Pfefferspray gegen Hundeangriff

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Waltschnee
Beiträge: 18
Registriert: 04.01.2011, 18:05

Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Waltschnee » 29.11.2017, 11:32

Guten Tag an alle Rechtexperten!

Meine Frage ist, ob ich bei einer Hunderauferei, bei welcher mein Hund angeleint und der andere frei läuft, einen Pfefferspray einsetzen darf.

Mir ist es schon des Öfteren passiert, dass beim Wandern mit meinem stets angeleinten Hund (Schäfer) beim Durchqueren kleiner Dörfer mein Hund von einem fremden frei laufenden Hund attackiert wurde.

Da das Wegzerren meines Hundes nur selten zum Abbruch der Rauferei führt und der Hundehalter meist nicht in der Nähe ist,gleicht es immer "russischem Roulette", ob mein Hund hier ungeschoren herauskommt.

Der Einsatz eines Pfeffersprays wäre hier definitiv eine gute Abwehrmöglichkeit, aber wie schaut das rechtlich aus?

Vielen Dank für Eure Einschätzung.



lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von lexlegis » 29.11.2017, 13:44

Meines Erachtens ist die durch den Einsatz des Pfeffersprays erfolgte Sachbeschädigung und die unter Umständen dadurch erfüllte Tierquälerei wegen rechtfertigenden Notstandes nicht rechtswidrig (Helmut Fuchs, Österreichisches Strafrecht AT I, 7. Auflage, 17. Kapitel RZ 63).

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 959852.jpg

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 960097.jpg

Zu beachten ist in solchen Fällen auch § 9 TSchG.

Des weiteren erfolgt die Entscheidung, ob der Einsatz des Pfeffersprays im Zuge eines defensiven Notstandes gerechtfertigt gewesen ist, anhand gewisser Faktoren (Größe und Gefährlichkeit des Hundes zum Beispiel), also sollten Sie nicht immer gleich sprühen, sondern eine solche Vorgehensweise viel mehr als "ultima ratio" ansehen.

Hier noch ein weiterer Beitrag, der Ihnen vielleicht weiterhilft. Von der Anwendung eines Pfeffersprays wird in diesem abgeraten, da der Hund dadurch möglicherweise noch aggressiver wird oder man sich oder den eigenen Hund beim Sprühen erwischt. Ein speziell für solche Fälle gedachter Elektroschocker bietet da scheinbar eine bessere Möglichkeit den Hundeangriff zu beenden und führt auch zu keinen Schäden am eigenen Hund.

https://www.planethund.com/hundewissen/ ... iffen.html

Waltschnee
Beiträge: 18
Registriert: 04.01.2011, 18:05

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Waltschnee » 29.11.2017, 17:36

Vielen Dank an lexlegis für die interessanten Informationen, die Gesetzestexte und den link zum "Hundewissen" in ähnlich gelagerte Fälle.

Ich entnehme daraus, dass der Einsatz eines Pfeffersprays auch nicht gerade das "Gelbe vom Ei" ist und als Hundfreund hätte ich beim Gebrauch sowieso ziemlich "Bauchweh".

Vielleicht ist der vorgeschlagene Elektroschocker eine nicht so problematische Alternative, werde mich darüber noch schlau machen. Ungeachtet des tatsächlichen Einsatz würde allein das Mitführen solch eines Hilfsmittel für den absoluten Notfall das eigene Sicherheitsbedürfnis natürlich enorm steigern!

LG und schönen Abend noch

Das_Pseudonym
Beiträge: 459
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Das_Pseudonym » 13.12.2017, 10:52

Ich kann dir die Produkte von einer deutschen Firma empfehlen die auch die Polizei benutzt bei uns.
Dort gibt es auch Sprays die ein Gel einsetzen wo "nur" der andere Hund (bei etwas entfernung) was abbekommt.

Das Problem ist wenn du einen Elektroshocker einsetzt das du an den Hund herran musst.
Es gibt noch den bekannten "Taser" den du meines wissens auf deinen eigenen Grundstück verwenden darfst aber im öffentlichen Raum nur ohne Aufsatz.
Eventuell kann dir jemand hier sagen wie es aussieht mit Notwehr wenn du den Taser gegen den Hund benutzt.

Waltschnee
Beiträge: 18
Registriert: 04.01.2011, 18:05

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Waltschnee » 13.12.2017, 11:39

Vielen Dank für die weiteren Empfehlungen zu diesemThema.

Ich habe vorerst mal einen Minihaarspray in der Bauchtasche, das sollte für die erste Abschreckung mal reichen, vor allem, weil er bei Betätigung auch ein zischendes Geräusch von sich gibt.

Mir ist natürlich klar, dass dieses Hilfsmittel den Angriff eines erfahrenen Kampfhundes nicht abschrecken wird können, ich sehe es als Kompromiss an und mir ist das verbleibende Risiko durchaus bewusst.

LG

Das_Pseudonym
Beiträge: 459
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Das_Pseudonym » 13.12.2017, 12:15

Achtung der Haarspray könnte den Hund töten oder schwer verwunden!
Da würde ich lieber den Pefferspray, Pefferschaum einsetzen weil dieser nur bestandteile beinhaltet die auch für den Menschlichen Verzehr geeignet sind.

Zur not könntest du noch ein PVC Rohr aus den Baumarkt auf ~1m zusammen schneiden und wenn der Hund sich nähert ihm damit ein paar auf die Schnauze geben. Und so ein PVC Rohr ist extrem wieder ständig! Ich benutze selber sowas gegen Agressiven Mitmenschen.

Waltschnee
Beiträge: 18
Registriert: 04.01.2011, 18:05

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Waltschnee » 13.12.2017, 12:21

Ich hoffe deine Aussagen sind nur sarkastisch gemeint..

Das_Pseudonym
Beiträge: 459
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Re: Pfefferspray gegen Hundeangriff

Beitrag von Das_Pseudonym » 13.12.2017, 12:26

Nein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste