Stalkin/Hausfriendensbruch

In diesem Forum können Sie allgemeine Rechtsfragen aufwerfen und diskutieren.
Antworten
Peter K?pl
Beiträge: 1
Registriert: 20.04.2015, 21:19

Stalkin/Hausfriendensbruch

Beitrag von Peter K?pl » 20.04.2015, 21:21

Hallo habe eine Frage meine Oma ist psychisch Krank bzw. ein Anfangsstadium von Schizophrenie! Sie stalkt unsere ganze Familie mit täglichen anrufen (ca. pro Person 3) auch in der Arbeit etc. ! Jetzt zu mir ich bin ihr Enkerl und bin seit 2 Jahre zuhause ausgezogen mit meiner Freundin die schon ein Kind hat und jetzt ist das 2. unterwegs! Das Problem an der Geschichte Sie stalkt uns rund um die Uhr Sie kommt zur meiner Wohnung mit dauerläuten das das Kind munter wird Sie ruft mich und meine Freundin täglich ca. 5-8 mal an! Sie kommt zu mir in die Arbeit und passt mich dort ab bin beim Roten Kreuz freiwillig wo Sie auch ständig anruft ! usw...
Jetzt zu meiner Frage was kann man da rechtlich machen? Im guten haben wir es probiert und es hilft nichts! =( Bitte um Hilfe und danke schonmal!!!



Schon probiert:
Sie war schon in einer geschlossenen Psychatrie wo Sie mein Vater und meine 2 Onkel einliefern lassen haben da kam Sie aber durch den Patientenanwalt wieder raus Sie nimmt ihre Tabletten nicht dadurch wird es immer schlimmer hat auch schon ein paar Delikte bei der Polizei und der Führerschein wurde Ihr enzogen alles ohne nutzen =(
Was kann ich tun???



selina
Beiträge: 86
Registriert: 30.08.2011, 21:33

Beitrag von selina » 23.04.2015, 18:42

Rechtliche Schritte gegen die Oma anzudenken, die sich vermutlich einsam fühlt, ev. kein Zeitgefühl mehr hat .... finde ich persönlich krass!

Mit der Diagnose 'Schizophrenie im Anfangsstadium' ist es wohl an der Zeit für sie einen Platz in einem Seniorenheim zu suchen.
Die Wartelisten sind dort ohnehin meist sehr lang.

Da sie es offenbar selber nicht mehr schafft ihre Medikamente regelmäßig einzunehmen sollte Unterstützung gesucht (Haushaltshilfe....), oder wenn möglich innerhalb der Familie organisiert werden.

Vielleicht können Sie ja auch ihre freiwillige Zeit beim RK reduzieren und sich stattdessen mehr um die Oma kümmern?

Das ist nur meine persönliche Meinung und darf unter keinen Umständen als Angriff oder Kritik verstanden werden - eher als Denkanstoß!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste