Taxi nicht bezahlt

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
disaster
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017, 15:13

Taxi nicht bezahlt

Beitrag von disaster » 28.11.2017, 15:19

Guten Tag,

angenommen jemand steigt betrunken in ein Taxi, beginnt beim aussteigen eine Diskussion mit dem Fahrer der scheinbar einen Wucherpreis verlangt (weil man ihn falsch versteht) und steigt einfach aus und geht ohne zu bezahlen.
2 Tage später meldet sich der Fahrgast reumütig von selber bei der nächsten Polizeistelle um die Sache möglichst schnell klären zu können, falls eine Anzeige vorliegt.
Diese wurde vom Fahrer gleich gelegt.
Inzwischen haben Fahrgast und Taxifahrer Kontakt zueinander, der ausstehende Betrag wurde bezahlt, alles soweit in Ordnung. Die Rechnung wurde von der Polizei dem Akt beigelegt.
Anzeige kann nicht zurückgezogen werden, da es sich um einen Offizialdelikt handelt.
Der Fahrgast ist bisher unbescholten, die Angelegenheit soweit ja eigentlich schon erledigt.
Was kann nun auf ihn zukommen?
Was kann man ihm noch empfehlen um die Auswirkungen möglichst gering zu halten?

Im Netz findet man hierzu leider fast nur Erfahrungsberichte aus Deutschland, jedoch kaum welche aus Österreich.
Kann hier jemand weiterhelfen?



disaster
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017, 15:13

Re: Taxi nicht bezahlt

Beitrag von disaster » 28.11.2017, 15:53

P.S.: es ging hierbei um einen Betrag von € 15,-

lexlegis
Beiträge: 1121
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: Taxi nicht bezahlt

Beitrag von lexlegis » 28.11.2017, 21:17

Grundsätzlich liegt mangels Täuschungshandlung über den Zahlungswillen und über die Zahlungsfähigkeit kein Betrug iSd § 146 StGB vor, wenn sich der Fahrgast später bloß weigert den aus seiner Sicht zu hohen Fahrpreis zu bezahlen und er aber zunächst sowohl zahlungsfähig als auch zahlungswillig in das Taxi eingestiegen ist. Geht man jedoch von der Annahme eines Betruges aus, so wäre der Strafaufhebungsgrund der tätigen Reue nach § 167 StGB in Betracht zu ziehen. Wichtig hierfür ist, dass die Polizei Sie nicht vor der Selbstanzeige bereits konkret verdächtigt hat. Eine Selbstanzeige und Schadenswiedergutmachung, wie es mE im vorliegenden Fall geschehen ist, wirkt gemäß § 167 Abs 3 StGB strafbefreiend.

disaster
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017, 15:13

Re: Taxi nicht bezahlt

Beitrag von disaster » 29.11.2017, 11:35

Danke für die schnelle Antwort.
Tatsächlich hat sich der Beschuldigte mit Zahlungsabsicht (davor wurde dafür extra noch Geld behoben) in das Fahrzeug gesetzt und ist 2 Tage später von sich aus auf die Wache gegangen um um Hilfestellung zu fragen wie man den Fahrer ausfindig machen könnte, da er das ganze geklärt und beglichen wissen wollte.
Das überhaupt Anzeige erstattet wurde erfuhr er erst dort. Er selbst wurde bis dahin noch nicht kontaktiert und wurde bei seinem Besuch dort gleich einvernommen.

disaster
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2017, 15:13

Re: Taxi nicht bezahlt

Beitrag von disaster » 24.11.2018, 01:01

Wer wissen möcht wie es ausging (das bin ich euch schuldig): im März trudelte ein Brief bei mir ein...kein Einschreiben sondern ein Standardbrief, der mir sagte, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt wurde....Wäre dieser Brief verloren gegangen (wie es einige Postkarten und Postwurfsendungen bei mir schon taten) würde ich noch immer auf heißen Kohlen sitzen....

monamino
Beiträge: 13
Registriert: 30.10.2018, 09:48

Re: Taxi nicht bezahlt

Beitrag von monamino » 29.11.2018, 14:25

Glück gehabt! :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 48 Gäste