Verkehrskontrolle, Diebstahl

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Theneb
Beiträge: 1
Registriert: 27.10.2017, 04:49

Verkehrskontrolle, Diebstahl

Beitrag von Theneb » 27.10.2017, 05:45

Guten Morgen!

Ich hätte etwas wirklich wichtiges zu klären.
Ich war mit meiner Freundin am Mittwoch 25.Oktober ab ca. 22 Uhr in einem Nachtlokal unterwegs und fuhren dorthin mit dem Auto. Ich hatte ziemlich viel getrunken und dann wurde mir meine Brieftasche geklaut bzw. ich habe sie verloren. In dieser Brieftasche befanden sich alle meine Ausweise, mein Autoschlüssel sowie ca. 70-80€. Nachdem ich ziemlich betrunken war und ich eigentlich nie die Getränke hole merkte ich nicht wann die Brieftasche abhanden kam. Ca. gegen 2 Uhr fuhren wir dann heim mit dem Taxi, das Auto so dachte ich zumindest liesen wir am Parkplatz stehen. Als ich heim kam und meine Hose auszog merkte ich, dass meine Brieftasche nicht mehr da war. Ich dachte mir nicht groß was dabei, war nicht das erste mal dass, das vorkam :lol: . Wir schliefen sehr lange und wollten dann am Nachmittag das Auto mit dem Ersatzschlüssel holen, ich hoffte vielleicht darin meine Brieftasche zu finden. Als wir dann zum Parkplatz kamen der Schock, das Auto war weg. Woraufhin wir die Umgebung absuchten und weil wir nichts fanden zur nächsten Polizeidienststelle fuhren um den Diebstahl zu melden. Dort wurde mir nach einigem hin und her mitgeteilt das Auto wurde in der Nacht zur Verkehrskontrolle angehalten ebenfalls mein Führerschein ( Alkohol ) entzogen. Einerseits fiel mir ein Stein vom Herzen da mein Auto vielleicht doch nicht weg war. Die Beamten teilten uns dann mit wo das Auto angehalten wurde und das es dort abgestellt wurde, ebenso bei welcher Dienststelle die Beamten zu erreichen wären die das Auto angehalten hatten und das wir dort hin sollen.
Natürlich machten wir uns als erstes zum Weg dorthin wo sich das Auto befinden solle und das Auto war wirklich noch bzw. wieder dort. Darin fand ich meine Brieftasche (ohne Geld) den Zulassungsschein sowie eine Flasche Bier auf den Nebensitz.
Das Auto war offen, den Schlüssel fand ich später am Boden. Darauf fuhren wir natürlich zu der von den Beamten angegebenen Dienststelle. Nach einigen warten kam dann ein Beamter, den ich alles erzählte um meinen Führerschein bat, ihm fragte ob er noch ganz dicht ist einen schwer angetrunkenen ( laut Aussage des Beamten 1,3 Promille; die Kontrolle war ca gegen 0:00 ) den Schlüssel wieder zurückzugeben sonst wäre er ja nicht im Auto gelegen und ob er wirklich so unfähig sei das Bild vom Führerschein nicht zu vergleichen bzw. irgendwie das zu ermitteln. Woraufhin der Beamte meinte er erkenne mich wieder ich soll ihm nicht verarschen und mir gut überlegen was ich jetzt tue. Er zeigte mir dann noch diesen unterschrieben Zettel vom Alkomat mit 1,28 Promille was auch überhaupt nicht meiner Unterschrift entsprach. Außerdem sagte er ich habe angegeben bei Ups zu arbeiten und deswegen jetzt probieren meinen Führerschein zu retten, was übrigens auch nicht stimmt. Ich kam mir natürlich vor wie im falschen Film meinte na toll wie ich schaut bald mal wer aus. Bin normal groß, etwas sportlich eben halt normal dünn, braune Harre (kurz) und auch nichts markantes in meinen Gesicht. Er meinte ja schön bei ihm kann ich jetzt sowieso nichts machen sein Kollege würde mich sicher auch erkennen. Dieser verdammten Schweine nichts für ungut. Ich hatte wirklich nicht den prickelndsten Tag dann denk ich mir super vielleicht klärt sich ja doch alles und dann der Sche.. ich war auf 180 aber was soll man schon gegen die "Staatsgewalt" tun. Wenn ich mich trotzdem aufregen will sollte ich zur Behörde. Keine Ahnung was da für ein Dreck passiert ist ob sich da jemand einen Spaß erlauben wollte, oder wirklich mein Auto stehlen und dann Schiss bekam als er angehalten wurde und meinen Führerschein vorzeigte vielleicht sah er mir ja wirklich sehr ähnlich. Es können aber meine Freundin sowie sicher noch 1-2 Freunde bestätigen das ich zu besagter Uhrzeit im Lokal war. Ich weiß auch wie verrückt das ganze klingt ich bin selber noch immer am durchdrehen aber es ist eins zu eins so passiert deswegen dreh ich ja auch so durch. Was soll ich jetzt machen ich will meinen Schein wieder und mich nicht von diesen Trotteln verarschen lassen und auch nicht zu unrecht eine Strafe erhalten. Denkt euch mal in die Situation könnt euch ja denken wie es mir geht. Was soll ich jetzt machen ich will dass dieses Arschloch erwischt wird und mir Recht geschieht. Wenn ich das jetzt bei der Behörde anzeige hab ich Chancen auch wenn die Beamten meinen ich wäre das sicher bzw. derjenige habe genauso ausgeschaut. Wie schon gesagt ich finde sicher ein paar Freunde mit denen ich unterwegs war die bestätigen können ich war die ganze Nacht im Lokal und bin bestimmt nie in mein Auto gestiegen.

