Vertragsanfrage für internet vom anbieter abgelehnt

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
myht
Beiträge: 1
Registriert: 24.06.2017, 21:40

Vertragsanfrage für internet vom anbieter abgelehnt

Beitrag von myht » 24.06.2017, 22:06

Guten Tag,

Ich brauche bitte eure Hilfe.

Sachlage: Ich wollte nach einiger zeit von einem Internet Anbieter bei dem
meine Mutter schon Kunde war einen Vertrag. Dieser lehnte mich als erstes ab mit der Begründung das ich noch eine Rechnung offen habe ohne jemals Kunde gewesen zu sein - nachdem ich mich auf versuchter vorsätzlicher betrug schriftlich an die GmbH gewendet hatte war auf einmal nie wieder die rede von einer Rechnung. Auf die zweite Anfrage reagierte dieses Unternehmen wieder Negativ mit folgender Begründung das meine Mutter noch eine offene Rechnung von 32 Euro habe und sich dies auf mich auswirken würde und bevor der ausstehende betrag nicht beglichen wurde, würde ich auch keinen Vertrag bekommen. Auch sehr Fraglich ist das dieses Unternehmen auf Zahlungserinnerungen dicke Mahnspesen aufrechnet (Mehrmals geschehen schriftlich nachweisbar).

Leider ist diese Gesellschaft Regional beheimatet und leider die einzige, die eine Leitung Jenseits der 5 mb download rate zusammen bekommt.

Kann mich diese GmbH ohne angaben von Rationalen gründen einfach so ablehnen wie oben beschrieben?

Zurzeit bin ich Rat und sprachlos - bitte Hilfe



lexlegis
Beiträge: 1120
Registriert: 01.07.2013, 19:24

Beitrag von lexlegis » 26.06.2017, 08:23

Für ein Unternehmen besteht grundsätzlich -wie für eine Privatperson- Vertragsfreiheit, es sei denn, das Unternehmen unterliegt aufgrund gewisser Umstände einem sogenannten Kontrahierungszwang.

Dieser ist gegeben, wenn es sich zum Beispiel um essentielle von jedermann benötigte Dienstleistungen (Strom, Wasser) handelt. Der Wunsch nach schnellerem Internet reicht hierfür mE noch nicht aus. So wie Sie die Sache schildern klingt das nach einem eher unseriösen Unternehmen und da Sie bereits jetzt schon so einen Streit mit denen haben, stellt sich mir die Frage, warum Sie mit denen überhaupt einen Vertrag wollen. Es gibt hierfür bestimmt zahlreiche Alternativen.

Das_Pseudonym
Beiträge: 358
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Beitrag von Das_Pseudonym » 27.06.2017, 12:44

Auf die zweite Anfrage reagierte dieses Unternehmen wieder Negativ mit folgender Begründung das meine Mutter noch eine offene Rechnung von 32 Euro habe und sich dies auf mich auswirken würde
Hast du das schriftlich?
Ich meine da könnte man eventuell ansetzen weil "Sippenhaft" gibt es bei uns zum glück schon länger keine mehr.
Es gab ja schon Prozesse weil Personen bei einer Firma nicht eingestellt worden waren weil sie zu Ausländisch sein und die betreffende Person klagte. Mag sein das es nur in DE so war.
Es gibt hierfür bestimmt zahlreiche Alternativen.
Hi
Leider gibt es in machen Regionen Betreiber die ein Monopol haben weil sie die einzigen sind die "Telekabel" bzw Richtfunkstrecken Betreiben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], FHoll und 6 Gäste