

Außerdem auf der Wertseite rechts bei der Null erkennt man Rückstände von dem Gussverfahren.

Mir wäre auch lieber gewesen die Münze wäre echt !!
Zuletzt geändert von paperboy am 30.11.2017, 02:25, insgesamt 1-mal geändert.

paperboy
Beiträge: 22
Registriert: 23.06.2017, 15:55

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von paperboy » 30.11.2017, 00:00

Also wenn ich es nicht in Umlauf bringe, darf ich Falschgeld also behalten ??

Im Internet steht das nämlich so drinnen, dass ich es bei Verdacht vorlegen muss, die senden das ein und prüfen es und wenn es gefälscht sein sollte, bekomme ich nix ersetzt.

Wie gesagt, ich war bei den Banken mit dem Verweis das die Münze gefälscht ist und die sind auch mit allen möglichen Theorien gekommen aber rein Technisch ist so eine Fehlprägung nicht möglich !!!

Wenn doch, dann ist die locker 5 000 € Wert !!!


Wie erwähnt habe ich schon einige Fehlprägungen und dezentrierungen gefunden und angemessen verkaufen können. Ich hatte also schon Erfahrungen damit und mit Fälschungen hab ich mich auch befasst. Hab mir einige angesehen und selbst ich hab diese Münze im ersten Moment für eine Fehlprägungen gehalten, aber sie ist wirklich gefälscht.

Sucht einfach auf der Münze nach Luftbläschen die beim giesen zurück bleiben. Man findet einige Unebenheiten im Metall und mit abgenützten Münzen kenne ich mich auch aus, sowas ist nicht möglich! Auch keine Säure oder Hitze macht sowas.

Es handelt sich wirklich zu 100 % um eine gefälschte griechische 10 Cent Münze von 2002, Leute die Münzen sammeln, erkennen dies sofort am Foto. Ich hab es zuerst nicht mal so als Fälsch erkannt und dann wollte ich es recht nicht als Fälschung erkennen.

Aber mittlerweile ist es fix, es scheint sich also doch zu rentieren 10 Cent zu fälschen !!

Wer bitte riskiert seine Existenz mit Fälschungen von 10 Cent wenn nicht Geld dabei raus schauen würde ??

lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von lexlegis » 30.11.2017, 00:47

paperboy hat geschrieben:
30.11.2017, 00:00
Also wenn ich es nicht in Umlauf bringe, darf ich Falschgeld also behalten ??
ja.
paperboy hat geschrieben:
30.11.2017, 00:00

Im Internet steht das nämlich so drinnen, dass ich es bei Verdacht vorlegen muss, die senden das ein und prüfen es und wenn es gefälscht sein sollte, bekomme ich nix ersetzt.
Das österreichische Strafrecht verpönt das Inverkehrbringen von Falschgeld unter dem Deckmantel, dass es echt und unverfälscht sei, sowie das Herstellen von Falschgeld mit dem Vorsatz es dann als echt und unverfälscht in Verkehr zu bringen. Wenn Sie das Falschgeld einfach behalten und es nicht als echt oder unverfälscht ausgeben oder weitergeben ist das Verhalten mE straflos.

paperboy
Beiträge: 22
Registriert: 23.06.2017, 15:55

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von paperboy » 30.11.2017, 01:24

Also Sogesehen darf jeder Falschgeld kaufen und es an andere weiter verkaufen ??

Was der damit macht, könnte man ja nicht wissen ??

Dies würde ja bedeuten, ich könnte ja kleinere Mengen Falschgeld kaufen und an andere verkaufen ?? Wenn man sowas übers Internet verkauft, kann man doch nie wissen ob derjenige damit profit machen will ??

Wenn ich das Geld Sogesehen nicht selbst gefälscht hätte und nur als Einzelstück z.b verkaufe, würde man sich doch auch nicht strafbar machen?? Theoretisch wäre das doch nämlich das selbe ??

Leute fälschen ja genug Geld und wenn ich es offenkundig als Fälschung verkaufe, macht sich der max strafbar, der es mir abkauft ??

Wenn ich also Falschgeld kaufen wollte mit dem Vorsatz, es als Falschgeld weiter zu verkaufen, wäre das dann doch sicherlich auch keine grau Zone oder doch ??

Würde mich jetzt nur interessieren den ich tendiere dazu, gewisse gefälschte Exemplare zu kaufen und zu verkaufen!!

Viele Leute verkaufen gefälschte Münzen als Fehlprägungen weil sie es nicht erkennen können, mir ging es genau so und wenn ich die Person darauf hinweise, dass die gefälscht ist und offiziell nicht mal das wert ist was drauf steht, haben die einen Schock und verkaufen mir Ihre Fälschungen womöglich sehr billig.

Es gibt sicherlich Leute die sammeln gefälschte Münzen, gewisse Exemplare sind wertvoll, vieles aber nur rotz!

Man beachte das so eine Auflage limitierter ist als bei echten Geld und dass die Münzen so oder so irgendwann mal aussortiert und vernichtet werden.

Man müsste nur bei den Banken zählmaschinen mit 3D installieren, die abnormale Verformungen erkennen und Zack, findet man diese Münze hier in Jahren nie wieder !!

Ich hab von Münzrollen der Bank ein wirkliches Prachtstück an einer dezentrierungen gefunden, das waren 20 Cent und was ich dafür bekommen habe, war wirklich sehr zufrieden stellend, da konnte ich mir ein paar hundert weitere 20 Cent holen. Und normal sollten solche dezentrierungen in keiner Münzrolle mehr zu finden sein !!

Mit freiem Auge habe ich das fehlende Material in der Mitte der Münze nicht wahr nehmen können, jedoch hat es mit Scanner und Zoomen geklappt.

Wenn die Banken bald nachrüsten und das werden sie müssen, dann steigt der Wert dieser Münze über Jahrzente an !!

Und diese Fälschung hier, ist mit Abstand die schönste Gussfälschung die ich im gesamten Internet finden konnte !!!

Luki86
Beiträge: 11
Registriert: 02.12.2017, 13:40

Re: Darf ich Falschgeld verkaufen ??

Beitrag von Luki86 » 25.12.2017, 17:47

Behalte sie. Das ist zwar nicht mein Rechtsgebiet, aber durch meinen Vater kenne ich mich ein wenig mit Münzen aus und so eine perfekte Fälschung wird rasant an Wert gewinnen. Ich konnte auch keine Gussblasen oder ähnliches erkennen, wirklich eine top Arbeit, egal wer für dieses Meisterwerk verantwortlich ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Michael Schaffer1 und 5 Gäste