Danke schonmal im Vorraus
Zuletzt geändert von Theneb am 23.01.2018, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.



lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Re: Verkehrskontrolle, Diebstahl

Beitrag von lexlegis » 27.10.2017, 10:59

Ich nehme an die Brieftasche war zu Beginn noch da (sie wurde also nicht im Auto vergessen), sonst hätten Sie ja nicht so viel trinken können. Angenommen sie wurde Ihnen im Laufe des Abends (mit den Autoschlüsseln) gestohlen. Wie weit weg haben Sie von der Lokalität, in der Sie sich volllaufen ließen, geparkt? War das Auto beim Hinausgehen leicht auffindbar (eventuell durch Betätigung der automatischen Zentralverieglung am Autoschlüssel und Erkennen der Lichtsignale des Autos)?

Wenn Sie und Ihre Freunde nun felsenfest dabei bleiben, dass Sie zu keinem Zeitpunkt (nachdem Sie etwas getrunken hatten) das Auto in Betrieb genommen haben, dann wird dies natürlich schon ernst genommen werden. Klingen tut das Ganze natürlich nach einer Rauschaktion, an die Sie sich nicht mehr erinnern (bei 1,23 Promille?!) können.

EricBaldwin
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2017, 08:59

Re: Verkehrskontrolle, Diebstahl

Beitrag von EricBaldwin » 27.10.2017, 15:28

Recht haben und Recht bekommen sind immer 2 Paar Schuhe. Wo wurde das Auto angehalten und wo war es dann geparkt? Ist das überhaupt ihr Heimweg? Für mich wären Zeugen, die bestätigen das sie zu der Zeit im Lokal waren und die Rechnung mit Zeitstempel des Taxis bei der Heimfahrt Beweis genug, dass sie unschuldig sind, aber Vorsicht - sie werden gefragt werden, wie sie das Taxi bezahlt haben - wie das ganze ausgeht liegt aber natürlich im Ermessen der Obrigkeit. Lassen sie jedenfalls wissen, was weiter passiert. LG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste