Rundfunkgebühr nach DVB-T2 Umstellung

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Symbion
Beiträge: 1
Registriert: 24.04.2017, 12:14

Rundfunkgebühr nach DVB-T2 Umstellung

Beitrag von Symbion » 24.04.2017, 12:21

Hallo Community!

Mir ging gerade durch den Kopf, ob nicht die Einforderung der öffentlichen Rundfunkgebühr durch die Umstellung auf DVB-T2 anfechtbar ist.
Es wurde immer behauptet, dass der Besitz eines TV-Geräts ausreichend ist um die öffentlich-rechtlichen Sender zu empfangen. Mit diesem Argument wurden die Leute quasi dazu gezwungen die Rundfunkgebühr zu entrichten.

Nun da aber die Umstellung vollzogen wurde und man für den Empfang eine eigens dafür entwickelte TV-Box inkl. Registrierung (simpliTV) benötigt, bringt diese Tatsache doch eine gewisse Exklusivität ähnlich des Pay-TVs mit, oder?

Was meint ihr, hat man nun durch diesen Schritt etwas in der Hand um sich der Gebühren zu erwehren?



Das_Pseudonym
Beiträge: 358
Registriert: 29.02.2016, 20:39

Beitrag von Das_Pseudonym » 24.04.2017, 18:02

Achtung du kannst (derzeit) ORF1, 2 UNVERSCHLÜSSELT über DVB-T2 empfangen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], FHoll und 8 Gäste